Reise-Camera gesucht

Reisen, Urlaub, Campingplätze
Antworten
bummeltroll
Beiträge: 97
Registriert: 25.04.2014, 14:51

Reise-Camera gesucht

Beitrag von bummeltroll » 20.08.2019, 14:31

Hallo,
ich schreibe im Reise- Abteil, da sich hier wohl die Kompetenz zu meiner Frage sammelt.

Nach jahrelangem Zögern soll doch wieder eine Kamera für die Reisen her.
(Komme von den alten analogen Spiegelreflex und habe die letzten 20 Jahre "gefastet".)
Will wieder Wechsel-Optiken, aber nicht so gross.

Sind die Sony Alpha 6xxx zu empfehlen? Hat die jemand. Offenbar sind das ja Einsteiger- Kameras.

Wie sichert Ihr unterwegs die Bilder?
Gibt es einen Kartenleser mit Festplatte oder muss man immer einen Compi/ Tablet mitnehmen?
Cloud ist noch nicht so meins ...

Den Kalender-Bildern und Reiseberichten nach sind hier offenbar einige sehr begabte und gut ausgerüstete Photographen unterwegs :thumbs:

Viele Grüsse

bummeltroll

Orangina ETC 613
Beiträge: 270
Registriert: 29.08.2016, 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Orangina ETC 613 » 20.08.2019, 15:42

Hallo,

ich bin unterwegs mit guten Smartphone (immer dabei und griffbereit - auch oft ideal für schnelle Weitwinkel-Aufnahmen) und
kompakter Systemkamera Olympus E-PL9 (plus ein 14-42mm Pancake Objektiv und einfachem 40-150 mm Objektiv für ferne Motive). Passt alles mit Kabeln und Ladegerät in eine kleine Herrentasche - oder damit in den Rucksack.

Die aktuellen Sony Alpha 6xxx haben auch Vorteile gegenüber die Olympus. Aber Bildstabilisierung (gibt es wohl bei Sony nur bei der teuersten 6500?) und mehr manuelle Möglichkeiten für z.B. Nachaufnahmen - aber auch die Bedienung ziehe ich mit der Olympus vor.

Computer nehme ich nicht mit (mag nicht auch noch im Urlaub davor sitzen :roll: ).
Smartphone Bilder reichen wenn's dringender ist für's Internet.
Mehrere SD Karten sind dabei... wobei trotz einiger Videos auf so eine 64MB Karte ein Urlaub (z.B. 4 Wochen Sizilien-Rundreise) meist locker draufpasst.

Grüße,

mikegold
Beiträge: 3496
Registriert: 22.01.2011, 21:01
Wohnort: 0711

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von mikegold » 20.08.2019, 16:49

Bin auch mit Olympus MFT, der geringen Abmaße wegen, unterwegs. Wobei ich die OM-D E-M10III verwende.
Von der Pancake war positiv überrascht. Vom Zuiko 14-150 1:4-5,6 enttäuscht...

Orangina ETC 613
Beiträge: 270
Registriert: 29.08.2016, 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Orangina ETC 613 » 20.08.2019, 17:59

mikegold hat geschrieben:
20.08.2019, 16:49
Vom Zuiko 14-150 1:4-5,6 enttäuscht...
naja, ich finde es ok für den Preis (um 150 €) und in der Plasteausfertigung so schön leicht (190g) für unterwegs, sodass man nicht überlegen muss, ob man es mitnimmt oder nicht. Die Bilder sind ok, sicher keine Topleistung.
Für 500 - 1200 € (880g) bekommt man natürlich auch andere Objektiv-Qualitäten für diesen Bereich - weniger kompakt und schwerer.

Pathfinder
Beiträge: 227
Registriert: 12.05.2014, 09:11

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Pathfinder » 20.08.2019, 18:24

In der Bildqualität nehmen sich die Kamera doch nichts, auch die Megapixel sollten kein Maßstab sein. Es sei denn viel Crop und große Ausbelichtungen sind gefragt.
Die Sony's haben alle einen Stabi, das ist doch Standart. Nicht mehr kaufen würde ich eine DSLR als eine Kamera mit Spiegel, sondern DSLM eine Kamera ohne Spiegel. Da siehst Du die Vorschau für das zu erwartende Bild gleich im Sucher. Kaufentscheident viel wichtiger ist vielleicht, ob Du mehr oder weniger Pasiv im Automatikmodus, oder Aktiv fotografierten möchtest. Dabei muß akzeptieren das die Automatiken viel Ausschuss produzieren, eher was zum Knipsen nicht aber zum Fotografieren. Such Dir was das gut in der Hand liegt, und wenigstens die Belichtungkorrektur, Bende- und Zeiteinstellung ohne erst noch was anderes zu drücken oder das Menü aufrufen zu müssen verfügbar sind. Beim Sensor würde ich nicht kleiner als APS-C gehen. Und nimm was mit einem großen Sucher Bild. Den Punkt "... mehreren Objektive" hast Du ja schon angesprochen, weiß also das ein Zoomobjektiv das einen großen Brennweitenbereich abdeckt, mit schlechter Bildqualität straft.
Olympus wie jemand hier geschrieben hat, würde ich persönlich nicht kaufen. Außer dem Live Composit hat die nicht was andere Kameras nicht auch oder ähnlich können. Außerdem hat die einen recht kleinen Sensor, für Weitwinkel ganz schlecht, für Tele aber willkommen.

Eine Empfehlung kann ich schwer geben. Aber ich Fotografiere auf dieser 4 monatigen Reise im Norden Norwegens mit einer kleinen Kompakten (Sony RX100 III, 1.8-2.8) und einer FUJI XT-1. Erstere ist immer dabei und macht 2/3 der Bilder, die FUJI dann für 'Spezialaufgaben wie Aurora, Wale, Adler und immer wieder Landschaft.
Die SONY ist zwar schön klein, aber recht fummelig in der Bedienung. Die FUJI hat alle wichtigen Bedienelemente direkt Verfügbar, kann ich also auch bei Dunkelheit und nassen bedienen. Kamera und 2 Objektive sind Wettergeschützt.

Die eierlegende Wollmilchsau wäre vielleicht die Sony Alpha 6300. Die hat eine eine große Auswahl an Automatifunktionen und eben die Option für Wechselobjektive. Auch die Größe ist angenehm, die beste Kamera ist ja immer die welche man auch dabei hat.

Roman
Beiträge: 15274
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 20.08.2019, 19:18

Haha, alle mFT, Touringfahrer halt. Klein, aber fein. Meine Reiseknipse ist eine Lumix GM5, der Puck unter den Systemkameras. Von dem Panecake 12-32mm bin ich auch ganz begeistert. Die Sony ist aber sicherlich auch super. Bei Sony ist übrigens der Stabbi im Gehäuse nicht Standard, wie der Pfadfinder schreibt. Die meisten der kleinen Modelle haben keinen eingebaut. Im Unterschied zu Olympus, bei denen schon seit 10 Jahren.

Wenn du Wechselobjektive möchtest, würde ich vor der Systemwahl schauen, was die von dir anvisierten Brennweiten kosten. Da kann man böse Überraschungen erleben. Bei mFT z.B. sind die Superweitwinkel verdammt teuer. Das Sony kostet auch über 700 Euro, sehe ich gerade. Außerdem ist interessant, wie groß die dann sind. Nutzt ja nichts, wenn die Kamera schnuckelig klein ist und dann das Tele ein dicker Klotz.

Ich habe die letzten Jahre immer mit Laptop und ext. Festplatte gesichert. Dieses Jahr zum ersten mal mit dem Tablet. Das muss auch mit jedem OTG-fähigen Smartphone gehen. Dafür habe ich diesen Kartenleser

https://www.amazon.de/Kartenleser-perry ... s&sr=1-109

und eine eine große Micro-SD-Karte für das Tablet gekauft. Das ging einwandfrei. Ich habe auch versucht, meine ext. Festplatte anzusprechen, aber weil die mit NTFS formatiert war, ging das nicht so einfach, er wollte immer meine Platte formatieren. Weil da noch was drauf war, wollte ich das nicht. Ich hatte dann keine Lust mehr, mich damit zu befassen und hab es dann gelassen. Diese Micro-SD-Karten kosten ja nichts mehr. Aber vermutlich funktioniert es mit NTFS-Treibern und/oder frischer Platte. Mit Tablet oder Laptop kannst du dir halt die Fotos gleich auf einem größeren Bildschirm ansehen.
Achte immer auf den Horizont!

Schrauber
Beiträge: 6152
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Schrauber » 20.08.2019, 19:26

Die Kamera in meinem Handy kann Fotos im "HDR"-Modus machen - da werden Fotos bei schwierigen Lichtverhältnissen super, weil ein Abgleich zwischen hellen und dunklen Bereichen stattfindet. Deswegen mache ich inzwischen sehr viele Fotos mit der Handykamera, auch wenn ich den Fotoapparat dabei habei habe, der aber dafür sehr gutes optisches Zoom hat und bei Bedarf dafür zum Einsatz kommt.
Bei den Sony alpha 6xxx konnte ich "HDR" nicht finden - heißt das bei den Digitalkameras ohne Telefonfunktion anders oder gibt's da sowas nicht?
Puck Bj. 76

Bin dann mal weg – wegen Hochmuts und Schreihalsigkeit und miserabler Fehlerkultur. Platz den Platzhirschen!

Roman
Beiträge: 15274
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 20.08.2019, 19:37

Macht die Kamera zwei oder drei Fotos hintereinander und verrechnet die dann? Das geht dann ja nur bei unbewegten Motiven. Oder sie zieht einfach nur die Schatten hoch und macht ein Pseudo-HDR. Das würde man dann von Hand in der EBV selbst tun. Ob Kameras diese Funktion eingebaut haben, weiß ich nicht.
Achte immer auf den Horizont!

Schrauber
Beiträge: 6152
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Schrauber » 20.08.2019, 19:54

Es erscheint vorher der Hinweis, das man das Gerät ruhig halten soll, während man aufnimmt. Also wohl etwas längere "Belichtungszeit". Nach dem Abdrücken läuft so ein Kringel am Auslöser, in der Zeit wird dann wohl gerechnet bevor gespeichert wird; wenn ich währenddessen verziehe, schadet es nicht, deswegen nehme ich an, dass es Rechenzeit ist.
Puck Bj. 76

Bin dann mal weg – wegen Hochmuts und Schreihalsigkeit und miserabler Fehlerkultur. Platz den Platzhirschen!

Roman
Beiträge: 15274
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 20.08.2019, 19:59

Vielleicht macht es schnell zwei Aufnahmen hintereinander. Während der Kringel kringelt, verrechnet es die beiden dann. Ja, es gibt viele Stimmen, die sagen, die Kamerahersteller verschlafen Software-Lösungen. Kann aber sein, dass es das schon gibt. Meine sind ja auch schon was älter.
Achte immer auf den Horizont!

macgoerk
Beiträge: 1597
Registriert: 17.01.2014, 17:23
Wohnort: Westostfalen

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von macgoerk » 20.08.2019, 20:38

bummeltroll hat geschrieben:
20.08.2019, 14:31

Den Kalender-Bildern und Reiseberichten nach sind hier offenbar einige sehr begabte und gut ausgerüstete Photographen unterwegs :thumbs
Nun, ich knipse seit vielen Jahren mit klassischen Spiegelreflexkameras.
Erst analog, dann digital.
Ich habe mich auch schon häufig gefragt, warum ich dieses ganze Gedöns
mit mir rumschleppe.
Zum Thema: ich benutze eine Canon EOS 7 D und EOS 5 D, mit diversen
Wechselobjektiven.

Zum Wohnwagen knipsen ist die Ausrüstung überdimensioniert. :mrgreen:
Touring ! Seit 1983...

Pathfinder
Beiträge: 227
Registriert: 12.05.2014, 09:11

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Pathfinder » 20.08.2019, 21:46

Roman hat geschrieben:
20.08.2019, 19:18
Bei Sony ist übrigens der Stabbi im Gehäuse nicht Standard, wie der Pfadfinder schreibt.
Von Stabi im Body habe ich auch nichts geschrieben, sondern nur das alle SONY'S über einen Stabi verfügen. Einige haben IBIS andere den Stabi im Objektiv.

HDR hat die Alpha 6300 natürlich auch. Da kannst Du sogar die Spreizung selbst bestimmen, mir gefällt da aber das Ergebnis nicht. Da mache ich lieber eine Belichtungsreihe und verrechnet dann in der Nachbearbeitung. Dank RAW habe ich aber selten mit einem Dynamikumfang zu tun den ich nicht auch anders erfassen kann.

Pathfinder
Beiträge: 227
Registriert: 12.05.2014, 09:11

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Pathfinder » 20.08.2019, 22:10

Roman hat geschrieben:
20.08.2019, 19:18
Bei Sony ist übrigens der Stabbi im Gehäuse nicht Standard, wie der Pfadfinder schreibt. Die meisten der kleinen
Von Stabi im Body habe ich auch nichts geschrieben, sondern nur das alle SONY'S über einen Stabi verfügen. Einige haben IBIS andere den Stabi im Objektiv.

Hier mal ein Beispiel vor 2 Wochen SONY in Kamera HDR. Sieht sehr plakativ aus, als sitzt der Skipper vor großen Monitoren..
15663351158800.jpg

MichlMeik
Beiträge: 143
Registriert: 21.08.2017, 23:20

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von MichlMeik » 21.08.2019, 02:33

Ich habe neben meinem Smartphon motog7 immer meine Canon PowerShortSX730 HS griffbereit zur Hand :thumbs:
Mein Problem ist die Bilder der Fotos zusammen zu führen um im nachhinein sie in Reihung zu haben :mrgreen:
Eriba Triton BTS Bj.1997 seit 2.11.2017

Roman
Beiträge: 15274
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 21.08.2019, 07:09

macgoerk hat geschrieben:
20.08.2019, 20:38
Ich habe mich auch schon häufig gefragt, warum ich dieses ganze Gedöns
mit mir rumschleppe.
Die Ergebnisse sprechen für sich! :thumbs:
Achte immer auf den Horizont!

Antworten