Reise-Camera gesucht

Reisen, Urlaub, Campingplätze
Roman
Beiträge: 15265
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 03.10.2019, 20:33

Ja, ich hatte als Kind eine Polaroid-Land Kamera, bei der könnte man diese Würfel aufsetzen. Ich kann mich aber nicht erinnern, dass es jemals dazu gekommen ist.
Achte immer auf den Horizont!

trolloholic
Beiträge: 3250
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von trolloholic » 03.10.2019, 20:36

Bild

waren bestimmt teuer

In der ansonsten coolen kleinen Kamera war diese komische Kassette.
(Cool, aber nur 1 aus 10 pics wurde etwas. Bei mir.)
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

Roman
Beiträge: 15265
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 03.10.2019, 20:41

Ja, besagte 110er Kassette, die auch in Upsmas Knipse kommt:

viewtopic.php?p=273007#p273007

Eigentlich ein Scheissformat. Der Film lag da oft nicht richtig plan drin.
Achte immer auf den Horizont!

trolloholic
Beiträge: 3250
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von trolloholic » 03.10.2019, 20:57

meine erste eigene Knipse (ich hab sie auch noch :thumbs: )

Bild
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

Roman
Beiträge: 15265
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 03.10.2019, 21:14

Schönes Teil. Laut Netz hat die sogar eine Entfernungsmesser verbaut. Mein - unerfüllt gebliebener - Traum als im Foto-Quelle-Katalog schweigender Junge war immer die Revue 400.
Achte immer auf den Horizont!

upsma
Beiträge: 6636
Registriert: 09.09.2007, 19:35

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von upsma » 03.10.2019, 21:20

Roman hat geschrieben:
03.10.2019, 20:41
Ja, besagte 110er Kassette, die auch in Upsmas Knipse kommt:

viewtopic.php?p=273007#p273007

Eigentlich ein Scheissformat. Der Film lag da oft nicht richtig plan drin.
Das Format ist halt klein bei den Kleinsten. Nicht "plan drin" kann ich bei den Pentax Auto 110 nicht bestätigen, Ergebnisse waren und sind immer noch gut.
IMG_4124.JPG
Gruß aus Seevetal upsma<<<
Bild

Wer Touring fährt zeigt Größe, auch wenn er noch so klein ist!!!

Roman
Beiträge: 15265
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 03.10.2019, 21:55

Sozusagen der Puck unter den Spiegelreflexen!
Achte immer auf den Horizont!

upsma
Beiträge: 6636
Registriert: 09.09.2007, 19:35

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von upsma » 03.10.2019, 22:33

..ja :D wobei ich da wirklich hoffe, dass da der Puck wieder vorher aufersteht :thumbs:

Die schnellen Fotos hier sind übrigens von einer alten Canon IXUS100 IS, auch toll für unterwegs :wink: ...... ansonsten Nikon :D
Gruß aus Seevetal upsma<<<
Bild

Wer Touring fährt zeigt Größe, auch wenn er noch so klein ist!!!

Hephaistos
Beiträge: 307
Registriert: 09.09.2019, 18:30
Wohnort: Murgtal

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Hephaistos » 04.10.2019, 09:50

Moin-Moin

So richtig gruselige alte Kameras, die heute wirklich keinen Sinn mehr haben, könnt ihr euch hier ansehen:
https://www.imaging-resource.com/news/2 ... -forgotten
Da ist sogar ein weiteres "Meisterwerk" von Colani mit bei, das ist noch schlimmer als seine CANON, die der Roman erwähnt hat.

Eigentlich habe ich diese Seite gesucht, um sie zu verlinken:
https://www.japancamerahunter.com/2014/ ... rfs-dan-k/
Das ist ein schöner Überblick über analoge Kompaktkameras, die sich anbieten, wenn man das Mal ausprobieren möchte.
Trolloholics Canon und meine AGFA 1535 sind auch mit dabei.

Die Zeiten, wo man den alten Krempel nachgeworfen bekommen hat, sind zumindest teilweise wieder vorbei.
Die Massenware der unteren und mittleren Klasse gibt´s auch heute noch für schmales Geld.
Die Profikameras von damals kosten in gutem Zustand einiges, nicht so schlimm wie eine LEICA, aber eine gewisse Nachfrage scheint da zu sein.
Eine RTS 1 oder 2 für einen Fuffi ist garantiert verranzt und nicht mehr voll funktionsfähig.

So klobig ist die RTS jedenfalls nicht, hat ja keinen eingebauten Winder. Deswegen hält die Batterie ja auch mindestens ein Jahr.
Für mich eine angenehme Größe, man braucht ja auch eine gewisse Fläche zum anfassen.
Wenn die Gehäuse kleiner werden, leidet die Bedienbarkeit, weil die Bedienelemente zu klein werden.
Der Gesamteindruck hängt natürlich auch von der verwendeten Linse ab.
Bei den alten CONTAX SLR ist das kleinste Objektiv das ZEISS TESSAR 2.8/45, das ist nicht mehr als ein klobiger Objektivdeckel.
Leider sind die Bedienringe beim 2.8/45 so klein geraten, dass man ständig versehentlich Blende und Entfernung gleichzeitig verstellt.
Die Festbrennweiten sind alle schön kompakt, wenn man nicht gerade den Glasbackstein DISTAGON 1.4/35 oder ein TELE verwendet.

Alternativ zu den ZEISS-Linsen für CONTAX-YASHICA sind die YASHICA-Linsen der ML-Baureihe sehr zu empfehlen und deutlich preiswerter.
Die sind aus der Anfangszeit der Kooperation, da haben die Jungs bei YASHICA wohl zeigen wollen, was sie können.
Später haben sie ja dann auch für Zeiss Objektive gebaut.

Wenn man sich 2019 eine Urlaubskamera als Neuanschaffung kaufen will, ist eine Analoge sicher die falsche Wahl.

Wenn man noch so ein Schätzchen daheim liegen hat, spricht meines Erachtens nach nichts dagegen, mal einen Film zu belichten.
Die Tatsache, dass man die Bilder erst zwei Wochen später sieht und die reduzierte, alte Technik verändern die Herangehensweise.
Das ein oder andere Bild, was es später eh nicht ins Photoalbum schaffen würden, macht man dann schon einmal nicht.

Die Scannerei ist leider das Nadelöhr, durch das das Kamel muss, wenn man heute noch mit Film arbeiten möchte.
Klar kann man den Film zum Entwickeln an einen spezialisierten Dienstleister schicken, der auch in hoher Auflösung scannt, aber das kostet dann mal schnell ´nen Zwanni. Also legt man sich früher oder später doch einen eigenen Scanner zu, auch wenn der preislich auf dem Niveau einer digitalem Mittelklassekamera liegt. Was meiner gekostet hat, habe ich mittlerweile erfolgreich verdrängt.

Zeitmäßig finde ich das nicht so schlimm, weil es nebenbei geht und man nicht groß denken muss.
Filmstreifen rein, Vorschauscan vom ersten Bild machen und den Ausschnitt eventuell nachjustieren.
Danach kann man scannen, das dauert halt eine Minute, aber da kann man ja was anderes machen.

Zur Auflockerung noch was aus dem letzten Urlaub.
CONTAX RTS 2 mit ZEISS F-DISTAGON 2.8/16 auf FUJI SUPERIA 400.
Blende 2.8 und irgendwas um eine 1/15 Sekunde, das war richtig schummerig da im Leuchtturm.
Fischaugentypisch natürlich wieder die eigenen Füße mit auf dem Bild.

2019_FILM_21_23.jpg

Gruß
Mike
Troll 530 "Océane" & VW Caddy 4-motion 2.0 tdi

bummeltroll
Beiträge: 97
Registriert: 25.04.2014, 14:51

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von bummeltroll » 11.10.2019, 09:40

Hallo,

ich möchte noch kurz Danke! sagen und das Ergebnis der Beratung durch Euch mitteilen.

Dass ich nur eine digitale Reise-Camera und keine analoge neu anschaffen wollte, hatte ich ich vergessen zu schreiben.
Bitte um Verzeihung. (Hatte gedacht, das wäre im 21. Jhd klar.)

Kompakt, mit Wechsel-Objektiven, zeitgemäße Verbindungen, mindestens 2 Akkus, ausreichend Speicher,
Lademöglichkeit im Auto und das alles bei klar definiertem, leider schnell überschaubaren Handgeld:
es wurde eine Sony Alpha mit 16-50 und 18-200.

Das deckt den auf Reisen erpobten Brennweiten-Bereich meiner treuen, alten Minolta Dynax 700si ab (und ist noch kompakt).

Die Kamera - so der Händler - wird viel von Reisenden und sehr viel von bloggern gekauft.
Die haben aber wohl auch viel Kohle, wenn sie es klug anstellen.
Die hab ich nicht. Mal sehen, ob das Set 10 Jahre hält.

Eines ist schon jetzt klar:
Meine ungute Ahnung während der Kamera-Suche,
dass ja dann wahrscheinlich der Rechner das nächste Nadelöhr wird (zu lahm), wurde Gewißheit.
Diese Befürchtung hatte mich diszipliniert, nicht zu viel Geld auszugeben, um - wie jetzt nötig - die IT auf neueren Stand zu bringen.

Ich kann also - nachdem ich hier so viele Informationen erhielt, auch mit einem gutgemeinten Rat schließen:
Folgekosten einkalkulieren und Freude haben!
Das geht auch mit einer Einsteiger-Kamera.
Die Profis hier (yoho, roman, pathfinder, hephaistos, upsma, stormy_weather, orangina und andere) sind sicherlich anderer Meinung.
Mit ihnen möchte ich mich auch nicht messen. Aber ihre Photos hier bewundern. :thumbs:

Danke!
bummeltroll

Roman
Beiträge: 15265
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 11.10.2019, 10:07

Glückwunsch! Welche Alpha ist es denn geworden? Ich fotografiere übrigens auch nur sogenannten Einsteiger-Kameras.

Den Rat deines Händlers bezüglich der Objektive verstehe ich nicht ganz. Er hat dir fast zwei gleiche verkauft. Bis auf ein wenig mehr Weitwinkel geht der Brennweitenbereich des 16-50 fast in dem vom 18-200 auf. Dagegen kostet das Sony SEL-55210, das, was sich an das 16-50 anschließt, nur knappe 180 Euro.
Achte immer auf den Horizont!

bummeltroll
Beiträge: 97
Registriert: 25.04.2014, 14:51

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von bummeltroll » 11.10.2019, 10:25

Roman hat geschrieben:
11.10.2019, 10:07
Glückwunsch! Welche Alpha ist es denn geworden? Ich fotografiere übrigens auch nur sogenannten Einsteiger-Kameras.

Den Rat deines Händlers bezüglich der Objektive verstehe ich nicht ganz. Er hat dir fast zwei gleiche verkauft. Bis auf ein wenig mehr Weitwinkel geht der Brennweitenbereich des 16-50 fast in dem vom 18-200 auf. Dagegen kostet das Sony SEL-55210, das, was sich an das 16-50 anschließt, nur knappe 180 Euro.
Hallo,

das kommt durch die skurile Situation,
dass "nur body" preislich 19 Euro über dem Kit "body plus 16-50 mm" lag.
Mein Ziel war das 18- 200 mm als allrounder für die Reise.
Das gibt es aber nur einzeln und nicht mit der Kamera im Set.
Es gab noch Kamera mit 18-135 im set, aber ich will an Tiere ran und daher die 200.

Es kam gerade eine neue alpha 6600 raus. Da habe ich die 6400 gekauft.
Die ist halt schon älter, aber bedeutend günstiger.

Das 16-50 habe ich noch nicht ausprobiert.

Viele Grüsse
bummeltroll

Roman
Beiträge: 15265
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von Roman » 11.10.2019, 10:48

Ah, verstehe. Dass das Teil schon älter ist, macht gar nichts, in den letzten paar Jahren hat sich nicht mehr viel getan an den wichtigen Dingen der Kameratechnik.

16mm sind gut für Fotos in Altstädten, wenn man das Haus ganz drauf kriegen will und nicht weiter zurückgehen kann, weil da ein anderes steht. Oder Innenaufnahmen im Touring. Da sind 18mm oft nicht weitwinklig genug.
Achte immer auf den Horizont!

wanderbaustelle
Beiträge: 221
Registriert: 15.06.2016, 21:22

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von wanderbaustelle » 11.10.2019, 11:02

Hui, Leute, Leute

ersteinmal Glückwunsch! :thumbs:

Aber (etwas off topic): was heute so "Einsteiger-Kamera" genannt wird.
Ich hätte da ganz andere Preisvorstellungen im Kopf. So vielleicht maximal die Hälfte...

schönes Wochenende!
wanderbaustelle

bummeltroll
Beiträge: 97
Registriert: 25.04.2014, 14:51

Re: Reise-Camera gesucht

Beitrag von bummeltroll » 11.10.2019, 12:13

Hallo

es bedurfte auch bei mir einer Gewöhnung an die Preise im "Einsteiger- Segment".

Meine digitalen Lückenfüller-Knipsen waren dreimal hintereinander die IXUS von Canon.
Die waren damals auch nicht so billig, hatten aber komplettes Metall-Gehäuse.
Irgendwann waren dann die Handys vorbeigezogen und bequemer, weil überall Lademöglichkeiten.

Ich habe bei einem örtlichen Photographen gekauft.
Von meinem alten Zeugs kann ich wenigstens das Stativ weiterbenützen. Immerhin.

viele Grüsse!
bummeltroll

Antworten