Knacken in der Anhängerkupplung

Reifen, Achse, Deichsel, Bremse, Beleuchtungseinrichtung, TÜV, StVO, Versicherung
Schrauber
Beiträge: 6152
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Schrauber » 15.08.2019, 07:23

maerzhase hat geschrieben:
15.08.2019, 06:09
... mehr als doppeldeutig ...
dreideutig?

Jorge_W
Beiträge: 395
Registriert: 10.08.2016, 18:05

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Jorge_W » 15.08.2019, 08:11

Wer Vaseline sagt wird Spott ernten. :lol:

Aber wenigstens mal kein Klofred. Obwohl... :mrgreen:

Winterschlaf.


Triton BSA 1993
"Wer so viel weiß, darf sich auch mal richtig irren!" (Junior in seinem 7ten Jahr)

Schrauber
Beiträge: 6152
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Schrauber » 15.08.2019, 09:08

Jorge_W hat geschrieben:
15.08.2019, 08:11
Wer Vaseline sagt wird Spott ernten. :lol:

Aber wenigstens mal kein Klofred. Obwohl... :mrgreen:
Nee, da steht eindeutig Knacken im Titel :wink:

Triton-430
Beiträge: 365
Registriert: 11.09.2016, 11:50

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Triton-430 » 15.08.2019, 09:46

Habe aufgrund des Freds hier mal bei meinem "Freundlichen" angerufen und ganz blöde nachgefragt, ob und wie oft ich mich um das Abschmieren der Deichsel kümmern muss.
Die Werkstatt hat mir mitgeteilt, dass sie das spätestens alle 2 Jahre bei der HU gleich mitmacht und dies würde dann auch ausreichen.
Wunschlosigkeit führt zu innerer Ruhe. - Laotse

Wanda112008
Beiträge: 1450
Registriert: 14.09.2015, 20:48

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Wanda112008 » 15.08.2019, 11:22

Triton-430 hat geschrieben:
15.08.2019, 09:46
Habe aufgrund des Freds hier mal bei meinem "Freundlichen" angerufen und ganz blöde nachgefragt, ob und wie oft ich mich um das Abschmieren der Deichsel kümmern muss.
Die Werkstatt hat mir mitgeteilt, dass sie das spätestens alle 2 Jahre bei der HU gleich mitmacht und dies würde dann auch ausreichen.
Oh... danke für die Info...wollte ich schon immer mal wissen :thumbs:
Troll M 1987 von 2015 bis 2019
Triton 410 BJ 2015

cailin
Beiträge: 4366
Registriert: 28.09.2016, 12:42
Wohnort: Im Schwäbischen..

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von cailin » 15.08.2019, 11:28

ich war bei der Dekra zur HU und die haben das Definitiv nicht gemacht.. sollte ich mir jetzt Gedanken machen??? :shock:
Man sollte einfach mal das tun, was einen Glücklich macht, anstatt immer nur das, was Vernünftig ist.

Sprachs und kaufte sich nen Triton (1992)
und machte sie zur Tritonette!!!! Bild

2017: 28 Nächte
2018: 28 Nächte
2019: 35 Nächte

tourensauser
Beiträge: 2377
Registriert: 09.05.2012, 06:49
Wohnort: Südbaden

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von tourensauser » 15.08.2019, 11:33

Warum soll die DEKRA auch Deinen Wohnwagen abschmieren ?

Beim nächsten Südtreffen mache ich das gerne. Als Prüfer würde ich es nicht tun. :mrgreen:
Gruß Stefan

77er Troll Dokumentation der Restaurierung

Schrauber
Beiträge: 6152
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Schrauber » 15.08.2019, 11:36

Nee, die Prüforganisation macht das natürlich nicht. Solange nichts knarzt würde ich mir keine Sorgen machen, aber bei Gelegenheit doch mal die Fettpresse ansetzen.

Roman
Beiträge: 15900
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Roman » 15.08.2019, 11:40

Triton-430 schrieb vom Freundlichen, also der Reparaturwerkstatt. Ich lasse den TÜV von Auto und WW dort auch machen in den letzten Jahren. Der sagt dann auch schon vorher, wenn die Bremsen gemacht werden müssen und tut das dann auch.
Achte immer auf den Horizont!

cailin
Beiträge: 4366
Registriert: 28.09.2016, 12:42
Wohnort: Im Schwäbischen..

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von cailin » 15.08.2019, 11:42

ich wußte bis gerade nicht mal dass man das tun muss..

knarzen tut es nur bei mir.. bei zu wenig Bewegung, aber da ist genug Fett vorhanden :roll:

ich habe gar keine Fettpresse.. nur ne Fett-Auffangpfanne.. :PM:

und mein Auto hat bisher auch die Werkstatt inkl. Inspektion gemacht.. die Tritonette wurde von mir selbst vorgeführt.. die hat hier noch keine Werkstatt von innen gesehen..
Man sollte einfach mal das tun, was einen Glücklich macht, anstatt immer nur das, was Vernünftig ist.

Sprachs und kaufte sich nen Triton (1992)
und machte sie zur Tritonette!!!! Bild

2017: 28 Nächte
2018: 28 Nächte
2019: 35 Nächte

Schrauber
Beiträge: 6152
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Schrauber » 15.08.2019, 11:49

Bei meinem Puck hat irgendein Schlaumeier in die Abdeckkappen der Radlager Schmiernippel eingebaut. Der nächste Schlaumeier, Mitarbeiter der Werkstatt wo ich mal wegen den Bremsen war, hat mir dann stolz erzählt, dass er einen fehlenden Nippel ersetzt und die Lager abgeschmiert hat - wie ich neulich feststellen musste auf der linken Seite so gründlich, dass das Fett in die Bremstrommel gedrückt wurde. Ich hatte da bewusst nie die Presse angesetzt :roll:

Killerdackel
Beiträge: 8546
Registriert: 25.01.2009, 23:14
Wohnort: Oberschwaben

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Killerdackel » 15.08.2019, 19:58

cailin hat geschrieben:
15.08.2019, 11:42
.. die Tritonette wurde von mir selbst vorgeführt..
Bei Deinem Augenaufschlag guggd ja auch kein Prüfer nachm Tritonettle … *schmunzel*
sDaggele mitm Puck(eldimuckl) grüßt ausm Wilden Süden = wo andere urlaubern
Wenn no älle wäred wie i sei sodd Bild

Feger ETC 421
Beiträge: 5201
Registriert: 24.01.2008, 19:09
Wohnort: Rheda

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von Feger ETC 421 » 15.08.2019, 22:53

cailin hat geschrieben:
15.08.2019, 11:42
ich wußte bis gerade nicht mal dass man das tun muss..
Du hast doch jetzt auch nen Allrad, oder?

Ich bin eh so alle viertel Jahr mit der Fettpresse unterm Auto, da bekommen die Auflaufeinrichtungen auch an und an was ab.

Gruß, der Feger
Neuerdings unterwegs mit einem Dethleffs Tourist HD 460 V
In Touringsprache könnte er ein "Titan lmt" sein

maerzhase
Beiträge: 815
Registriert: 17.08.2015, 14:09
Wohnort: Braunschweig

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von maerzhase » 16.08.2019, 06:10

Schrauber hat geschrieben:
15.08.2019, 11:49
Bei meinem Puck hat irgendein Schlaumeier in die Abdeckkappen der Radlager Schmiernippel eingebaut. Der nächste Schlaumeier, Mitarbeiter der Werkstatt wo ich mal wegen den Bremsen war, hat mir dann stolz erzählt, dass er einen fehlenden Nippel ersetzt und die Lager abgeschmiert hat - wie ich neulich feststellen musste auf der linken Seite so gründlich, dass das Fett in die Bremstrommel gedrückt wurde. Ich hatte da bewusst nie die Presse angesetzt :roll:
Diese Bremse quietscht nicht! :PM:
2020: bisher 4 Nächte
2019: 27 Nächte
2015-2017: Mietkoffer - 41 Nächte
Volvo V40 II, 1 Zyl. je Reifen und 1 Zyl. für den WW
Triton 430 (Jochen)

cailin
Beiträge: 4366
Registriert: 28.09.2016, 12:42
Wohnort: Im Schwäbischen..

Re: Knacken in der Anhängerkupplung

Beitrag von cailin » 16.08.2019, 07:01

Killerdackel hat geschrieben:
15.08.2019, 19:58
Bei Deinem Augenaufschlag guggd ja auch kein Prüfer nachm Tritonettle … *schmunzel*
Nix.. der zweite Prüfer wollte sie mir abschwätzen.. so nach dem Motto "Kollege, gib der keinen Tüv, dann kauf ich den Wagen".. :twisted:
NIX ist..
Feger ETC 421 hat geschrieben:
15.08.2019, 22:53
Du hast doch jetzt auch nen Allrad, oder?

Ich bin eh so alle viertel Jahr mit der Fettpresse unterm Auto, da bekommen die Auflaufeinrichtungen auch an und an was ab.
Ähm. .Feger.. ich bin ein Weibchen.. :roll: gib mal den Erklärbär..

was mach ich mit der der Fettpresse unterm Auto?? Äh.. wie komme ich dahin? .. so hoch ist der nicht.. warum muss ich das tun? .. der ist doch neu..
Man sollte einfach mal das tun, was einen Glücklich macht, anstatt immer nur das, was Vernünftig ist.

Sprachs und kaufte sich nen Triton (1992)
und machte sie zur Tritonette!!!! Bild

2017: 28 Nächte
2018: 28 Nächte
2019: 35 Nächte

Antworten