Touring 542, Vorzeltsteckdose einbauen

Reifen, Achse, Deichsel, Bremse, Beleuchtungseinrichtung, TÜV, StVO, Versicherung
Rollmops
Beiträge: 18
Registriert: 22.06.2019, 16:29

Re: Touring 542, Vorzeltsteckdose einbauen

Beitrag von Rollmops » 17.10.2019, 13:02

Es hat funktioniert, das Loch ist drin. Vielen Dank für eure Unterstützung. Es war nicht einfach, wer es so machen möchte wie ich ( mit der Lochsäge) kann von mir ein paar wertvolle Tipps bekommen.
Dateianhänge
5ED5A1AB-06E6-47B6-9722-9F0856B7C7F5.jpeg
95422E23-1A1A-4249-9D7B-A0248BBEF024.jpeg
4B1A2CE7-2CAA-46EF-ACD1-9E00AF229EF5.jpeg

Hephaistos
Beiträge: 356
Registriert: 09.09.2019, 18:30
Wohnort: Murgtal

Re: Touring 542, Vorzeltsteckdose einbauen

Beitrag von Hephaistos » 17.10.2019, 17:22

Hallo Rollmops,

schön das es mit der Lochsäge geklappt hat.
Ich hatte ja schwere Bedenken deswegen, aber ich bin meines Zeichens manchmal auch Großmeister der Bundesbedenkenträgerschaft.
Aus Angst, das sich die Lochsäge verhakt und das Blech verzieht, wäre ich anders vorgegangen.

Wahrscheinlich hast Du den Trick 17 gefunden, schreib doch was dazu !
Der Führungsdorn an deiner Lochsäge sieht jedenfalls nicht mehr so aus, wie das normalerweise so aussieht !

Gruß
Mike
Troll 530 "Océane" & VW Caddy 4-motion 2.0 tdi

Rollmops
Beiträge: 18
Registriert: 22.06.2019, 16:29

Re: Touring 542, Vorzeltsteckdose einbauen

Beitrag von Rollmops » 19.10.2019, 08:45

Hallo Mike, du hast es erkannt. Wie alle Sägen führt sich auch die Lochsäge am besten in ihrem eigenen Schlitz. Nur zu Beginn muss der Zentrumsbohrer herhalten. Das Alublech ist nur 0.8 mm dick, noch dazu weich. Dazu schneidet ein Spiralbohrer nicht nur an seiner Spitze, sondern auch am Schaft. Das Loch würde unweigerlich „ausnotteln“.
Deshalb bin ich wie folgt vorgegangen:
1. mit einem Magneten eine freie Stelle gesucht, wie von Trolloholic vorgeschlagen, das funktioniert bestens.
2. mit dem Bild von Goetz den Bohrmittelpunkt markiert, die Masse nach innen übertragen. Das sind 160 mm von OK Fußboden (innen) und 200 mm von der Klappenöffnung.
3. mit einem separaten 6mm-Bohrer durchgebohrt.
4. Zur Sicherheit habe ich zuerst mit der Lochsäge Dir Innenverkleidung ausgesägt, um nachzusehen ob wirklich alles frei ist, das war unnötig. Deshalb musste ich ersatzweise wieder eine Verstärkungsplatte mit einem Zentrierungsloch aufsetzen.
5. das Durchbohren ging problemlos in nur einer Minute. Die Lochsäge (Bosch 89 mm, 50 Zähne) schmiegt sich der biegsamen Alu-Oberfläche an. Anstelle des Bohrers habe ich einen 6 mm Stahlstift eingespannt, lang genug dass dieser Führung an der Innenverkleidung hatte.
6. das Bohrloch war außen und innen sauber, trotzdem musste mit einer Halbrundfeile nachgearbeitet werden, das Gehäuse der TV-Dose ( bei Hymer: Multimediadose) ist leicht konisch.
7. etwas kompliziert war die Dosenverkabelung: SAT/ DVB-T2/12V/230V. Für DVB-T2 musste ich die Dose vorher umbauen, denn die käuflichen Antennen verwenden nicht der F-Stecker (SAT) sondern den Koax-Stecker. Zur Verstärkung für die 4 Dosenschrauben habe ich rückseitig einen Rahmen aus 1 mm Stahlblech aufgesetzt.
8. Ich würde es wieder so machen, allerdings sollte man schon handwerkliche Erfahrung mitbringen, der Schaden, wenn es misslingt, wäre erheblich. Weniger riskant, aber aufwändiger, ist das die Hephaistos-Methode mit den vielen Löchern.
Dateianhänge
F1775444-8F03-4729-A6ED-5BC521A59E91.jpeg
3262EA8A-3AA4-47A7-A596-2B13A17B64F8.jpeg
5CD61A50-7EC0-4363-8B92-1A91B0C8CED1.jpeg
46C1C668-2771-4EF4-8E0A-FA828B782246.jpeg

Hephaistos
Beiträge: 356
Registriert: 09.09.2019, 18:30
Wohnort: Murgtal

Re: Touring 542, Vorzeltsteckdose einbauen

Beitrag von Hephaistos » 19.10.2019, 12:28

Rollmops hat geschrieben:
19.10.2019, 08:45
Weniger riskant, aber aufwändiger, ist [...] die Hephaistos-Methode mit den vielen Löchern.
Der Korrektheit halbe möchte ich darauf hinweisen, dass die Sache mit den vielen Löchern als "Cailin-Methode" bezeichnet werden muss !

Ehre, wem Ehre gebühret !

Abgesehen davon braucht man für die Sache mit der Lochsäge auch noch ne kräftige Handbohrmaschine, mit einem durchschnittlichen Akkuschrauber wird das nicht gehen.

Wahrscheinlich hat man bei der "Cailin-Methode" in der Zeit, die man anderfalls bräuchte, um eine Lochsäge zu beschaffen und das Verlängerungskabel zum Touring zu legen, schon das erste Feierabendbier gekippt, weil die Dose schon montiert ist.

Eine anständige Halbrundfeile wird man immer brauchen, dann bleiben im Vergleich nur die Kosten für eine anständige Lochsäge versus den Kosten für eine anständigen 5er Bohrer. Das man die Lochsäge danach rumliegen hat und wahrscheinlich nie wieder brauchen wird, davon reden wir erst gar nicht.

Manchmal ist weniger eben doch mehr :mrgreen: !

Gruß
Mike
Troll 530 "Océane" & VW Caddy 4-motion 2.0 tdi

cailin
Beiträge: 4011
Registriert: 28.09.2016, 12:42
Wohnort: Im Schwäbischen..

Re: Touring 542, Vorzeltsteckdose einbauen

Beitrag von cailin » 19.10.2019, 20:45

Hephaistos hat geschrieben:
19.10.2019, 12:28
Ehre, wem Ehre gebühret !
Öhm.. merci.. :lol:
Hephaistos hat geschrieben:
19.10.2019, 12:28
Wahrscheinlich hat man bei der "Cailin-Methode" in der Zeit, die man anderfalls bräuchte, um eine Lochsäge zu beschaffen und das Verlängerungskabel zum Touring zu legen, schon das erste Feierabendbier gekippt, weil die Dose schon montiert ist.
ich möchte mal erwähnen dass ich a) im Besitz einer Lochsäge bin (Bzw. jeder Menge), da ich ja voher die Holzplatte, die ich von Innen dagegen geklebt habe (was ich übrigens immer wieder tun würde, lässt sich alles besser festschrauben dran ) auch schon ausgeschnitten hatte..

Aber fürs Blech war mir das zu riskant.

und es war ein 3er Metall-bohrer..
Man sollte einfach mal das tun, was einen Glücklich macht, anstatt immer nur das, was Vernünftig ist.

Sprachs und kaufte sich nen Triton (1992)
und machte sie zur Tritonette!!!! Bild

2017: 28 Nächte
2018: 28 Nächte
2019: 35 Nächte

Rollmops
Beiträge: 18
Registriert: 22.06.2019, 16:29

Re: Touring 542, Vorzeltsteckdose einbauen

Beitrag von Rollmops » 20.10.2019, 09:50

Guten Tag miteinander,
zum Abschluss dieses Themas, der Vollständigkeit halber noch Fotos vom anderen Ende des Kabelstrangs, ferner die offizielle Zeichnung. Diese hat mich leider zu spät erreicht, da war das Loch schon drin,
schönen Sonntag noch und Grüße aus dem sonnigen Chiemgau

Rollmops
Beiträge: 18
Registriert: 22.06.2019, 16:29

Re: Touring 542, Vorzeltsteckdose einbauen

Beitrag von Rollmops » 21.10.2019, 08:51

Leider sind die Fotos hängen geblieben, hier nochmal:
Ende des Kabelstrangs am TV-Anschluss und an der 230 V-Anzeige. Ferner die offizielle Zeichnung, die mich leider zu spät erreicht hat. Demnach ist die Bohrung genau mittig, etwa 1 cm von meiner Position weg, das lässt sich verschmerzen
85064B98-1730-4578-B16E-E4EB12499D4D.jpeg
85064B98-1730-4578-B16E-E4EB12499D4D.jpeg
Dateianhänge
F45E809D-EE39-4B1D-A10C-AE6E3884A9D5.jpeg
71D39137-DF31-4A6E-BD86-06999F336F49.png

Antworten