Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Wände, Dach, Tür, Fenster, Möbel, Unterboden
Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Schrauber » 08.05.2016, 19:30

Nachdem ich das erste Wochenende sehr zufrieden damit gecampt habe, will ich meinen aktuellen Umbau von Bett/Sitzgruppe vorstellen. Der Reihe nach:

Die originale Sitzgruppe, wenn auch mit nicht-originalem Bezugsstoff, war beim Kauf damals noch vorhanden:
Sitzgruppe original.gif
Unter dem Heckfenster quer ein Ablagebrett, in das auch der Tisch eingehängt wird. Probleme: Der Kopf passt nicht unters Brett, also müssen die Füße dorthin. Der Kopf liegt dann in Fahrtrichtung vorne, die Kopfkissen können auf den Boden fallen, wer länger ist als das sehr kurze Bett, lässt im wahrsten Sinn des Wortes den Kopf hängen ... außerdem waren die Matratzen durchgelegen und muffig und der Tisch sehr kurz.
Also habe ich damals unter Verwendung der blauen Bezüge die Matratzen erneuert (Konstruktion s.u.) und das Brett am Heck entfernt. Jetzt war natürlich der originale Tisch erst recht zu kurz, also habe ich einen längeren gebaut. Das sah dann jahrelang so aus:
Sitzgruppe alt.jpg
(Das Querbrett unterm Tisch muss man sich hier wegdenken, das gehört schon zum aktuellen Umbau)

Jetzt konnten wir mit dem Kopf nach hinten schlafen, im Zweifelsfall hängen mal die Füße unten raus. So weit so gut. Aber das morgendliche und abendlich Umbauen, manchmal auch mittags für ein Nickerchen, war doch sehr nervig. Das Bettzeug muss beim Umbau zur Sitzgruppe irgendwo hin; da im Puck eigentlich kein Platz dafür ist, musste es in der Regel zum Auto getragen werden. Beim Bettbauen dann wieder aus dem Auto geholt werden, und das Spannbetttuch am Kopfende über das Polster zu ziehen war immer besonders nervig. Außerdem waren die langen Sitzpolster sehr unhandlich, auch wenn mal an den Stauraum unter Bänken/Bett wollte. Ich habe lange darüber gegrübelt, wie man das besser machen kann, habe über eine L-förmige Sitzgruppe und die abenteuerlichsten Klappmechanismen nachgedacht, bis ich neulich endlich die richtige und eigentlich ganz einfache Idee hatte: Bisher ist ja auch schon das sehr schmale Querpolster im Heck beim Umbau zur Sitzgruppe liegen geblieben. Da muss einfach am Kopfende mehr liegen bleiben, sodass das Bettzeug drauf passt, es wird dann entsprechend weniger hin- und hergeklappt. Erfreulicherweise war das längere Sitzpolster genau so lang, dass es auch quer rein passt. Die kürzeren Sitzpolster und Lehnen habe ich neu gebaut. Hier die "Anprobe" mit noch ungefärbtem neuem Bezugsstoff und altem Bezugsstoff auf den beiden weiterverwendbaren Polstern:
Anprobe Bett.jpg
Die Polster mit Schaumstoffmatratze ohne Federkern sind so konstruiert:
Konstruktion Polster.jpg
Jetzt war auch endlich der Zeitpunkt gekommen, dass ungeliebte Blau der Bezüge loszuwerden - ich habe die neuen Bezüge in einem warmen Rotton gefärbt:
Sitzgruppe neu 1.jpg
Jetzt musste natürlich für den Tisch eine neue Lösung her, denn so lang, dass er von der Schiene am Heck bis zum Sitzbereich reicht, konnte er nicht werden, da das viel zu unhandlich ist und er nachts nicht in den "Mittelgang" unters Bett passen würde. Also musste eine Einhängemöglichkeit am Beginn der Sitzgruppe her:
Sitzgruppe neu 2.jpg
Und jetzt hat auch wieder der originale Tisch gepasst, auch farblich:
Sitzgruppe neu 3.jpg
Jetzt ist aber der Tisch zu kurz, um auch genügend Ablagefläche zu bieten. Also habe ich aus Holzresten eine Platte gebaut, die zwischen Heck und Tisch passt:
Sitzgruppe neu 4.jpg
Mal sehen, ob ich die Buche-Platte einfach lackiere oder noch was optisch Passenderes baue, ideal ware natürlich die gleiche Oberfläche wie beim Originaltisch. Jedenfalls lässt sich die Platte zusammen mit dem Tisch und der Stützkonstruktion nachts im "Mittelgang" unterm Bett verstauen.

Wo ich schonmal in Fahrt war, habe ich auch gleich noch aus weiteren Holzresten zwei neue Ablagen gebaut:
Ablage 1.jpg
Ablage 2.jpg
Fazit nach dem ersten Wochenende: Das Umbauen ist viel einfacher geworden, denn das Bettzeug muss nur vom Fußende her samt Spannbetttuch zum Kopfende "geklappt" werden, dort bleibt das Spannbetttuch über das Polster gespannt, sodass auch der Rückbau ganz schnell geht. Der Stauraum ist hinten unterm zusätzlichen Querpolster größer geworden, die vom Umbau betroffenen Polster viel handlicher, man kommt auch viel leichter an den Stauraum unter den Bänken. Und mit dem roten Stoff fühle ich mich auch viel wohler.

Gruß, Schrauber

Werner
Beiträge: 6796
Registriert: 30.05.2015, 15:28
Wohnort: In einem kleinen unbesiegbaren Dorf in den Niederlanden

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Werner » 08.05.2016, 20:13

Sehr schön gemacht,weiter so :thumbs:
Bild
Unterwegs mit Rentnerfahrzeugen :mrgreen:

Killerdackel
Beiträge: 8005
Registriert: 25.01.2009, 23:14
Wohnort: Oberschwaben

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Killerdackel » 08.05.2016, 20:51

Im Forum sind diverse Umbauten fürn PUCK hinterlegt.
Schraubers Umsetzung paßt da hervorragend dazu.

Für uns als Schönwettercamper kommts nicht in Frage, für uns ist
PUCK = Wohnzimmer ODER Schlafzimmer, je nach Einsatz & Zugwagen.

Sonst hätten wir den jetzigen 410er bzw. einen der Vorgänger mit Längsbett & Sitzplatz.
sDaggele mitm Puck(eldimuckl) grüßt ausm Wilden Süden = wo andere urlaubern
Wenn no älle wäred wie i sei sodd Bild

Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Schrauber » 08.05.2016, 21:08

Werner hat geschrieben:Sehr schön gemacht,weiter so :thumbs:
Danke! Aber wieso "weiter so" :shock: ich dachte, ich wäre jetzt endlich fertig :roll: ... :mrgreen:

Roman
Beiträge: 14383
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Roman » 08.05.2016, 21:11

Sieht gut aus. Und sinnvoll!

Eine Frage sei erlaubt: Braucht ihr die Tischverlängerung nach hinten raus überhaupt? Weil ohne könnte man sich prima um das Tischchen rumlümmeln.

Außerdem drängt sich für mich eine Ein-Bein-Tisch-Lösung auf, so wie bei Bistrotischen. Man könnte unter den Boden eine Metallplatte schrauben mit einem aufgeschweißten Vierkantrohr, das ein Stück nach unten ragt. Im Boden wäre dann ein Loch, in das der Tischfuß eingesteckt werden könnte.
Achte immer auf den Horizont!

Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Schrauber » 08.05.2016, 21:48

Roman hat geschrieben:Sieht gut aus. Und sinnvoll!

Eine Frage sei erlaubt: Braucht ihr die Tischverlängerung nach hinten raus überhaupt? Weil ohne könnte man sich prima um das Tischchen rumlümmeln.
Ja, mein Sohn saß in der Bauphase schon mit den Beinen von hinten durh das "Gestell" am Tisch. Es hängt halt davon ab, was man am Tisch machen will, zu wievielt man ist. Ich habe auch noch einen Dreibein-Hocker, mit dem man sich vorne an den Tisch setzen kann.
Ich hatte dieses Wochennde noch ein Tablett dabei, das tagsüber mit dem Kruscht, den man halt so hat, auf der Tischverlängerung stand, nachts dann auf dem Herd.
Roman hat geschrieben:Außerdem drängt sich für mich eine Ein-Bein-Tisch-Lösung auf, so wie bei Bistrotischen. Man könnte unter den Boden eine Metallplatte schrauben mit einem aufgeschweißten Vierkantrohr, das ein Stück nach unten ragt. Im Boden wäre dann ein Loch, in das der Tischfuß eingesteckt werden könnte.
Solche Gedanken habe ich natürlich auch, aber meine Zeit ist begrenzt und die paar Latten waren vergleichsweise schnell zugesägt und verschraubt.

Gruß vom (eben nicht ohne Grund) "Schrauber"

Werner
Beiträge: 6796
Registriert: 30.05.2015, 15:28
Wohnort: In einem kleinen unbesiegbaren Dorf in den Niederlanden

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Werner » 08.05.2016, 22:03

Schrauber hat geschrieben:
Werner hat geschrieben:Sehr schön gemacht,weiter so :thumbs:
Danke! Aber wieso "weiter so" :shock: ich dachte, ich wäre jetzt endlich fertig :roll: ... :mrgreen:
Ok Mann................weiter so campen meinte ich natürlich :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Bild
Unterwegs mit Rentnerfahrzeugen :mrgreen:

Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Schrauber » 08.05.2016, 22:04

ABER HALLO!

Roman
Beiträge: 14383
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Roman » 08.05.2016, 22:13

Schrauber hat geschrieben: Ja, mein Sohn saß in der Bauphase schon mit den Beinen von hinten durh das "Gestell" am Tisch. Es hängt halt davon ab, was man am Tisch machen will, zu wievielt man ist.
Ja, genau dieses Bild hatte ich vor Augen. Und dann das: Sohn und Vadder lümmeln rechts und links vom Tischchen auf dem ein LappiToppi steht, oder ein Smartphone/Tablet, und sie schauen was, das z.B. der Sohnemann gefunden hat und dem Vadder zeigen möchte. youtube-Kram, Musik, irgendwas. Die jungen Leute denken sich ja immer was neues aus, das machen sie schon seit ein paar Zehntausend Jahren. Ja, das kommt, hoffentlich, denn es ist eine große Ehre, wenn der Sohn dem Vater einen Einblick gewährt.
Achte immer auf den Horizont!

Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Schrauber » 08.05.2016, 22:23

Egal wie, der Puck ist wesentlicher Teil unserer Vater-Sohn-Geschichte. Und die Umbau-Fotos kriegt mein Sohn immer, bevor ich sie hier veröffentliche :wink: Die Einweihung der neuen Sitzguppe war ein Spielabend mit anschließender Übernachtung im Puck. Zuhause, im Hof.

Roman
Beiträge: 14383
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Roman » 08.05.2016, 22:27

Wie alt ist denn der Kurze?
Achte immer auf den Horizont!

Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Schrauber » 08.05.2016, 22:31

Er wird in Kürze 15 und länger als ich :wink:

Roman
Beiträge: 14383
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Roman » 08.05.2016, 22:57

Ja, so einen, genau genommen zweie, habe ich auch hier. Allerdings in anderer Familien-Konstellation. Deine ist mir wohl bekannt, wenn auch mit meiner großen Tochter.

Die Jungs eiern mit 15 in einer blöden Wartepositionen herum. Nicht Fisch, nicht Fleisch. Wenn man so will, rühren sie im Getriebe planlos herum. Irgendwann legen sie den Gang ein und geben Gas. Manchmal zu viel und die Richtung ist ebenfalls planlos. Wobei das planlos von mir ziemlich überheblich gebraucht wird, denn sie bewegen sich in Welten, von denen ich absolut keinen Plan habe.

Ich würde die Tischverlängerung weglassen. :wink:
Achte immer auf den Horizont!

ThomasC
Beiträge: 1709
Registriert: 10.09.2007, 11:11

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von ThomasC » 30.05.2016, 19:12

Hallo Schrauber,

Super! Ich finde, das ist eine viel bessere Lösung als die orginale! Hast du sehr schön umgesetzt, besonders auch die neuen Polsterbezüge! :thumbs:
Thomas - Triton 420, BJ 2005

Wanda112008
Beiträge: 1017
Registriert: 14.09.2015, 20:48

Re: Umbau Sitzgruppe Puck Bj. 76

Beitrag von Wanda112008 » 30.05.2016, 19:54

Hallo Schrauber,

das Rot sieht toll aus viel wärmer als das blau.Finde die Umsetzung sehr gelungen.
Troll M 1987 von 2015 bis 2019
Triton 410 BJ 2015

Antworten