selbst dellen entfernen?

Wände, Dach, Tür, Fenster, Möbel, Unterboden
Antworten
JanS
Beiträge: 14
Registriert: 10.09.2007, 09:18
Wohnort: Nederland

selbst dellen entfernen?

Beitrag von JanS » 05.02.2009, 17:06

Moin alle,

mein Puck (81)hat so hier und dort was kleine dellen

Die möchte ich gerne reparieren.
Hat vielleicht jemand erfahrung mit diesem gerät:

http://www.autovision.nl/Product_sheets ... %20Set.pdf

Wol auf Hollandisch, aber es gibt bilder dazu :D

Oder ist das etwas T%ll S%ll achtigs.

Vor diesem neue forum hat etwas darüber in das alte geschrieben
worden, kann es nicht zurück finden.

Gruss,
Jan

Werner ETC 105
Beiträge: 14254
Registriert: 10.09.2007, 12:05
Wohnort: Neer Nederlande

Beitrag von Werner ETC 105 » 05.02.2009, 17:20

Ob es was taugt weiß ich nicht,kenne es nicht.
Ist aber simpel,das System.
Den Stempel auf/in den Beulenbereich ankleben,dann den Bügel anbringen,und nach aushärtung des Klebstoffes durch Drehen herausziehen.Dann demontieren,die Kleberesten entfernen und........nächste Beule.
Man achte auf den Hinweis,das der Erfolg abhängig vom Schadenbild ist.
Also Erfolg nicht immer garantiert.
Nur wenn der Kleber, hält aber der Lack nicht? :wink:
ACHTUNG! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten
Ebenso bin ich verantwortlich für das was ich schreibe,aber nicht wie Ihr es versteht!
ansonsten:Bild

Christian ETC 171
Site Admin
Beiträge: 4708
Registriert: 10.09.2007, 21:59
Wohnort: 52.203681 9.881106; Daheim

Beitrag von Christian ETC 171 » 05.02.2009, 17:37

naja, ob der Kleber auf dem beschichteten Alu-Strukturblech hält?

Wär mal einen Versuch wert: einfach billige Heißklebe-Pistole (aber mit teuren Klebesticks), was geeignetes aufkleben (Gewindestange mit Teller vorn, Anschlag hinten, und dann mit einem durchbohrten Gegenstand auf der Stange Beule raushämmern.

Hinterher angeklebte Stellen mit Heißluft etwas erweichen und weg.
Gruss,............................Bild Christian

Andreas ETC 262
Moderator
Beiträge: 3093
Registriert: 03.09.2007, 18:01
Wohnort: in der schönen Senne
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas ETC 262 » 05.02.2009, 17:43

Moin,
ich hab mir mal so ein Teil geliehen.
Auf Glattblech ist das 1.Sahne, wenn die Delle keinen scharfen Knick hat.
Wie das auf Riffelblech funktioniert, schade ich kann des Teil nicht mehr bekommen.
Das ist sicher einen Versuch wert.
Dann könnte es gegen einen Obulus herumgereicht werden, so wie ich das mit dem Kederwerkzeug mache.

Gruß
Andreas
Gruß
Andreas

seit 1977: Puck, Familia, Troll, Triton, Triton

Werner ETC 105
Beiträge: 14254
Registriert: 10.09.2007, 12:05
Wohnort: Neer Nederlande

Beitrag von Werner ETC 105 » 05.02.2009, 17:49

Warum auf Strukturblech nicht?.
Die Klebefläche ist durch die Unebenheit halt noch grösser,also theologisch,oder war retisch? auch hilfreicher :cry:
ACHTUNG! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten
Ebenso bin ich verantwortlich für das was ich schreibe,aber nicht wie Ihr es versteht!
ansonsten:Bild

Voodoo ETC 477
Beiträge: 2230
Registriert: 15.07.2008, 21:05
Wohnort: Lindau (Bodensee)
Kontaktdaten:

Beitrag von Voodoo ETC 477 » 05.02.2009, 19:41

wiso selber machen...macht mans am ende vielleicht nur noch schlimmer als es schon ist

das macht jeder beulendoktor für ein paar euro.
das sollte es einem wert sein. und vor allem weiss man dass es ordentlich gemacht wird

Ed ETC 334
Beiträge: 6171
Registriert: 03.12.2007, 10:13
Wohnort: NRW

Beitrag von Ed ETC 334 » 05.02.2009, 20:39

Voodoo hat geschrieben:wiso selber machen...macht mans am ende vielleicht nur noch schlimmer als es schon ist

das macht jeder beulendoktor für ein paar euro.
das sollte es einem wert sein. und vor allem weiss man dass es ordentlich gemacht wird
...einen Versuch an einem Fahrzeug mit mehreren Dellen (also konkaver
Prägung) ist es schon wert. Und wenn es dann klappt, kann man sich
für alle anderen Dellen seine persöhnliche Wirtschaftlichkeitsrechnung
aufmachen.
Gruß aus Köln

Ed

Killerdackel
Beiträge: 8345
Registriert: 25.01.2009, 23:14
Wohnort: Oberschwaben

Beitrag von Killerdackel » 05.02.2009, 22:59

Hab allergrößte Zweifel, ob die im Bild gezeigten großflächigen Dellen mit DIESER Methode tatsächlich rausgezogen wurden - kommt mir ABSOLUT unwahrscheinlich vor.
(Ist wohl eher "getrickts", wie mit den Bildern vorher : nachher beim Abnehmen.)

Lack dürfte sich zum Kleber wohl auch erheblich "räuspern", will heißen:
Entweder ist Klebekraft viel zu gering oder Lack verabschiedet sich mal eben vom Untergrund.

Einfach mal garantiert "schadensfrei" ausprobieren = aufm Schrottplatz !
sDaggele mitm Puck(eldimuckl) grüßt ausm Wilden Süden = wo andere urlaubern
Wenn no älle wäred wie i sei sodd Bild

Ed ETC 334
Beiträge: 6171
Registriert: 03.12.2007, 10:13
Wohnort: NRW

Beitrag von Ed ETC 334 » 05.02.2009, 23:11

Killerdackel hat geschrieben:Hab allergrößte Zweifel, ob die im Bild gezeigten großflächigen Dellen mit DIESER Methode tatsächlich rausgezogen wurden - kommt mir ABSOLUT unwahrscheinlich vor.
(Ist wohl eher "getrickts", wie mit den Bildern vorher : nachher beim Abnehmen.)

Lack dürfte sich zum Kleber wohl auch erheblich "räuspern", will heißen:
Entweder ist Klebekraft viel zu gering oder Lack verabschiedet sich mal eben vom Untergrund.

Einfach mal garantiert "schadensfrei" ausprobieren = aufm Schrottplatz !
...aber eben dies ist bei einem verbeulten WW mal einen (!) Versuch
wert.
Gruß aus Köln

Ed

Killerdackel
Beiträge: 8345
Registriert: 25.01.2009, 23:14
Wohnort: Oberschwaben

Beitrag von Killerdackel » 06.02.2009, 00:08

Rischtisch EvG !
Trotzdem kanns NIX schaden, das Experiment ZUERST aufm Schrottplatz zu wagen.
sDaggele mitm Puck(eldimuckl) grüßt ausm Wilden Süden = wo andere urlaubern
Wenn no älle wäred wie i sei sodd Bild

Antworten