Teppichboden im Eriba?

Wände, Dach, Tür, Fenster, Möbel, Unterboden
Antworten
Wolfg. von Reth
Beiträge: 645
Registriert: 14.10.2007, 22:06
Wohnort: Wuppertal

Teppichboden im Eriba?

Beitrag von Wolfg. von Reth » 07.02.2008, 14:56

Seit unserer Pensionierung sind wir oft im Frühjahr oder Herbst unterwegs. Selbst im Süden kämpft man in dieser Jahreszeit mit kalten Füßen. Erste Hilfe war ein Heizteppich. Nicht schlecht, aber sobald man die warme Zone unterm Tisch verläßt, ist es vorbei mit lustig. Außerdem nehmen wir allgemeinen nur Strom, wenn er im Preis inbegriffen (ACSI) ist oder wir die Batterie aufladen müssen. Also was tun? Iso-Matte? Warm, aber zu weich. Teppichboden oder was sonst? Vorteile? Nachteile? Was habt Ihr gemacht?

Wolfgang

robertb
Beiträge: 37
Registriert: 27.01.2008, 19:22
Wohnort: Karmøy; Norwegen

Beitrag von robertb » 07.02.2008, 17:45

Hei hei Wolfgang,

wir benutzen zwei Isolermatten aufeinander. Die sind zusammen ungefehr 2 cm dick.
Dass Materiall ist zwar weich, aber es funktionert Gut. Und billig, einfach erneuern wenn die kaputt sind.

mfg, Robert

Christian ETC 362
Beiträge: 335
Registriert: 09.09.2007, 20:23
Wohnort: 49324 Melle

Beitrag von Christian ETC 362 » 07.02.2008, 18:20

Hallo Wolfgang,

ich hatte mir zum Treffen in der Eifel so ein Isolierzeugs unter den Teppichboden gelegt. Hab ich auch hinter unseren Heizkörpern. Gibt's auf Rolle im Baumarkt - eine Seite Alu andere dünn Styropor( 3mm ). Füße werden nicht kalt und du merkst es nicht unter dem Teppich.


Gruß

Christian

upsma
Beiträge: 6649
Registriert: 09.09.2007, 19:35

Beitrag von upsma » 07.02.2008, 18:36

Hallo Wolfgang,

wir haben auf den vorh. PCV-Boden einen 4mm starken Veloursteppich pass genau übergelegt.
Im Vorwege habe ich den gesamten Bereich mit Packpapier ausgelegt u, so eine genaue Schablone angefertigt.
Darauf hin habe ich den Teppich zugeschnitten und angepasst.
Mein Fehler war das ich ein wunderbar helles beige für den Teppich gewählt habe, was den Dreck den man so rein schleppt, nicht gerade unsichtbar macht.
Da ich aber die ganze verlege Arbeit nicht noch einmal machen wollte, habe ich mir einen passenden Läufer in einer schön dunklen Farbe zugeschnitten und den Rand in passender Farbe (rot) Ketteln lassen.
Super warm und schön weich.

Das Foto zeigt zwar nicht den ganzen Boden, hatten leider kein passendes Bild!.

Bild


Bild
Gruß aus Seevetal upsma<<<
Bild

Wer Touring fährt zeigt Größe, auch wenn er noch so klein ist!!!

Wolf
Beiträge: 34
Registriert: 09.09.2007, 20:54

Beitrag von Wolf » 07.02.2008, 18:37

Ich habe mir passgenau einen Teppichboden eingebaut in den Troll,
was zugegeben mühsam war.
Vor dem Eingang und vor der Truma ( dort daumenbreit Abstand gelassen ) hat mir der Händler die Kante umkettelt. Sieht aus wie ab Werk.
Uns geht es nicht nur um die Wärme. Wir mögen auch im Sommer
nicht barfuß über kleine Sandreste laufen. Natürlich braucht es dann einen
kleinen Handstaubsauger dazu ( etwa 25 Euronen )und jemand, der ihn 2 mal die Woche bedient. Das Teil ist auch im Auto nützlich.
Feudel oder Matte am Eingang.
Mag spießig sein, aber auf dem nackten PVC fühlen wir und einfach nicht
"zuhause"
In ein, zwei Jahren kommt er dann raus, wird als Schnittmuster auf den
neuen Boden gelegt und dann gehts auch schneller!

Roki ETC 317
Beiträge: 3770
Registriert: 11.09.2007, 21:38
Wohnort: 41569 Gill

Beitrag von Roki ETC 317 » 07.02.2008, 20:20

Wir haben ebenfalls Teppichboden im Troll LMT. Das Auslegen war etwas spannend, da sich recht schnell herausstellte, das nicht alles parallel oder rechtwinklig war, so wie es das Auge wahrnimmt. Die Teppichfarbe paßt recht gut zum Design Colmar, meine Frau sagt "apfelgrün". Den Eingangsbereich zwischen Küchenblock und vorderem Sitz haben wir nicht ausgelegt, da liegen zwei in der Breite zugeschnittene "Haramatten". Die nehmen fast alles weg an Dreck, und wenn es richtig übel saut, legt meine Frau unter der Bugsitzgruppe ein falsches Schaffell und im Bereich Küche noch ein altes Badetuch aus. Auch mit zwei, wenn auch kleinen Hunden, wird der meiste Dreck abgefangen. Zwischen den Längsbetten liegt noch eine "Havaria" -Badematte in grün, auch im Winter oder jetzt im Hunsrück beim KFT ausreichend fußwarm. Gesaugt wurde bis jetzt immer nur zu Hause.
Der Troll im Koffer
Reinhard

moose
Beiträge: 15
Registriert: 10.12.2007, 14:58

Sympatex

Beitrag von moose » 07.02.2008, 21:56

Ich habe mir im Baumarkt von der Rolle "Sympatex" gekauft. Das ist so eine Art geschäumtes Gitter, abwaschbar, gibts in verschiedenen Farben und Mustern, ungefähr 5 mm dick. Das liegt unter den Läufern vom schwedischen Möbelhaus und isoliert super. Selbst im Winter gibts keine Fusskälte, ausserdem ist es sehr weich beim "umherlaufen :lol: " im Touring. Hat den Vorteil, man kann alles sehr leicht raus nehmen und den Dreck ausschütteln. Die Dinger liegen auch in den Staukästen und Schränken, wodurch nichts verrückt und klappert.
Ansonsten ist permanentes Leben unter dem Hubdach zwar möglich, aber nicht sinnvoll.

Gruss moose
In den Sommertagen sey der Ameise gleich

andreaeriba ETC 326
Beiträge: 689
Registriert: 13.09.2007, 08:22
Wohnort: In der Stadt, die es angeblich nicht gibt!
Kontaktdaten:

Beitrag von andreaeriba ETC 326 » 08.02.2008, 16:09

Hallo,
ich habe Laminat verlegt. Die PVC Dämmschicht sorgt für genug isolierung
und Kälte bleibt draußen. Es fehlen allerdings 2 cm Stehhöhe
Viele Grüße, Bernd
Familie Eickhoff ( meistens der bernd )
... alles klar in der andreaERIBA ETC 326
Pan Familia BJ 1976
Bild

www.pinnivision.de

Ed ETC 334
Beiträge: 6171
Registriert: 03.12.2007, 10:13
Wohnort: NRW

Wolfg. von Reth

Beitrag von Ed ETC 334 » 08.02.2008, 20:55

Hallo Wolli,

wir verwenden immer nur unsere Hausschuhe,

den WoWa kehren wir alle 1-2 Tage trocken aus. Das ist sehr praktisch
und die Füsse bleiben warm in Form.
Gruß aus Köln

Ed

trollmeister
Beiträge: 864
Registriert: 08.10.2007, 19:38

Beitrag von trollmeister » 09.02.2008, 09:59

MoinMoin, ich habe auch noch einen Fußbodentipp:Ich habe in unserem Troll nach dem Kauf diverse Schäden im Fußbodenbereich behoben, die z.T. bis zur Metallkonstruktion gingen. Dazu habe ich den Kunststoffbelag komplett entfernt, denn dann kommen die Schäden erst zum Vorschein, da die Furnierplatte zwischen dem Bodenbelag und der Isolierschicht gern weggammelt. Die bis zur Konstruktion durchgehenden Schäden habe ich mit sog. Anhängerplatte repariert, darauf dann trittfeste Fußbodendämmung, dann war ich wieder auf 35 mm Fußbodendicke. Jetrzt wollte ich was atmungsaktives, da meiner Meinung nach eine völlige Dichtheit des Wowas nicht zu garantieren ist. So kann Feuchtigkeit ablüften. Habe mich dann für OSB-Platte entschieden, gibt es im Baumarkt sehr preiswert, ist robust und wird auch im Ökobau verwendet. Mehrgewicht bei unserem Troll bei 12mm Plattenstärke ca. 35 kg abzüglich des rausgerissenen PVC-Belags. das ist zu verschmerzen, da wir gleichzeitig von 900 auf 1000 kg zul Gesgew. aufgelastet haben. Ich denke, durch diese zusätzliche Platte ist auch ein weniger an Kälte zu erreichern. Ansonsten nehmen wir auc Socken und natürlich schalten wir die Umluft ein :wink: .
Troll dich, mach mal Urlaub, es grüßt: Der Trollmeister

MS ETC 277
Beiträge: 54
Registriert: 10.09.2007, 14:19
Wohnort: NRW

Beitrag von MS ETC 277 » 12.02.2008, 12:29

Ich denke, dass Einfachste ist, man holt sich ein Reststück Auslegware und schneidet mit einem Teppichmesser entsprechend die Form. Man ziehe Hausschuhe an und gut iss! :lol:

Antworten