Fahrradträger an altem Puck

Fahradträger, Vorzelt, Markise, Grill, Campingmöbel
Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von Schrauber » 15.07.2011, 22:54

Ich habe letztes Jahr einen Fahrradträger an meinen Puck Bj. 76 montiert. Neben dem Vorteil, dass man da Fahrräder drauf transportieren kann (achwas!), wirkt sich das aber auch positiv auf die Problematik mit Beladung und Stützlast aus. Im Einzelnen:

Ich habe eine Möglichkeit gesucht Fahhräder irgendwo außen am Gespann mitzunehmen, am Zugfahrzeug ging es nicht (Wegen Dachzelt nicht auf dem Dach, Heckträger für Kangoo mit Klapptüren gibt es nicht). Also habe ich über einen Heckträger für den Puck nachgedacht. Und dann lange gesucht und überlegt, was passen könnte und wie es sich sicher befestigen lässt.

Die einzigen soliden Befestigungsmöglichkeiten sind beim Puck (und bei anderen alten Eriba-Modellen wird das nicht anders sein) die Stahlrohre über und unter dem Heckfenster, weiter unten würden Nummernschild und Rücklichter verdeckt. Der Abstand beträgt ca. 65 cm, für diesen Abstand habe ich lange nichts gefunden.

Dann bin ich auf den "Multi Talent Midi" gestoßen, hergestellt von Hymer und meines Wissens ausschließlich über Movera in diversen Shops vertrieben. Es gibt ihn als "2er" mit engem Schienenabstand für zwei Fahrräder, die dann allerdings geschickt ineinander verschachtelt werden müssen, es gibt den "2er Comfort", für zwei Fahrräder mit etwas mehr Abstand, und es gibt den "3er", der ist wie der "2er Comfort", nur dass eine dritte Schiene für ein drittes Fahrrad dazwischen kommt, dann wird es also wieder eng. Und vom Gewicht her wird es dann auch grenzwertig, denn es sind für den Träger nur 50 kg zugelassen, wohl inclusive Träger, Eigengewicht beim 3er knapp 9 kg. Bleiben also für drei Fahrräder nur 41 kg.

Die Frage der Befestigung: Ich habe das Teil zur Ansicht bestellt, musste also zu einem Händler fahren, und habe eifrig geguckt und gemessen. Die untere Befestigung ist nur zur Abstützung, die habe ich durch die dafür brauchbare "Zierleiste" durch in das untere Stahlrohr geschraubt.

Da bei der oberen "Zierleiste" auch noch eine kleine Dachrinne integriert ist, war ein gutes Auflager für die tragende Befestigung nicht möglich. Eine geeignete Fläche gibt es darüber am Dachrand, die trägt aber keine Punktlasten. Also habe ich für jede Befestigung ein längeres Holz in der Stärke des Stahlrohrs zurechtgehobelt, das sich der Dachform von innen anpasst, und dazu eine 2 mm starke Stahlplatte angefertigt, die nach unten über das Holz übersteht und sich von innen an das Stahlrohr anlegt. Das sollte halten, Nachahmung aber natürlich auf eigene Gefahr.

Hier die Bilder:
FT1.gif
FT2.gif
FT3.gif
FT4.gif
FT5.gif
FT6.gif
FT7.gif
Ich habe mir damals den Midi 3er bestellt, weil ich mir vorher nicht sicher war, wie die Abstände und Zubehörteile sind, der Mehrpreis war nur 20 Eulen gegenüber dem 2er Comfort, dafür habe ich jetzt zwei Riemen, eine Schiene und eine obere Halterung als Reserve.
Ach übrigens: Die Bezeichnung "schwarz" bei der lieferbaren Bestellnummer bezieht sich nur au die Bänder und Kunststoffteile, der eigentliche Alu-Rahmen ist unbeschichtetes Alu.

Falls das jemand nachmachen will: Da gibt es aus der Erfahrung noch einen Punkt an der oberen Fahrradhalterung, der falsch konstruiert ist, meine Lösung liefere ich noch nach, jetzt ist es zu dunkel zum fotografieren ...

Gruß, Schrauber

ThomasVT
Beiträge: 27
Registriert: 16.08.2010, 20:35
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von ThomasVT » 16.07.2011, 08:11

Hallo Schrauber,

nach einem Fahrradträger such ich auch schon längere Zeit. Und nach einer "richtigen" Befestigung. Wie Du das gelöst hast, sieht gut aus.
Verstehe ich das richtig, dass zum Montieren der Schrank innen ausgebaut werden muss?

Grüße
Thomas
VW Bus T1 1966
Puck E 1965
Triton 1981
Bild Bild

Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von Schrauber » 16.07.2011, 08:31

Ja, richtig Thaomas, der Schranke muss 'raus. Wobei ich ihn nur soweit "gelöst" hab', dass er herunterhing, nicht ganz 'raus ging, da ist ja noch das Lampenkabel. Die Verschraubung des Schranks ist ganz schön gebastelt, die Schraublöcher am Ende wiederzufinden war nicht leicht.

Gruß, Schrauber

Ich sehe gerade Deine Signatur: Ich restauriere einen 61er Bulli ... wird aber noch dauern ...

Killerdackel
Beiträge: 8005
Registriert: 25.01.2009, 23:14
Wohnort: Oberschwaben

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von Killerdackel » 16.07.2011, 16:22

OT:
Wenn ich mir die beiden ersten Bilders anguck, dann möcht ich SO keinen Meter rumfahren.
Die WEIT übers Dach rausragenden Fahrräder dürften durchn Fahrtwind ENORM gebeutelt werden und sich negativ aufs Fahrverhalten vom Puck übertragen.
/OT
sDaggele mitm Puck(eldimuckl) grüßt ausm Wilden Süden = wo andere urlaubern
Wenn no älle wäred wie i sei sodd Bild

Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von Schrauber » 16.07.2011, 19:46

Das sieht vielleicht grenzwertig aus, aber wie schon gesagt: Die Lastverteilung bzw. Belademöglichkeit verbessert sich durch die zusätzliche Hecklast, Fahrräder geben für Wind keine Angriffsfläche und ganz schlicht kann ich aus Erfahrung sagen: Ich war mit diesem beladenen Fahrradträger schon in Griechenland und Frankreich, beides noch ohne Stoßdämpfer und 100er-Zulassung, der Wohnwagen läuft auch ohne Stoßdämpfer bei Tempo 100 hinterher ohne nennenswert zu wackeln, auch bei sehr schlechter Fahrbahn. Wegen der Lastverteilung nehme ich die Fahrräder sogar mit, wenn ich sie gar nicht brauche.

Gruß, Schrauber

audi-classic ETC 235
Beiträge: 1074
Registriert: 29.01.2008, 19:34
Wohnort: Werne

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von audi-classic ETC 235 » 15.02.2013, 12:53

Moin,moin, ein guter Heckträger sieht auch so aus, wo ist den die Stehleiter verstaut damit ich die Räder runterbekomme, ich verschandele doch nicht meinen Touring mit sowas, die Last soll nach Unten und nicht nach Oben, sio schaukelt er doch eher auf, und die ganzen Löcher, vierl zu viel Arbeit
Gruss Detlef
Dateianhänge
DSCF7560.JPG
DSCF7556.JPG

königderlandstraße
Beiträge: 907
Registriert: 04.06.2011, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von königderlandstraße » 15.02.2013, 13:09

Detlef, was mich bei Deiner Konstruktion mal interessieren würde ist ein Bild von der Befestigung am Rahmen.

Ich weiß selbst geschweißt, aber wie genau?
Viele Grüße aus Köln,


Christoph

audi-classic ETC 235
Beiträge: 1074
Registriert: 29.01.2008, 19:34
Wohnort: Werne

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von audi-classic ETC 235 » 15.02.2013, 16:56

Moin,moin, es sind 2 Vierkantrohre von 20x40mm am Rahmen verschweisst, also hinten am Rahmen 20x20 oder Rundrohr, bis zum nächsten nach vorne, auch ein 20x40 Vierkantrohr was dort orginal hergeht, in dem angeschweissten Rohr kommt dein ein Einschubrahmen( selbstgefertigt) rein und darann der Heckträger montiert, Bilder von Unten habe ich leider keine

gruss Detlef

rekord62
Beiträge: 116
Registriert: 07.05.2011, 20:36
Wohnort: Tönisvorst

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von rekord62 » 15.02.2013, 19:50

Tach Zusammen,
man sollte so einen Fahrradträger genau so anbringen wie es Detlef beschreibt. Hab das an meinem Triton auch so gemacht!
Dateianhänge
010.JPG
Audi Cabrio B4 und Triton BS Bj. 1988
Rekord62

Mazda CX 5 & ERIBA Triton 88

Wohnlich
Beiträge: 84
Registriert: 09.04.2009, 11:49
Wohnort: Marburg/Hessen

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von Wohnlich » 16.02.2013, 11:29

Bild
Ich sehe es ähnlich. Der Luftwiderstand von Fahrrädern ist nicht zu unterschätzen, vor allem ist aber die Angriffsfläche der Luft so weit oben, die ja wie ein Hebel wirkt, gerade in Verbund mit dem Gewicht. Wegen dieser Überlegungen hatte ich mich für eine Halterung unten entschieden. Mein "Hilfssystem" versteckt sich unter dem Boden in "Gitterrohrtechnik". Als ich den Touring 2007 restaurierte, kam neben dem neuen Boden unter anderem diese Konstruktion dran und funktioniert seitdem gut, ebenso wurden die innen liegenden Rückleuchten montiert. Gekostet hat es nichts, der Fahrradträger lag "so rum" und die Schweißteile hatte ich auch schon.
Gruß,
Wohnlich

bikefloh ETC 401
Beiträge: 3272
Registriert: 20.04.2008, 20:39

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von bikefloh ETC 401 » 16.02.2013, 18:34

ich persönlich empfinde die lösung des oben montierten trägers als ungut. was mich dazu bewegt?

-verlagerung des schwerpunkts nach oben und nach hinten.
-verminderung der stützlast.
-unsauberer luftabriß mit verwirblungen, erhöhte seitenwindanfälligkeit, erhöhter kraftstoffverbrauch.
-befestigung am dach und den dünnen rahmenrohren, ist vorprogramierte undichtigkeit und rißbildung.
-die be- und entladung ist kräfteraubend
-eingeschränkte öffnung des heckfensters.

eine eindeutige wertminderung des guten pucks. nachbau nicht zu empfehlen!!!!!! früher hätte ich das wort "scheiße" benutzt......
Zuletzt geändert von bikefloh ETC 401 am 16.02.2013, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.

Lugi
Beiträge: 1165
Registriert: 31.08.2009, 13:34
Wohnort: Südhessen

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von Lugi » 16.02.2013, 18:48

..ich finde es toll, wie bikefloh sich weiterentwickelt hat und seine frühere ausdrucksweise hier reflektiert...
Gruß aus Hessen - Lugi („Das Glück besteht nicht darin, sein Ziel zu erreichen, sondern auf dem Weg dahin zu sein."Ingva Kamprad)

Schrauber
Beiträge: 5621
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von Schrauber » 16.02.2013, 19:59

Ich habe keinem gesagt, dass er es so machen soll. Ich habe nur berichtet, was ich gemacht habe. Und ob sich ein Träger unten am alten Puck überhaupt vernünftig befestigen lassen würde, bezweifle ich: Der Boden des Puck geht hinten schräg nach oben und es gibt dort keine stabileren Rahmenrohre als oben, auch nicht längs, NUR unten zu befestigen geht m.E. am alten Puck gar nicht.

Ich brauche außerdem hinten Bodenfreiheit, ich will den Träger mit wenigen Handgriffen abnehmen können (das geht nämlich) und ich will keine zusätzlichen Rückleuchten anschließen und kein zusätzliches Kennzeichen. Deswegen wäre der Träger unten für mich keine Option. Ich brauche, wie hinreichend beschrieben, gerade die Verlagerung der Stützlast nach hinten (ist beim unteren Träger ja auch nicht anders). Und der Puck läuft mit dem Träger 1a hinterher, ohne Schaukeln, auch mit hohem Tempo z.B. auf holprigen und kurvigen griechischen Landstraßen, auch wenn ich aus dem Windschatten eines Lasters herausfahre; auch wenn mir hier immer wieder Besserwisser erklären wollen, dass das nicht so ist. Ich kann die Fahrräder auch ohne Leiter problemlos auf- und abladen. Das Fenster geht auch mit Träger für meine Bedürfnisse weit genug auf. Also passt es für mich.

Und wer es "scheiße" findet braucht es ja nicht zu machen. Wenn ihr mit etwas anderem zufrieden seid, das an euren Wohnwagen passt, nenne ich es jedenfalls nicht sch..., auch wenn es für meine Bedürfnisse nichts wäre. Und es haben mich auch auf Pucktreffen schon Leute angesprochen, denen die Lösung gefallen hat. Mir gefällt der Ton hier nicht.

Gruß, Schrauber

trollmeister
Beiträge: 820
Registriert: 08.10.2007, 19:38

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von trollmeister » 16.02.2013, 21:43

Schade,dass hier mal wieder so ein schlechter Ton Einzug gehalten hat, insbesondere von bikefloh. Es sollte doch selbstverständlich sein, dass es unterschiedliche Meinungen und Lösungen gibt. Persönlich würde ich keine Last nach hinten bringen, aber ich habe auch keinen Puck, also keine Erfahrungen damit. Denkbar ist ja, dass beim Puck aufgrund seiner Kürze Dinge funktionieren, die beim Troll nicht gehen.

Ich denke, bei bewusstem Umgang mit solchen Dingen kann man schon einiges machen, ohne gleich wegzufliegen.
Also bitte Toleranz und vor allem einen freundlichen Ton gegenüber Andersdenkenden.

Wie konnte ich neulich in der TAZ vom verstorbenen Christian Semler in Anlehnung an Brecht lesen: "Freundlichkeit ist erlernbar und verlässlicher als Liebe."
Troll dich, mach mal Urlaub, es grüßt: Der Trollmeister

bikefloh ETC 401
Beiträge: 3272
Registriert: 20.04.2008, 20:39

Re: Fahrradträger an altem Puck

Beitrag von bikefloh ETC 401 » 16.02.2013, 22:15

da ich selbst einen puck habe, sogar mit stoßdämpfern, antischlingerkupplung und das zuwägelchen ein anhänger-esp....kann ich das fahrverhalten einigermaßen beurteilen!

ich fahre mit 80 kg stützlast deutlich besser als mit 50kg, man merkt ganz deutlich wenn der puck im mittelgang beladen ist und die zerlegten mountainbikes auf dem festbett ruhen.

zudem würde der nachwuchsrennfahrer motzen, wenn sein rad nass würde!
Dateianhänge
moritz-2012-063-2.jpg

Antworten