Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Restaurierung, Teilebeschaffung, Werkzeug, Materialien
tourensauser
Beiträge: 2678
Registriert: 09.05.2012, 07:49
Wohnort: Südbaden

Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von tourensauser »

Schon lange spiele ich mit dem Gedanken, einen Hubdachwohnwagen zu kaufen. Immer wieder schlich ich auf Campingausstellungen und bei diversen Händlern um die Tourings herum.
Verwöhnt von dem Platzangebot unseres konventionellen Familienwohnwagen stieß der Wunsch, einen Touring anzuschaffen allerdings auf heftige Gegenwehr. So reifte nach und nach die Idee in mir, einen alten Touring vorerst als Bastel- und Restaurationsobjekt anzuschaffen, quasi als Ausgleich zum Büroalltag. Dieses Projekt wird mich die nächsten Monate / Jahre begleiten.

Wie ich hier im Forum lernen durfte braucht ein Touring einen Namen. Da mein Troll im Elsass produziert wurde musste ein Bezug zu Frankreich her. Ich kenne nur einen Troll der aus dem Elsass stammt, wobei das eigentlich ein Zwerg ist. ( aber auch das kann ja auf einen Troll -den Troll der Mythologie wie auch den Wohnwagen – zutreffen). Dieser Zwerg heißt Wurzel.
Im Elsass nahe Villé gab es im Sommer (Juli/August) 20 Jahre lang eine Veranstaltung die sich "Rêve d’une nuit d’été" ("Sommernachtstraum") nennt. Es handelt sich hier um ein Spektakel, das auf dem Kirchenhügel Saint Gilles veranstaltet wird. Eine große Show mit Licht- und Toneffekten, veranstaltet von 1500 Ehrenamtlichen aus 18 Dörfern des Viller Tals, in dem die Geschichte des Elsass von den Kelten bis zur Gegenwart sehr kurzweilig auf Französisch, Deutsch und Elsässisch erzählt wird. Durch die Veranstaltung führt der Zwerg Wurzel, welcher die Geschichte erzählt.


Nach einiger Sucherei, vielen Kilometern vergeblicher Fahrten um diverse Ruinen für viel Geld zu besichtigen habe ich nun einen Troll gefunden. Erstzulassung Juli 1977, annähernd unverbastelt in einem für das Alter guten Zustand. An offensichtlichen Schäden konnte fürs erste beim Besichtigen nur eine Undichtigkeit an der Eingangstüre mit Korrosion am Rahmen festgestellt werden.
Ich hoffe nun , dass die Überraschungen nicht zu groß werden wenn ich hinter die schöne Fassade schaue. Zu komplex sollte das Projekt nicht werden. Ich verfüge weder über eine Werkstatt (das Projekt soll im Freien unter einer großzügig überdachten Abstellfläche durchgezogen werden) noch über eine handwerkliche Ausbildung.

Mein Anspruch an die Arbeiten: Der Troll soll aufgefrischt werden und der Originalzustand möglichst erhalten bleiben. Die Technik (Wasser/Strom) soll auf aktuellen Stand gebracht werden. Im Inneren soll statt der hinteren Sitzgruppe (140 cm) ein Festbett montiert werden und es soll ein Porta Potti integriert werden. Der Flair der 70er Jahre soll erhalten bleiben.
Ich bin gespannt ob mir das gelingt oder mich dieses Projekt überfordert, schließlich habe ich sowas noch nie gemacht. Also schau mer mal, es geht bald los.

So, das war‘s dann mal fürs Erste, Bilder folgen, ich muss mich erst noch in Ruhe mit dem Prozedere des Bilderhochladens hier im Forum beschäftigen.
Gruß Stefan

77er Troll Dokumentation der Restaurierung
tourensauser
Beiträge: 2678
Registriert: 09.05.2012, 07:49
Wohnort: Südbaden

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von tourensauser »

IMG_1017.jpg
IMG_1027.jpg
IMG_1028.jpg
IMG_1029.jpg
IMG_1042.jpg
IMG_1044.jpg
IMG_1053.jpg
IMG_1054.jpg
IMG_1056.jpg
Gruß Stefan

77er Troll Dokumentation der Restaurierung
Karsten ETC 234
Beiträge: 740
Registriert: 12.09.2007, 12:46
Wohnort: Gütersloh

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von Karsten ETC 234 »

Hallo Stefan,
erstmal Glückwunsch und viel Spaß mit der Wurzel, sieht doch noch recht fesch aus.
Viele Grüße aus dem freundlichen Isselhorst

Andrea und Karsten


2018: 82 Übernachtungen im Touring
2019: 75 Übernachtungen im Touring
2020: 25 Übernachtungen im Touring
2021:100 Übernachtungen im WoWa
Jaws2
Beiträge: 117
Registriert: 17.04.2011, 14:14
Wohnort: Am tiefsten im Westen

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von Jaws2 »

Sehr schön und herzlich willkommen. Der Wurzel sieht doch noch ganz gut beisammen aus. Den Polsterstoff kenne ich von unserem. War damals schwer beliebt wie's aussieht.
Viel Erfolg beim Aufarbeiten. :thumbs:
Grüße aus dem Westen
j2
Titan '75 - man gönnt sich ja sonst nichts
Christian ETC 171
Site Admin
Beiträge: 4828
Registriert: 10.09.2007, 22:59
Wohnort: 52.203681 9.881106; Daheim

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von Christian ETC 171 »

jaja, das mit dem Büroalltag sehe ich genauso. Der Touring ist die ideale Entspannungsübung, besser als jedes autogene Training.
Gruss,............................Bild Christian
Kaeferfreak 65
Beiträge: 4941
Registriert: 08.09.2008, 18:07

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von Kaeferfreak 65 »

Na dann mal willkommen Stefan und auf gehts in der Restaurationsabteilung schön belesen und wenn Fragen dann raus damit und dir wird geholfen :wink: Finde die Möbel sehen noch topp aus und der Hubdachstoff ebenso . :thumbs: und der rest kommt von allein :wink: durch die Mithilfe hier im Forum also auf gehts und durchhalten 8)
Uwe
Trokolin
Beiträge: 2404
Registriert: 15.07.2009, 21:02
Wohnort: NRW

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von Trokolin »

Ich finde der steht wirklich noch topp da, auch der Unterboden.
Wenn du mal vorsichtig in den Staukästen unter die Bespannung schaust und nichts feststellst, würde ich aussen die Zierleisten neu eindichten, vorher ggf aussen neu lackieren, wenn gewollt,
und die Fensterdichtungen wechseln.

Und natürlich die Polster usw
...78er Troll...verkauft
...67er Familia Restaurierung Webalbum
Seit 6/10 unterwegs mit Touring
Roman
Beiträge: 18961
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von Roman »

Ich sehe das auch so wie Trokolin.

Wenn ich Unsinn erzähle, bitte korrigieren, ist Wissen aus zweiter Hand. Mein Nachbar und Kumpel hatte früher eine alte Zündapp mit Beiwagen und möchte jetzt wieder in Motorrad-Restauriererei einsteigen. (hab schon vergeblich versucht ihm einen Touring aufzuschwatzen) Darum wälzt er Kataloge, besucht Börsen usw. und erzählt mir von diesem und jenem.

Das ist natürlich alles sehr interessant. Es gibt da verschiedene Philosophien. Die einen schwören auf Originalgetreue und machen die Kisten top wie neu, wobei sie lieber sterben würden als auch nur eine metrische Schraube in einer englischen Maschine zu versenken. Andere nehmen massive Veränderungen vor, bauen z.B. die Hinterradfederung aus, so das die Kiste hinten starr wird. Dann gibt es den Ratlook, wo die Karre zwar technisch wie eine Eins, aber optisch völlig vergammelt aussieht.

Der generelle Trend geht aber dahin, den Status quo zu konservieren, der Maschine also die Patina und das Aussehen des Alters zu belassen. Mir gefällt dieser Ansatz gut. Vielleicht nur mal als Anregung für dieses ja noch sehr gut erhaltene Schmuckstück. Ich würde da sehr vorsichtig vorgehen.
Achte immer auf den Horizont!
tourensauser
Beiträge: 2678
Registriert: 09.05.2012, 07:49
Wohnort: Südbaden

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von tourensauser »

Danke für Eure nette Aufnahme :)

Was ich bisher sehen konnte ist der Wurzel tatsächlich noch sehr gut erhalten. Die Möbel sind (wie Uwe schon sagte) bis auf Kleinigkeiten in super Zustand. Der Wagen ist insgesamt sehr gepflegt.

Allerdings wurde wohl bei der Montage vor 35 Jahren gepfuscht. Die Alu-Türleiste (in der die Dichtung sitzt) hat noch nie einen Dichtstoff gesehen. Daher ist da (meine Vermutung) vom ersten Tag an oben das Wasser rein. Ich habe mal angefangen aufzumachen und musste leider feststellen, dass der Rahmen bis runter verrostet ist. Auch der Boden ist unten in dem Bereich weich. Das sieht man jetzt ganz gut, da der kleine Schubladenschrank ausgebaut ist.

Was ich anssonsten vom Rahmen sehen konnte (auf der anderen Seite des Türrahmens) ist kein Rost da, man sieht die originale grüne Farbe, das sieht noch sehr gut aus.

Ich werde jetzt vorsichtig weiter aufmachen und dann mal schauen was mich erwartet
Gruß Stefan

77er Troll Dokumentation der Restaurierung
tourensauser
Beiträge: 2678
Registriert: 09.05.2012, 07:49
Wohnort: Südbaden

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von tourensauser »

Noch eine Anmerkung zum Hubdachstoff: der ist leider nicht so gut wie auf es auf den Bildern aussieht. Das sind doch jede Menge Stockflecken dran.
IMG_1046.jpg
Gruß Stefan

77er Troll Dokumentation der Restaurierung
Trokolin
Beiträge: 2404
Registriert: 15.07.2009, 21:02
Wohnort: NRW

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von Trokolin »

Das was da an Stockflecken zu sehen ist :mrgreen: haben auch schon viele viele Tourings aus den 90ern und noch jünger. Ich würde es da ggf erstmal mit anderen Mitteln versuchen, und falls das nichts hilft, den Stoff mal vorsichtig ausbauen, vom Dachhimmel trennen (ist nämlich miteinander vernäht) und eventuell mal waschen, am besten von Hand. Danach wieder an den Dachhimmel nähen.

Zur Türleiste: Das ist tatsächlich eine ziemliche Schwachstelle und ein neues Eindichten wäre da nicht verkehrt. Für einfachen Flugrost braucht man nicht alles auseinandernehmen, das lässt sich dort noch so behandeln. Bei Durchrostung sieht es dann natürlich ein bisschen anders aus. Wenn der Rahmen dann schonmal raus ist, gleich mal auf jeder Seite ein Loch in das Stahlrohr und Fluid Film reinsprühen. Ebenso an der Horizontalen Strebe über der Tür.
Tipp: Dichte bei der Gelegenheit auch sofort die Tür sowie die Türscharniere ein.

PS: Bei mir sah es mal so aus, und der Troll ist sogar noch 1 Jahr jünger:
Bild
Beide Kissen waren in der Sitzfläche durchgescheuert.

Jetzt so:
Bild
...78er Troll...verkauft
...67er Familia Restaurierung Webalbum
Seit 6/10 unterwegs mit Touring
tourensauser
Beiträge: 2678
Registriert: 09.05.2012, 07:49
Wohnort: Südbaden

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von tourensauser »

Deinen Troll hast Du wieder echt gut hingekriegt, der sieht wirklich Klasse aus. Ich habe die Bilder in Deinem Picasa Album mal überflogen. Wenn ich mir den beim Übernahmezeitpunkt so ansehe...... :shock:

Ich befüchte dass es mit Flugtrost beseitigen am Türrahmen nicht getan ist wenn sogar der Boden betroffen ist. Mal sehen.

Danke für den Tipp mit der Hohlraumkonservierung, das macht Sinn wenn man schon dran kommt. :thumbs:
Gruß Stefan

77er Troll Dokumentation der Restaurierung
Camper63
Beiträge: 70
Registriert: 02.06.2012, 19:11

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von Camper63 »

Wenn ich sehe was Ihr Euch teils für Arbeit hier macht.........da wird mir echt schwindelig!

Gruß Dirk
Mark W.
Beiträge: 159
Registriert: 13.09.2009, 21:16
Wohnort: Landkreis Stade

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von Mark W. »

...der Wurzel sieht doch für seine 35 Lenze noch echt Top aus - da gab es hier im Forum schon Wagen, die zwar deutlich jünger waren und dafür schon richtig kariös aussahen!

Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg beim Auffrischen. Und: Ich glaube, dass die meisten die hier ihre Tourings wieder fit machen Schreibtischtiger sind und nicht das Handwerk eines Restaurators gelernt haben...daher: nur Mut!

Grüße aus dem Norden
Mark
tourensauser
Beiträge: 2678
Registriert: 09.05.2012, 07:49
Wohnort: Südbaden

Re: Wurzel – ein Troll aus dem Elsass

Beitrag von tourensauser »

Schönen Dank Euch allen für die motivierenden Worte; scheinbar habe ich eine gute Wahl getroffen wenn ich Eure Meinungen zum Zustand von Wurzel höre :thumbs:

Eine Frage stellt sich mir : ich habe nun so viele Bilder im www und was weiß ich wo noch von Tourings/Trolls ähnlicher Baujahre gesehen, aber keiner hatte vorne und hinten die weißen Umriss-/Seitenleuchten wie meiner. (Die Leuchten strahlen nur weiß nach vorne)
IMG_1032.jpg
Allerdings sieht die Bespannung innen nicht aus als wäre sie je unten gewesen um Leitungen zu verlegen; sieht für mich original ab Werk montiert aus.


Weiß jemand was es damit auf sich hat ?
Gruß Stefan

77er Troll Dokumentation der Restaurierung
Antworten