"Klofrage"

Touringthemen, .... aber bitte nicht alles ernst nehmen hier!
Christian ETC 362
Beiträge: 335
Registriert: 09.09.2007, 21:23
Wohnort: 49324 Melle

"Klofrage"

Beitrag von Christian ETC 362 »

Ich hatte ja vor einigen Jahren das Porta Potti was beim Troll dabei war entsorgt, weil der Chemiegestank sich schon heftig im Wagen festgesetzt hatte. Damit war dann das Thema Klo im Wagen erledigt und ich habe mich auch nicht weiter mit dem Thema befaßt und auch keine Ahnung
Jetzt aber mit vorgerücktem Alter rückt die Klofrage wieder in den Vordergrund - ich bin allerdings der einzige bei uns, der so ein Ding haben möchte, habe aber im Leben noch nicht auf so einem Teil gesessen.Deshalb mal die Fragen:
Ist Thedford das Klo der Wahl, oder gibt' noch was anderes?
Sind die Portabeldinger genauso dicht wie die fest eingebauten?
Nimmt man eins mit Handpumpe oder ist elektrisch besser, aber wo kommt bei Portabel der Strom her?
Das ist doch aber sicherlich nur dafür geeignet das abendliche Bier wegzustellen, oder?
Kann ich die Chemiesuppe auch länger drinnlassen, oder muß ich mich jeden Morgen in die Kolonne der entsorgenden Männer einreihen?
Gruß von Christian ETC 362 mit Troll von 1988 Bild
jwd
Beiträge: 69
Registriert: 07.02.2008, 12:49
Wohnort: Thüringen/Ostwestfalen

Beitrag von jwd »

Oha - ein Thema, bei dem es in diversen Camperforen schon zu Glaubenskriegen gekommen ist.... 8) :lol:

Meine/unsere Erfahrung:
Unser Triton hat ein fest eigebautes Cassetten WC das manuell (Handpumpe) bedient wird.
Ich möchte es nicht missen! Und meine Frau würde ohne erst gar nicht losfahren. Chemie kippen wir GAR NICHT! erst rein sondern leeren das Ding lieber in kurzen Abständen. Hat den Vorteil, dass man es auch in ein normales Klo entleeren kann. Benutzt wird es nur nachts, oder wenn die anderen Kloumstände suboptimal sind....
Die Kids sind auch entsprechend getaktet und so kommen größere Entleerungsmassen eigentlich nicht vor :? :lol:
Ne saubere, geruchsfreie Lösung die ich immer wieder wählen würde!

Gruß,
Maik
Tar sucks
Werner ETC 105
Beiträge: 14254
Registriert: 10.09.2007, 13:05
Wohnort: Neer Nederlande

Beitrag von Werner ETC 105 »

So,Ihr habt es so gewollt:
Aus dem Campingleben eines alten Mannes.
(jetzt nicht lachen,besser mal in den Spiegel schauen).
Unser Troll hat die Seniorenausstattung,also Einzelbetten mit Lattenrost,ja so fängs an :wink: .
Dann die eingebaute Thedfort.
Diese allerdings nachgerüstet mit einer SOG.(Keine Chemie im Einsatz)
Fakt ist,wir nutzen die Toilette wozu sie bestimmt und gekauft ist.
Das Nachts mal zum Sanigebäude wandern,das entspricht nicht dem was wir unter Camping verstehen,also kurze Wege fürs piseln.
Aber es gibt Situationen,Sanihaus zu weit weg,bzw Eintreffzeitpunkt wäre zu spät,oder Unterwegs garkein Schi**haus,dann auch fürs grosse Geschäft.
Tankreinigung bei nächster Gelegenheit wahrnehmen,also egal ob Zuhause oder sonstwo in einer Toilettenanlage problemlos, da, wie schon erwähnt keine Chemie,also naturrein entsorgt werden kann.
Gegen Augenbrennen beim Entleeren hilft ein Schnapsglas Essig(Achtung in den TANK) einfüllen,sowie einige Tropfen Spülmittel in den Selbigen, was für Reinigung auch während der Fahrt gut ist.
Fertig,wo ist das Papier??? Achja, für hinterlistige Zwecke nutzen wir ,um dem Tankmechanismus einen Gefallen zu tun,das Thedpapier.
Es löst sich auf,verklumpt nicht und daher ..............
Werner
ACHTUNG! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten
Ebenso bin ich verantwortlich für das was ich schreibe,aber nicht wie Ihr es versteht!
ansonsten:Bild
Christian ETC 362
Beiträge: 335
Registriert: 09.09.2007, 21:23
Wohnort: 49324 Melle

Beitrag von Christian ETC 362 »

Hallo Werner, Hallo Maik

ich dachte, die Chemie ist dazu da die Brühe ohne Probleme ausschütten zukönnen und damit sich größere Teile zersetzten. Wie kriegt ihr das denn raus? Oder wird zum spülen nur Wasser genommen? Stinken denn die festeingebauten weniger als die Portablen?


Ps. Werner, lädst du uns zum Tausender Beitrag zu deiner Party ein?
Gruß von Christian ETC 362 mit Troll von 1988 Bild
Werner ETC 105
Beiträge: 14254
Registriert: 10.09.2007, 13:05
Wohnort: Neer Nederlande

Beitrag von Werner ETC 105 »

Es ist so,die Chemie soll die Fäkalien zersetzen,so wie ich fahre ersetze ich die Chemie voll und ganz :lol:
Und welche grossen Teile?
Der Ausguß hat einen Diameter von, warte ich flitze eben raus zum messen.........


50mm.
also ein Ponyafter...... achnee,lass mal.......
Party zum 1000ten?
Gucke mal unter Ilegaltreffen.............
Und die Toiletten, ob mobil oder festeingebaut stinken eh nicht,es sind die Exkremente die stinken :wink:
ACHTUNG! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten
Ebenso bin ich verantwortlich für das was ich schreibe,aber nicht wie Ihr es versteht!
ansonsten:Bild
Uwe
Beiträge: 1587
Registriert: 03.09.2007, 18:46
Wohnort: Seelze

Beitrag von Uwe »

Hallo Christian!

Wir haben in unserem Troll ein neumodisches festes Klo mit Elektrobetrieb. Es hat auch nicht lange gedauert, bis wir einen Akku an Bord hatten, damit in der größten Not die Spülung funktioniert.

Bislang nutzen wir noch Aqua Rinse und das blaue Zeug von Thetford. Nun steht bei uns auch noch grüne Zeug herum. Leider riecht gerade das grüne Zeug noch schlimmer durch die Flasche durch als das blaue. Das grüne Zeug reist deswegen nur noch im Auto mit.

Wir werden deswegen beizeiten andere Mittelchen probieren: Gestern bei WoWa-Händler vor Ort habe ich etwas probegeschnüffelt und rotes und blaues Zeugs gefunden, das nur dezent nach Spüli riecht. Den Namen habe ich leider vergessen :oops: , aber besonderes Kennzeichen ist der Dosierautomat an der Flasche.

Ganz ohne Chemie wollen wir das Klo nicht betreiben. Das rosa Zeug soll die Algenbildung und Sonstwasbildung im Wassertank vermeiden, die ansonsten plötzlich die Pumpe verstopfen können. Den Zusatz für den Abwasserkanister möchten wir auch lieber nutzen. Ich persönlich habe keine Lust im Sommer einmal täglich das Klo zu leeren. Mit dem blauen Zeug von Thetford kann man sich ruhig ein paar Tage Zeit lassen, wenn keine festen Bestandteile im Abwaser schwimmen. Dann lohnt sich der Gang zur Entsorgungsstation wenigstens.

Wir möchten unser Klo nicht missen.

Uwe
Schönen Gruß

Uwe
_____________________
jwd
Beiträge: 69
Registriert: 07.02.2008, 12:49
Wohnort: Thüringen/Ostwestfalen

Beitrag von jwd »

Ein schönes Thema :)

Danke Werner, dass Du "nur" den Ausgußdurchmesser gemessen hast... :lol: :lol:

Mir ist´s ohne Chemie sogar lieber - ich hatte vor viiiiiiielen Jahren in meinem ersten Wohnmobil ein PortaPotti mit Chemie. Der Gestank hat mich genervt und ich finde den "Spülvorgang" beim heutigen Cassetenausschütten auch einfacher. Papier kommt bei uns in eine separate Tüte. Hat in unserem Klo nix verloren.

Gruß,
Maik
Tar sucks
upsma
Beiträge: 6907
Registriert: 09.09.2007, 20:35

Beitrag von upsma »

Hallo Cristian,

auch wir möchten unser Porta Potti nicht mehr missen. Absolut dicht und mit etwas Chemie ist es fast geruchsneutral (gibt ja Duftspray :lol: ).

Verbaut (ausziehenbar) ist unser 335er (mit Handpumpe) im Waschschrank unseres Trolls.

Die Entleerung: spätesten alle drei Tage nach nächtlichen Gebrauch von zwei Erwachsenen und einem Kind (ohne Feststoffe).

Grundsätzlich benutzen wir (wenn vorhanden) ein Sanihaus, aber es ist beruhigend zu wissen, das es noch unser Porti gibt :D .
Gruß aus Seevetal upsma<<<
Bild

Wer Touring fährt zeigt Größe, auch wenn er noch so klein ist!!!
Thomas Koch

Klo ohne Chemie

Beitrag von Thomas Koch »

Hallo,

also ich benutze auch seit Jahren im VW Bus ein Porta Potti und habe im Troll die festeingebaute Toilette. Die war ein Muss beim Trollkauf...

Ich benutze keine Chemie. Der Gestank der Sanitärflüssigkeiten ist ja unglaublich. Ich nehme nur Sanitabs, die das Zersetzen beschleunigen und den Geruch mindern bzw. nicht entstehen lassen. Ja auch mit Feststoffen :shock: geht das recht problemlos. Regelmäßiges Entleeren ist ja dann auch kein Problem, selbst mit normalem Papier.

Und der Luxus Nachts nicht über den Platz zu laufen oder wenn man mal schnell unterwegs muss ist für mich ein bisschen Luxus...

Ich bin dafür

:D

Gruß

Thomas
jazz
Beiträge: 100
Registriert: 03.06.2008, 21:17
Wohnort: Calw

Klo

Beitrag von jazz »

Wir sind jetzt seit 19 Jahren unterwegs mit Womo und Wowa, Festtoilette und Porta-Potti. Haben nie Chemie benutzt und immer normales Klopapier. Nie irgend einen Zusatz ins Spülwasser. Fazit: Nie eine Störung oder einen Defekt. Nicht an Keimen gestorben oder in Klärschlamm erstickt. Aber in der Schlange vor der Entleerungsstation gemerkt: Die Chemie stinkt schlimmer als normale Scheiße. Natürlich haben wir den Inhalt nicht eine Woche gären lassen bei 30 Grad, sondern jede Entleerungsmöglichkeit genutzt. Bin schließlich kein Güllefahrer.
Übrigens: Die gesammelte Chemiegülle ist Sondermüll. Und trotz aller Verharmlosungen interessierter Kreise: In der Kläranlage schadet sie!
Meine Devise deshalb: Erstens: Das Porta-Potti nur bentzen, wenn andere Möglichkeiten nicht da oder unzumutbar sind. Zweitens: Akzeptieren, dass Scheiße nach Scheiße stinkt. Drittens: Wenn Chemie, dann nur sachgerecht entsorgen (nicht ins Klo). Viertens: Ich weiß, dass Thetford und Konsorten Geld verdienen wollen mit ihren Mittelchen...
Aber: Klosachen sind heikel und ganz privat!
Grüße! jazz
Früher mal unterwegs mit Pan, Baujahr 1989, gezogen von Skoda Fabia Combi
wolfi
Beiträge: 24
Registriert: 10.09.2007, 07:52

Gülletransporter oder Chemie

Beitrag von wolfi »

Wenn man sich die Diskussion mit Vor- und Nachteilen ansieht, so staunt man doch, das die Cactus Idee von Colani so wenig Erfolg hatte. Das gibt es als Zusatzteil auch für meinen Troll. Die Kosten halten sich bei "Gebrauch nur wenn wirklich nötig" sehr in Grenzen und der Spagat mit Chemie-Umweltbelastung mit Permanent-Chemiegestank kontra Gülletransporter mit SOG und Duft für den Nachbarn ist nicht nötig.

Gruss
Wolfi
Ollerzausel
Beiträge: 3694
Registriert: 06.05.2008, 15:36
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Ollerzausel »

8)
Zuletzt geändert von Ollerzausel am 27.10.2008, 11:43, insgesamt 1-mal geändert.
Michi
Beiträge: 259
Registriert: 10.09.2007, 10:59
Wohnort: Mittelfranken/ Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Michi »

Hallo Zusammen,

ich kenne die Chemitoiletten seit frühester Kindheit.
Seither wird diese auch genutzt und dann im eigenen WoWa legte ich auch Wert darauf.
Wir sind oft unterwegs und stehen auch mal nicht in der Nähe von Toiletten, da gibt es meiner Meinung nach keine Alternative.
Genutz wird sie für alles mit dem blauen Zusatz, Spülwasser nix.
Was mir aber nicht so wichtig ist, die Art der Toilette.
In den älteren WoWa hatte ich ein herausnehmbares und Troll jetzt ein festeingebautes.
Komfortabler allerdings ist natürlich das festeingebaute.

Als Hersteller gibts noch ein paar, die portable bauen.
Aber hier ist die Auswahl (z. B. Höhe der Toilette) nicht so groß.

Als Pumpe würde ich eine manuelle wählen, besonders bei einer portablen Toilette.

Gruß Michi
WoMo: seit 2013 Knaus Box Star (2004)
WoWa: 2004-2005 Puck (1994) / 2005 Hobby (1986) / 2005-2007 Triton BSA (1994) / 2007-2013 Troll MT (1996)
Werner ETC 105
Beiträge: 14254
Registriert: 10.09.2007, 13:05
Wohnort: Neer Nederlande

Beitrag von Werner ETC 105 »

Ich habe mal den Link aus der Sammlung entliehen......
Hiermit gehts noch neutraler
http://www.sog-dahmann.de/
Ob Mobil oder integriert,alles kann entmieft werden..... :lol:
ACHTUNG! Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten
Ebenso bin ich verantwortlich für das was ich schreibe,aber nicht wie Ihr es versteht!
ansonsten:Bild
Christian ETC 362
Beiträge: 335
Registriert: 09.09.2007, 21:23
Wohnort: 49324 Melle

Beitrag von Christian ETC 362 »

Danke Leute für die Ausführlichkeit,

aber im Moment gibt es bei uns zwei verfeindete Lager was die Klofrage betrifft. Außerdem ist der Waschschrank als Vorratsschrank umfunktioniert und unten drinn steht die Batterie, käme dann ja nur noch ein Toilettenzelt in Frage, ein anderer Touring, oder ein Abtrittanbieter.
Gruß von Christian ETC 362 mit Troll von 1988 Bild
Antworten