Worüber ich mich heute freue

Touringthemen, .... aber bitte nicht alles ernst nehmen hier!
Roman
Beiträge: 16477
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von Roman » 02.06.2020, 19:59

Au Scheiße. Es gibt auch noch wirklich wichtige Dinge, über die man sich freuen kann. Morgen haben meine Jungs ihre letzte Abi-Prüfung. Dann war's das mit Lebensabschnitt 2.x. Dann fängt 3.0 an. Genau genommen das Erwachsenenleben.
Achte immer auf den Horizont!

Hephaistos
Beiträge: 735
Registriert: 09.09.2019, 18:30
Wohnort: Murgtal

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von Hephaistos » 02.06.2020, 20:22

Ich hab damals beim Abi drauf gehofft, dass ein neuer Lebensabschnitt losgeht......
Vergeblich :shock:

Aus Scheiße 2.0 ist Scheiße 3.0 geworden :oops:

Na, man kann nicht immer alles haben :PM:
Troll 530 "Océane" & VW Caddy 4-motion 2.0 tdi

Killerdackel
Beiträge: 8752
Registriert: 25.01.2009, 23:14
Wohnort: Oberschwaben

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von Killerdackel » 02.06.2020, 20:34

Hephaistos hat geschrieben:
02.06.2020, 19:45
Feger, ich drücke auch alle Daumen, die ich habe !

Haltet die Ohren steif !
Me too !!
sDaggele mitm Puck(eldimuckl) grüßt ausm Wilden Süden = wo andere urlaubern
Leben ist eine durch 6 übertragene chronische Krankheit mit tödlichem Ende
(Nico Semsrott)
Wenn no älle wäred wie i sei sodd Bild

Roman
Beiträge: 16477
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von Roman » 02.06.2020, 20:46

Hephaistos hat geschrieben:
02.06.2020, 20:22
Ich hab damals beim Abi drauf gehofft, dass ein neuer Lebensabschnitt losgeht......
Vergeblich :shock:

Aus Scheiße 2.0 ist Scheiße 3.0 geworden :oops:

Na, man kann nicht immer alles haben :PM:
Nein, bei mir war das ein wichtiger Bruch. Schule-Lebensabschnitt 2 war ein elendes Siechtum mit ein paar wenigen Lichtblicken. Aber als ich dann von zu Hause ausgezogen war, weg von der Provinz, mein eigenes Leben ganz auf mich gestellt führen musste, ging es es so richtig los. Wobei es zu meiner Zeit mit dem Zivildienst so eine Art EchtesLeben-Praktikum gegeben hat. Eine Art Interims-Zeit zwischen Schule und Studium. Diese 20 Monate haben mir viel gegeben. Es war einerseits eine Pause - denn es war eine Zeit, in der man sich nicht um 'seine Zukunft' kümmern musste, andererseits waren wir in die ganz harte Realität des Lebens geworfen worden. Wir haben sozusagen das Ende des Lebens von anderen ein Stück mitgelebt, mit allen Wunderlichkeiten und Verwerfungen, die das häufig mitsichbringt. Wenn du täglich 8 Stunden in einer überheizten Bude verbracht hast mit einer 75jährigen Alkoholikerin (im ganzen Haus waren die Schnapsgläser verteilt) und ihrem Mann mit Alzheimer im Endstadium (lag in Embryonalhaltung im Bett und hat nur noch Sasasasa gesagt), der leider einen grün verschimmelten Pimmel hatte, weil seine Frau die Urinalkondome ausgewaschen und über der Badewanne getrocknet hat, dann kriegst du eine ungefähre Ahnung von den Möglichkeiten vom End of Life. Das war aber nicht schlimm, weil am Feierabend haben wir Party gemacht und das junge Leben krachen lassen. In dieser Zeit sind viele SW-Fotos von mir entstanden.
Achte immer auf den Horizont!

oldbox ETC 434
Beiträge: 1874
Registriert: 06.08.2008, 21:14
Wohnort: Nds.

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von oldbox ETC 434 » 02.06.2020, 20:56

moin Feger und sein Navi,
von mir auch die besten Genesungswünsche !!!
Freuen mich auf das nächste Treffen mit euch--- :thumbs: :thumbs:
Gruß oldbox
" Ich weiß, daß ich nicht wohlerzogen bin. Ich denke laut "
Zitat Stanislaw Jercy Lec, poln. Lyriker(1909 - 1966)

cailin
Beiträge: 4640
Registriert: 28.09.2016, 12:42
Wohnort: Im Schwäbischen..

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von cailin » 02.06.2020, 21:03

Feger ETC 421 hat geschrieben:
02.06.2020, 19:33
Back to topic.

Über was ich mich heute freue....

Ich freue mich total, das ich vorhin meine Frau auf der Intensivstation nach einer sechsstündigen OP bei Bewustsein besuchen konnte. :lol:

Gruß, der Feger
Das ist wunderbar... Weiterhin, gute Besserung...
Man sollte einfach mal das tun, was einen Glücklich macht, anstatt immer nur das, was Vernünftig ist.

Sprachs und kaufte sich nen Triton (1992)
und machte sie zur Tritonette!!!! Bild

2017: 28 Nächte
2018: 28 Nächte
2019: 35 Nächte

miell
Beiträge: 614
Registriert: 13.02.2017, 14:08

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von miell » 02.06.2020, 21:29

Feger ETC 421 hat geschrieben:
02.06.2020, 19:33
...
Ich freue mich total, das ich vorhin meine Frau auf der Intensivstation nach einer sechsstündigen OP bei Bewustsein besuchen konnte. :lol:
Gruß, der Feger
Verständlich,

- da wird, (entlehnt von R. Mey),
was uns groß und wichtig erscheint
plötzlich nichtig und klein - :!:

Unbekannter Weise:
Von Herzen die besten Genesungswünsche,
viel Kraft und ein großes quäntchen Glück

Grüße
Michael
Eriba Puck L 1997, Nissan X-Trail 2,5 Liter, Benziner, 175 PS, 4X4 Antrieb, Automatik, 2006

miell
Beiträge: 614
Registriert: 13.02.2017, 14:08

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von miell » 03.06.2020, 01:01

miell hat geschrieben:
31.05.2020, 09:13
Über die wohlige Wärme des Kaminofens.
Aktuell grade mal 8 Grad Außentemperatur sind selbst dem Hund zu kalt! :cry:
...
Hatte diesen (gefühlt!) Wintertag genutzt und endlich die DIAS meiner Indenreise 1984 (Goa und Kerala) digitalisiert.
Die letzte Stunde habe ich die Bildgröße korrigiert und

freue mich gerade,

dass ein Großteil recht gut geworden ist, obwohl schon eine Menge DIAS verwölbt, verblasst und ja, auch geschimmelt sind.
Es gab zu DIAS-Zeiten diverse Rahmungsmöglichkeiten.
Eine davon, die preisgünstige Variante:
DIAS im bloßen Rahmen > diese sind verblasst und gewölbt.
Eine weitere, die damals angebliche Königsvariante (sehr teuer):
DIAS im Rahmen zwischen zwei dünnen Glasscheiben > diese sind, fatalerweise, tatsächlich teilweise angeschimmelt.

Ich bin nur Amateur, was das Fotografieren anbelangt und verstehe deswegen nicht, warum so viele der DIAS so extrem "braun" gefärbt sind.
Im Dschungel und den Märkten musste ich häufig den Blitz dazu schalten, was gelegentlich zu Überbelichtungen führte.
Schade, dass ich nicht mehr vom Fotografieren verstehe!

Einige von über 400 Impressionen:
Skorpione und Stechmücken bleiben draußen
Skorpione und Stechmücken bleiben draußen
Das linke Haus hatte ich gemietet, war damals so üblich!<br />Die Eigentümer sind vorübergehend &quot;irgendwohin&quot; gezogen.
Das linke Haus hatte ich gemietet, war damals so üblich!
Die Eigentümer sind vorübergehend "irgendwohin" gezogen.
Blick von meinem Mietshaus zum Arabischen Meer
Blick von meinem Mietshaus zum Arabischen Meer
Drängelei am Badestrand
Drängelei am Badestrand
Der Dorfplatz
Der Dorfplatz
Eigentlich ein Klofred
Eigentlich ein Klofred
Achtung, Klofred! Die biologische Kläranlage!<br />Erklärung gerne auf Anfrage!
Achtung, Klofred! Die biologische Kläranlage!
Erklärung gerne auf Anfrage!
Handgefertigt!
Handgefertigt!
Hier entsteht gerade ein Boot (siehe oben).
Hier entsteht gerade ein Boot (siehe oben).
Fischmarkt, damals noch ohne Coronaeinschränkungen!
Fischmarkt, damals noch ohne Coronaeinschränkungen!
Da erntet jemand Kokosnüsse in ca. 20 Meter Höhe! Finde Nemo?
Da erntet jemand Kokosnüsse in ca. 20 Meter Höhe! Finde Nemo?
Reisfelder im Dschungel.
Reisfelder im Dschungel.
Dschungel
Dschungel
Früh morgens um 10 Uhr wiegt so ein Korb ca. 40 kg! Ich weiß es, weil probiert (siehe den Adonis mit gelbem Hüftkleid)!
Früh morgens um 10 Uhr wiegt so ein Korb ca. 40 kg! Ich weiß es, weil probiert (siehe den Adonis mit gelbem Hüftkleid)!
Waschtag im Dschungel von Goa.
Waschtag im Dschungel von Goa.
Dschungelpfad
Dschungelpfad
Discountmarkt
Discountmarkt
Farben und Düfte
Farben und Düfte
Düfte und Farben
Düfte und Farben
Abschied von Freunden, die mir die Gelegenheit gegeben haben an ihrem einfachen, aber glücklichen Leben in einem Dschungeldorf teilzunehmen.
Abschied von Freunden, die mir die Gelegenheit gegeben haben an ihrem einfachen, aber glücklichen Leben in einem Dschungeldorf teilzunehmen.
Mehr würde den Rahmen hier endgültig sprengen.
@Roman siehe nachfolgend!
Diese Zeit hat mich für mein ganzes Leben verändert!
Eriba Puck L 1997, Nissan X-Trail 2,5 Liter, Benziner, 175 PS, 4X4 Antrieb, Automatik, 2006

miell
Beiträge: 614
Registriert: 13.02.2017, 14:08

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von miell » 03.06.2020, 01:53

Roman hat geschrieben:
02.06.2020, 19:59
... Morgen haben meine Jungs ihre letzte Abi-Prüfung. Dann war's das mit Lebensabschnitt 2.x. Dann fängt 3.0 an. Genau genommen das Erwachsenenleben.
Meine zwei Jungs und Deine, und übrigens gleichermaßen auch meine zwei Mädels,
sind privilegierte, verwöhnte Wohlstandspropen, sie sind alles andere als Erwachsen und eigentlich im Vergleich zu Absolventen dieser Highscool
2020-06-01_8.jpg
nur von den Eltern gemachte Jammerlappen und Weicheier.
Aus diesen Schulen kommen die klügsten, weltweit gefragtesten it - Experten!
Nicht aus Deutschland!
Wir müssen unsere Kinder nicht bemitleiden :!: .
Eriba Puck L 1997, Nissan X-Trail 2,5 Liter, Benziner, 175 PS, 4X4 Antrieb, Automatik, 2006

Roman
Beiträge: 16477
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von Roman » 03.06.2020, 06:56

Meine Kinder jammern eigentlich nicht und ich glaube, das letzte, was sie wollen, ist Mitleid. Ein bisschen klingt Verachtung gegenüber deinen Kindern aus deinen Worten.
Achte immer auf den Horizont!

yoho
Beiträge: 1344
Registriert: 16.09.2008, 21:49

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von yoho » 03.06.2020, 08:06

dass ein Großteil recht gut geworden ist, obwohl schon eine Menge DIAS verwölbt, verblasst und ja, auch geschimmelt sind.
Es gab zu DIAS-Zeiten diverse Rahmungsmöglichkeiten.
Eine davon, die preisgünstige Variante:
DIAS im bloßen Rahmen > diese sind verblasst und gewölbt.
Eine weitere, die damals angebliche Königsvariante (sehr teuer):
DIAS im Rahmen zwischen zwei dünnen Glasscheiben > diese sind, fatalerweise, tatsächlich teilweise angeschimmelt.

Ich bin nur Amateur, was das Fotografieren anbelangt und verstehe deswegen nicht, warum so viele der DIAS so extrem "braun" gefärbt sind.
Ich habe schon viele Dias digitalisiert. Solche, die zwischen Glasscheiben verklebt wurden und solche, die glaslos gerahmt waren. Die ältesten waren aus den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Die neuesten noch aus den Zweitausendern.
Verschimmelte oder extrem gewölbte Dias waren allerdings nie dabei.
Ich tippe mal auf ein Lagerungsproblem.
Unsere Diakästen stehen in (winterlich) beheizten Wohnräumen mit einer Luftfeuchtigkeit von etwa 60 Prozent. Die Kästen sind außerdem belüftet.
Natürlich verlieren sie mit den Jahrzehnten an Farbe. Aber nicht die aus dem Achtzigern. Die sind eigentlich noch völlig okay.
Was mit den Farben während der Aufnahme und dann später beim Lagern passiert, hat auch viel mit dem Film zu tun. Je nach Hersteller ist die Farbgebung anders. Amis schätzen zum Beispiel eher erdige Töne. Gewöhnliche Kodak-Diafilme betonten deshalb Braun und Grün. Agfa CT18 war hingegen ein knallig bunter Film. Fuji ging Richtung Grün.
Wobei die Filme der Profiliga, egal von welchem Hersteller, neutralere Farben hatten.
Außerdem haben unbelichtete Diafilme ein Verfallsdatum. Sind sie bei der Aufnahme drüber, dann verändern sich die Farben.
Hitze bekommt ihnen auch nicht. Unser Frischvorrat lagerte immer im Kühlschrank. Auch auf Reisen.
Die Optik der Kamera hat ebenfalls Einfluss auf die Farbgebung.
Und nicht zuletzt der Diascanner. Deiner scheint mir eher ein einfaches Modell zu sein, denn man sieht Staubeinschlüsse in den Scans. Die rechnen gute Scanner mindestens seit zwanzig Jahren raus.
Und ja, ich weiß, hochwertige Scanner sind sehr teuer. Ich habe unseren Nikon für sehr kleine Kasse gebraucht gekauft, dann mit meinem Automechaniker abends an seinem Küchentisch zerlegt und nach den Infos von einer russischen Webseite gereinigt. Läuft einwandfrei. Allerdings kann der Scanner keine automatische Farbkorrektur. Das muss ich von Hand machen. Aber er rechnet Staub und Kratzer weg.

Okay, und jetzt genug Kluggeschissen.

Helmut aus der Pfalz
Beiträge: 196
Registriert: 20.11.2010, 20:14

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von Helmut aus der Pfalz » 03.06.2020, 09:49

Wenn ich das so lese
dann freu ich mich heute darüber, dass meine Kinder trotz Wohlstandshintergrund (wie bei euch allen) keine jammernden Wohlstandspropen (???) geworden sind, sondern familienorientierte, empathische Menschen in verantwortungsvollen Berufen.
Dass wir in einer privilegierten Region und in einer privilegierten Zeit Leben, sollte uns allen klar und kein Grund sein, nichts zu lernen, keine Ziele zu haben oder nicht ehrgeizig zu sein.
Und ich freue mich für Romans Kinder, vor denen jetzt die vielleicht ausgefuellteste Zeit ihres Lebens liegt mit Auszug, Ausbildung/Studium, Weibern/Männern, Umzug 1,2.. ,Beruf, Reisen (hoffentlich), Sport,Sonnenaufgänge nach durchzechter Nacht (R.Mey), ....Mein Gott, die Tage hatten im Rückblick oft 48 Stunden!
Und ich freue mich für Feger und seine Frau! Ich drücke die Daumen, dass es weiter aufwärts geht.
Helmut

renault troll 550
Beiträge: 337
Registriert: 01.03.2011, 11:56
Wohnort: Innsbruck

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von renault troll 550 » 03.06.2020, 12:11

oder um R. Mey weiter zu strapazieren: "Das Leben ist großartig und irgendwann, geschmacklos wie ein Dreigroschenroman".

yoho
Beiträge: 1344
Registriert: 16.09.2008, 21:49

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von yoho » 03.06.2020, 12:16

renault troll 550 hat geschrieben:
03.06.2020, 12:11
oder um R. Mey weiter zu strapazieren: "Das Leben ist großartig und irgendwann, geschmacklos wie ein Dreigroschenroman".
Also mir schmeckt es auch mit achtundfünfzig. - Ich lass mich überraschen, was kommt.

Große Sorgen mache ich mir aber nicht. Meine Mutter ist sechundachtzig und genießt ihr Leben. Immer noch. Die nehme ich mir einfach mal zum Vorbild.

Roman
Beiträge: 16477
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Worüber ich mich heute freue

Beitrag von Roman » 04.06.2020, 00:10

Ich freue mich über zwei Einser in der letzten Prüfung meiner Jungs. Ausserdem war ich 10h im Betrieb, das hat auch Spaß gemacht.
Achte immer auf den Horizont!

Antworten