Troll 540

Touringthemen, .... aber bitte nicht alles ernst nehmen hier!
Trollpatsch
Beiträge: 469
Registriert: 06.06.2017, 20:58

Re: Troll 540

Beitrag von Trollpatsch » 26.11.2020, 11:25

Da ist was dran - zweifelsohne...
Aber was mir überhaupt nicht klar ist: welche Baujahre gehören zu den "Alten" und wo fangen die "Neuen" an?
Triton GT 430 Bj.2007

Happiness is nothing more than good health and a bad memory
(Albert Schweitzer)

Roman
Beiträge: 17354
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Troll 540

Beitrag von Roman » 26.11.2020, 12:22

Ich teile in verschiedene Epochen ein:

Die ganz alten, die echten Oldtimer:
Fünfziger Jahre bis frühe 70er. Zeichnen sich aus durch Glattblech, Mineralglasfenster (wobei es wohl auch schon Kunststoff-Varianten gegeben hat) und eine gerade Türoberkante, die mit der Kederleiste oben abschließt. Farbe ist Weiß oder Eierschale. Möbel haben 60er-Design.

Die 70er:
Mitte 70er bis späte 70er, vereinzelt auch ganz frühe 80er. Außen kommt Stukko-Blech, die Tür wird oben rund, die Farbe bleibt weiß, Anfang der 80er kommt einer brauner Streifen unten dazu. Fenstern sind aus Plaste, Möbel bleiben im 60er-Look.

Die 80er oder Brownys:
Frühe 80er bis frühe 90er. Die Farbe außen wird beige-braun. Der Hubdachstoff wird braun. Die Möbel innen rustikal-braun. Kunststoff zieht überall ein. Innen an den Beschlägen, außen an den Türschwellern, der Gaskasten wird eckig und als Kunststoff. Die großen Wagen bekommen Kloräume.

Die 90er:
Die Farben werden außen frisch, silber mit roten Streifen. Später gibt es 'gelbe' Varianten. Innen gibt es Möbel in Öko-Massivholz-Look bis hin zum Zahnarztpraxen-Style in weiß.

Die Nuller:
Hauptmerkmal ist der integrierte Gaskasten. Außen werden Orgien der Plastikapplikationen gefeiert. Barocke Rücklicht-Batterien, Seitenschweller, usw. Innen wird Echtholz durch Kunststoff-Folien ersetzt.

Die ganz Neuen:
Ab 2010 wieder Produktion in Bad Waldsee. Die Plasteorgien außen werden langsam zurückgefahren. Glattblech wird als Sonderzubehör angeboten.
Achte immer auf den Horizont!

Beate Theis
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015, 10:39
Wohnort: Iserlohn

Re: Troll 540

Beitrag von Beate Theis » 26.11.2020, 12:24

Hallo,
danke für die Ausführungen. Ich hatte auch erst überlegt, den Alten zu behalten. Aber mit zunehmenden Alter wird man bequemer. Die Thetford Toilette ist aufwendig zu entleeren. Wegen der Bugküche fehlt die 2. Sitzgruppe, die Betten werden deshalb immer hin und hergeschoben. Der Vorgänger hatte die 12 Volt Verkabelung – aus welchen Gründen auch immer – entfernt. Die Wasserpumpen gingen deshalb nicht. Eine Neuverkabelung habe ich bis heute immer vor mir hergeschoben. Jetzt möchte ich mir ein bisschen mehr Komfort gönnen.
Gruß
Beate

Schrauber
Beiträge: 6962
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Troll 540

Beitrag von Schrauber » 26.11.2020, 12:25

Caravana hat geschrieben:
26.11.2020, 11:25
... welche Baujahre gehören zu den "Alten" und wo fangen die "Neuen" an?
Das musst du für dich selber entscheiden. Als ich 2008 die Verkaufsanzeige für meinen Puck Bj. 76 gesehen habe, dachte ich spontan "ach nee, nix so modernes". Dann habe ich mal nachgerechnet und befand ihn doch für würdig, eines Tages an meinem T1 zu hängen ... aber irgendwie ist tief meinem Inneren auch heute noch nicht angekommen, dass es ein Oldtimer ist.
Für "alt" liegt die Latte natürlich nicht so hoch, aber wie sollte man das allgemeingültig in Zahlen fassen?

Trollpatsch
Beiträge: 469
Registriert: 06.06.2017, 20:58

Re: Troll 540

Beitrag von Trollpatsch » 26.11.2020, 13:22

Danke für die Erläuterungen.
Also ist es im Prinzip wie beim Menschen auch: Das Lebensalter des Gegenübers, sei es Mitmensch oder Fahrzeug, wird je nach den Jahren, die man selbst auf dem Buckel hat, als jung oder alt eingeschätzt. :wink:

Als ich meine Frage stellte, dachte ich eher daran, ob man konstruktive Merkmale und deren Eigenheiten z.B in puncto Haltbarkeit für die Einteilung in "alt" oder "jung" als Grundlage sieht.

Auch glaube ich, dass Männer und Frauen dabei nicht die gleichen Kriterien ansetzen. So ärgert mich z.B die serienmässige Reduktion eines 3 Flammen Herds auf nur 2 Flammen bei den Neuen. Da wurde doch Einsparpotenzial realisiert ohne dass sich dies im Verkaufspreis bemerkbar macht.
Unser "Alter" von 2007 hat noch den 3 Flammenherd. Den ich hie und da doch schätze.

Und ja, die Bequemlichkeit spielt mit zunehmendem Alter doch eine Rolle!
Da schliesse ich mich @Beate Theis Erklärungen an.
Das Querbett war immer okay für mich und meinen Mann. Nun, da immer mal fiese Rückenbeschwerden aufkommen, wünscht man sich ein Bett, das man ohne größere seitliche Verrenkungen verlassen kann. Also soll ein Langschläfer her...
Triton GT 430 Bj.2007

Happiness is nothing more than good health and a bad memory
(Albert Schweitzer)

Schrauber
Beiträge: 6962
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Troll 540

Beitrag von Schrauber » 26.11.2020, 14:21

Das mit den Herdflammen sehe ich genau andersherum: Ich habe einen alten 2-Flammen-Kocher, erfreulicherweise sind die Flammen sogar nebeneinander, und habe bei Freunden im Wohnmobil schon einen 3-Flammen-Kocher erlebt: Die Flammen sind so dicht beieinander, dass meine normale Pfanne und ein normaler Topf nicht vernünftig gleichzeitig erhitzt werden können, also nur "exzentrisch" - von der dritten Flamme brauchen wir dabei garnicht mehr zu reden.

Trollpatsch
Beiträge: 469
Registriert: 06.06.2017, 20:58

Re: Troll 540

Beitrag von Trollpatsch » 26.11.2020, 15:21

Wir kochen für zwei, oftmal unterschiedliche Gerichte, und haben daher kleine Töpfe und im Normalfall keine großen Pfannen.
Das geht gut auf den 3 Brennern.
Meist kochen wir ja eh draussen, und da ist es egal, wieviele Brennstellen drin ungenutzt sind.
Triton GT 430 Bj.2007

Happiness is nothing more than good health and a bad memory
(Albert Schweitzer)

wolfson
Beiträge: 270
Registriert: 24.04.2015, 08:39
Wohnort: Bei Augsburg

Re: Troll 540

Beitrag von wolfson » 30.11.2020, 20:26

Roman hat geschrieben:
26.11.2020, 12:22
Die 90er:
Die Farben werden außen frisch, silber mit roten Streifen. Später gibt es 'gelbe' Varianten. Innen gibt es Möbel in Öko-Massivholz-Look bis hin zum Zahnarztpraxen-Style in weiß.

Die Nuller:
Hauptmerkmal ist der integrierte Gaskasten.
Den integrierten Gaskasten gab es Ende der 90er auch mit der "alten" Inneneinrichtung aus Massivholz, zuerst bei Troll und Triton.

Und Grundrisse mit Längsbetten gab es damals auch schon ... (allerdings mit der Thetford).

Nur der Vollständigkeit halber.
Troll T (530) mit gelbem Zeltstoff, BJ 1999

macgoerk
Beiträge: 2838
Registriert: 17.01.2014, 17:23
Wohnort: Calenberger Land

Re: Troll 540

Beitrag von macgoerk » 30.11.2020, 20:54

Beate Theis hat geschrieben:
26.11.2020, 12:24
Hallo,
danke für die Ausführungen. Ich hatte auch erst überlegt, den Alten zu behalten. Aber mit zunehmenden Alter wird man bequemer. Die Thetford Toilette ist aufwendig zu entleeren. Wegen der Bugküche fehlt die 2. Sitzgruppe, die Betten werden deshalb immer hin und hergeschoben. Der Vorgänger hatte die 12 Volt Verkabelung – aus welchen Gründen auch immer – entfernt. Die Wasserpumpen gingen deshalb nicht. Eine Neuverkabelung habe ich bis heute immer vor mir hergeschoben. Jetzt möchte ich mir ein bisschen mehr Komfort gönnen.
Gruß
Beate
Moin Beate,

...meine Alte will den Alten behalten.. :mrgreen: Ernst beiseite...
...wir haben einen 93er Triton mit Bugküche, die Wasserpumpen haben wir noch nie benutzt,
wir entleeren die Thetford - Kassette ( raus, weg und rein )
und wir bauen die Betten um...
...und sind zusammen 125 Jahre alt


...und wir mögen das... :thumbs:

Gruß Claus
Touring ! Seit 1983...viele Tage, viele Nächte, viele Meilen...

Beate Theis
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015, 10:39
Wohnort: Iserlohn

Re: Troll 540

Beitrag von Beate Theis » 30.11.2020, 21:32

Hallo Claus,
rein rechnerisch seid ihr knapp unter 50. Da trennen uns ca.15 Jahre - und da wird man schon ein bischen bequemer, zumal 2 neue Kniegelenke auch zur Entscheidung beigetragen haben.

Bild

Vermutlich muss deshalb auch ein neues Zugfahrzeug her.

Gruß
Beate

renault troll 550
Beiträge: 468
Registriert: 01.03.2011, 11:56
Wohnort: Innsbruck

Re: Troll 540

Beitrag von renault troll 550 » 30.11.2020, 22:19

Von so einem tollen Gespann würde ich mich nie trennen.

macgoerk
Beiträge: 2838
Registriert: 17.01.2014, 17:23
Wohnort: Calenberger Land

Re: Troll 540

Beitrag von macgoerk » 01.12.2020, 08:24

Beate Theis hat geschrieben:
30.11.2020, 21:32
Hallo Claus,
rein rechnerisch seid ihr knapp unter 50. Da trennen uns ca.15 Jahre
Schön wärs. Aber 61 und 64 sind nunmal 125.
Aber ich verstehe dich ja und hoffe dass Du bei der Suche nach mehr Komfort fündig wirst.

Gruß Claus
Touring ! Seit 1983...viele Tage, viele Nächte, viele Meilen...

Beate Theis
Beiträge: 11
Registriert: 16.06.2015, 10:39
Wohnort: Iserlohn

Re: Troll 540

Beitrag von Beate Theis » 01.12.2020, 12:13

Hallo Claus,
ich hatte euern WW mitgerechnet
Gruß
Beate

Killerdackel
Beiträge: 9217
Registriert: 25.01.2009, 23:14
Wohnort: Oberschwaben

Re: Troll 540

Beitrag von Killerdackel » 02.12.2020, 00:13

Beate Theis hat geschrieben:
01.12.2020, 12:13
Hallo Claus,
ich hatte euern WW mitgerechnet
Gruß
Beate
Könntest BITTE in Zukunft nen großen Warnhinweis anbringen ?? *schock*

Bin grad vor Lachen fast vom Drehstuhl geschleudert !
Deine Antwort ist schenial = unvergeßlich !!

Hans Rosenthal wär in die Luft gesprungen ! *spitze*

Für jüngere Leser, Leserinnen und Leserdiverse, dies nicht wissen können:
Bekannt wurde Rosenthal durch die Moderation der ZDF-Sendung Dalli Dalli
und seine wiederkehrende Frage an das Publikum
„Sie sind der Meinung, das war …?“,
worauf das Publikum stets begeistert „Spitze!“ rief,
während Rosenthal einen – im Fernsehbild kurz „eingefrorenen“ – Luftsprung vollführte, der sein Markenzeichen wurde.
sDaggele mitm Puck(eldimuckl) grüßt ausm Wilden Süden = wo andere urlaubern
Leben ist eine durch 6 übertragene chronische Krankheit mit tödlichem Ende
(Nico Semsrott)
Wenn no älle wäred wie i sei sodd Bild

Antworten