Elektrisch ziehen?

Touringthemen, .... aber bitte nicht alles ernst nehmen hier!
Roman
Beiträge: 17324
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von Roman » 20.01.2021, 21:32

https://www.heise.de/hintergrund/Der-GL ... 29081.html

Lobend erwähnt wird, dass das Ding immerhin doch 750 kg ziehen darf. Also nicht mal ein 70er Triton ist drin. Eine kommende Allradvariante soll mehr können. Warum wird bei E-Autos so mit der Anhängelast gegeizt? Elektomotore sollten doch mit ihrem Drehmoment vom Start weg besonders gut geeignet sein.
Achte immer auf den Horizont!

oldbox ETC 434
Beiträge: 1942
Registriert: 06.08.2008, 21:14
Wohnort: Nds.

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von oldbox ETC 434 » 20.01.2021, 23:21

moin,
elektrisch ziehen ist für mich Mist und nicht diskutabel, klappt einfach nicht !! :mrgreen:
Gruß oldbox
" Ich sehe nicht, was Querdenken überhaupt mit Denken zu tun hat "
Karl Lauterbach-Gesundheitsexperte-

Aki ETC 589
Beiträge: 78
Registriert: 15.08.2014, 17:32

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von Aki ETC 589 » 20.01.2021, 23:26

DIe Kiste hat ja auch einen Cw Wert ,wie ein Kühlschrank.
Man kann eben nicht einfach ideenlos eine Kiste vom Band nehmen und ein E Motor reinbauen. Hauptsache auf den Zug aufspringen, egal wie.
Das hat VW besser gelöst. Der I3 hat das Zeug , gut verkauft zu werden.

Der Aki

Roman
Beiträge: 17324
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von Roman » 21.01.2021, 07:18

Der ID.3 darf 0 kg ziehen. Noch nicht mal einen Grünschnittanhänger. Dolle Idee, doch doch. Wieder ein Beispiel, wo ich elektrisch für mehr Geld weniger Auto kriege. Mit dem Polo könnte ich meinen Troll ziehen.

Wenn man nicht gezwungen würde, wäre der BEV ein Rohrkrepierer am Markt.
Achte immer auf den Horizont!

renault troll 550
Beiträge: 466
Registriert: 01.03.2011, 11:56
Wohnort: Innsbruck

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von renault troll 550 » 21.01.2021, 07:20

Ich warte auf den Id.buzz, ich bin gespannt was der in Richtung Wowa zu bieten hat.

Aki ETC 589
Beiträge: 78
Registriert: 15.08.2014, 17:32

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von Aki ETC 589 » 21.01.2021, 11:00

Ich finde , man muß den Herstellern auch Zeit einräumen, bis sie sich trauen, einem E Auto eine AHK zu spendieren. Das muss alles durch die Bürokratie, das dauert eben. Dem M3 hat man jetzt auch eine Kupplung gegben, mit 980Kg Anhängerlast. Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen etwas.
Preislich liegt man auch schon auf Verbrenner Nivau. Neupreis um die 40T.

Der Aki

Andreas ETC 262
Moderator
Beiträge: 3153
Registriert: 03.09.2007, 18:01
Wohnort: in der schönen Senne
Kontaktdaten:

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von Andreas ETC 262 » 21.01.2021, 11:34

Roman hat geschrieben:
20.01.2021, 21:32
https://www.heise.de/hintergrund/Der-GL ... 29081.html

Lobend erwähnt wird, dass das Ding immerhin doch 750 kg ziehen darf. Also nicht mal ein 70er Triton ist drin. Eine kommende Allradvariante soll mehr können. Warum wird bei E-Autos so mit der Anhängelast gegeizt? Elektomotore sollten doch mit ihrem Drehmoment vom Start weg besonders gut geeignet sein.
der Volvo CX40: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... -recharge/
Leistung: 300 kW, Drehmoment: 660 Nm, Reichweite: 400 km

Anhängelasten bis 1500 kg

auf den schiele ich etwas - nein nicht sofort, aber die Richtung stimmt.
mal sehen was die nächsten 3-4 Jahre bringen,
ich denke schon, dass die Hersteller die Anhängerfahrer entdecken werden
Dann wird sich auch Leistung, Anhängelast und Reichweite deutlich verbessern
Gruß
Andreas

seit 1977: Puck, Familia, Troll, Triton, Triton

neja
Beiträge: 2423
Registriert: 10.08.2015, 12:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von neja » 21.01.2021, 12:11

Die Leistung braucht sich m.E. nicht verbessern. Mit rund 400PS geht das auch jetzt schon einigemaßen....

Der Rest ist halt leider dem derzeitigen Stand der Akku-Technik geschuldet:

78kwh brutto und eine für so ein leistungsstarkes SUV mit 2150kg Leergewicht deutlich eingeschränkte Anhängelast.
Vollgeladen sind das maximal 70kwh (netto) und wenn man auf der längeren Fahrt dann schnell geladen hat, bleiben keine 60kwh (umgerechnet ca 15L Diesel...), die für den nächsten Fahrtabschnitt zur Verfügung stehen.
Das ist bereits für ein 2T-SUV solo nicht viel und mit Wohnwagen würde ich mir längere Reisen am Stück daher lieber gleich verkneifen.

Laut ADAC:
Gleichstromladen (DC) ist mit bis zu 150 kW möglich und dauert etwa 40 Minuten - aber nur, wenn die Außentemperatur zwischen 20 und 35 Grad Celsius beträgt.
----
Das reicht für einen Bootstrailer, einen Wohnwagen oder einen Pferdeanhänger. Lange Strecken sollte man damit dann aber besser nicht einplanen: Der Energieverbrauch steigt im Zugbetrieb extrem an.
Die real in E-Autos vorhandenen Akkus haben sich in den letzten Jahren m.E. nicht entscheidend verbessert. Von daher ist meine Hoffnung, dass sich da in 3-4 Jahren ernsthaft etwas tut, eher gering.
GT230/Puck L

trolloholic
Beiträge: 4783
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von trolloholic » 21.01.2021, 12:41

Andreas ETC 262 hat geschrieben:
21.01.2021, 11:34
die Richtung stimmt.
mal sehen was die nächsten 3-4 Jahre bringen,
Polestar 2 als Kombi wäre fein
Die freundlichen Chinesen retten bestimmt unser Hobby. :D
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

Wolfg. von Reth
Beiträge: 751
Registriert: 14.10.2007, 22:06

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von Wolfg. von Reth » 21.01.2021, 14:13

Andreas ETC 262 hat geschrieben:
21.01.2021, 11:34
... nein nicht sofort, aber die Richtung stimmt...mal sehen was die nächsten 3-4 Jahre bringen,
Nö, die Richtung stimmt überhaupt nicht. E-Autos, die 1500 kg ziehen können, aber deutlich über 60 000 € kosten. Das ist vielleicht noch etwas für Touringfahrer, die einkommenmäßig zum oberen Viertel der Bevölkerung gehören und lockere 30 000 € für einen neuen Touring ausgeben. Aber davon kann die Caravanbranche als solches nicht überleben. Da muss es die Masse bringen und da werden Autos für max. 25-30 000 und leichte Wohnwagen für 15 000 € benötigt. Ansonsten ist Schluss tmit Lustig.

Wolfgang

Piratentroll
Beiträge: 3698
Registriert: 26.02.2011, 12:31
Wohnort: Bochum

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von Piratentroll » 21.01.2021, 19:40

Moin,

habe gerade eben in Eickel, also das von Wanne-Eickel in Herne, einen Zoe in Augenschein genommen, der nicht nur eine Anhängerkupplung hatte, sondern auch ein TÜV-Gutachten das auswies, er dürfe 750 kg ziehen! Touring tauglich.
Gut, die Frage ist bis wohin käme man damit. Aber in Eickel ist man schon froh überhaupt mal raus zu kommen, und wenn auch nur bis Wanne.

Glückauf
„per aspera ad astra.“
Wahlspruch der Sternenflotte

Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

Schrauber
Beiträge: 6935
Registriert: 15.07.2011, 17:58
Wohnort: Südpfalz

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von Schrauber » 21.01.2021, 23:47

Wanne-Eickel, von den Gebildeten auch Castrop-Rauxel genannt ...

Killerdackel
Beiträge: 9200
Registriert: 25.01.2009, 23:14
Wohnort: Oberschwaben

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von Killerdackel » 22.01.2021, 00:29

Schrauber hat geschrieben:
21.01.2021, 23:47
Wanne-Eickel, von den Gebildeten auch Castrop-Rauxel genannt ...
Villingen-Schwenningen hast vergessen zu erwähnen …..
sDaggele mitm Puck(eldimuckl) grüßt ausm Wilden Süden = wo andere urlaubern
Leben ist eine durch 6 übertragene chronische Krankheit mit tödlichem Ende
(Nico Semsrott)
Wenn no älle wäred wie i sei sodd Bild

neja
Beiträge: 2423
Registriert: 10.08.2015, 12:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Elektrisch ziehen?

Beitrag von neja » 22.01.2021, 18:13

Piratentroll hat geschrieben:
21.01.2021, 19:40
Moin,

habe gerade eben in Eickel, also das von Wanne-Eickel in Herne, einen Zoe in Augenschein genommen, der nicht nur eine Anhängerkupplung hatte, sondern auch ein TÜV-Gutachten das auswies, er dürfe 750 kg ziehen! Touring tauglich.
Bereits für meinen Puck L würde es normal nicht reichen....und dann wären da noch die, umgerechnet, maximal rund 12L Tankinhalt....
für den Anhänger vom Baumarkt wäre der Wagen in Ordnung und man kann Fahrräder auf der AHK transportieren.
GT230/Puck L

trolloholic
Beiträge: 4783
Registriert: 06.10.2012, 07:08

der Kilowattstundenliter (fast SI-konform)

Beitrag von trolloholic » 22.01.2021, 18:23

neja hat geschrieben:
22.01.2021, 18:13
...und dann wären da noch die, umgerechnet, maximal rund 12L Tankinhalt....
@neja
ich finde es echt g..l, dass Du hier die Reichweite über Liter Diesel veranschaulichst.
Das ist sehr gut vorstellbar :thumbs:

schönes Wochenende!
trolloholic
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

Antworten