Welcher könnte der richtige sein?

Touringthemen, .... aber bitte nicht alles ernst nehmen hier!
Roman
Beiträge: 16905
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Beitrag von Roman » 22.02.2008, 13:30

An den alten Troll hatte ich zuerst auch gedacht, bevor ich von dem Problem des zulässigen Gesamtgewichts erfahren habe. Das liegt bei meinem Kangoo bei 2235 kg. Wenn der Troll 900 kg wiegt, ich 80kg, meine Frau 60 kg, meine Kinder zusammen 50 Kg und das Auto leer 1140 kg, bleiben noch genau 5 kg übrig für z.B. die Tankfüllung :)

falter ETC 265
Beiträge: 259
Registriert: 08.10.2007, 19:43

Beitrag von falter ETC 265 » 22.02.2008, 13:45

Hallo,
wo steht das denn mit dem Gesamtgewicht ? Bei unseren Berlingo steht nichts vom Gesamtgewicht des Zuges.
gruß

jürgen

Roman
Beiträge: 16905
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Beitrag von Roman » 22.02.2008, 13:52

In der Zulassung. Ich habe sie nicht vor mir, darum weiß ich jetzt nicht die genaue Bezeichnung. Sowas steht auch nicht bei allen Fahrzeugen drin - soweit ich das gelesen habe. Es liegt vermutlich daran, dass der Kangoo ein aufgebrezelter Kleinwagen ist.

upsma
Beiträge: 6785
Registriert: 09.09.2007, 19:35

Beitrag von upsma » 22.02.2008, 14:07

Hallo,

die genaue Bezeichnung lautet: *zul.Ges-Gew.d.Zuges max. ????*,
steht so bei mir im neuen Fahrzeugschein unter weiter Eintragungen 22.
Gruß aus Seevetal upsma<<<
Bild

Wer Touring fährt zeigt Größe, auch wenn er noch so klein ist!!!

Lautenquaeler
Beiträge: 156
Registriert: 09.09.2007, 20:38

Beitrag von Lautenquaeler » 22.02.2008, 14:13

Hallo Roman
Das ist aber doch dann ne Frage der Verteilung, klar kann es eng werden, der alte Troll hat ein Leergewicht von irgendwo zwischen 670 und 730kg (packst halt statt 200kg nur 100kg rein) und dann darfst du schon noch Tanken, unter Ausnutzung straffreier Toleranzen kann es dann gehen, und beim nachsten Wagen in ein paar Jahren nimmst du dann einen Tacken belastbarer.
Ich hatte mal ne Ente damit hab ich nen Puck gezauselt der wog 350kg gebremst die Ente durfte 400kg, Ging auch 8)
Gruß
Hartmut

tomruevel
Beiträge: 1779
Registriert: 24.09.2007, 20:45

Beitrag von tomruevel » 22.02.2008, 14:45

Hallo zusammen,

<<Bei unseren Berlingo steht nichts vom Gesamtgewicht des Zuges<<

Auch der hat das das :P :P
Bei einigen Marken, ganz sicher bei Renault, steht das in den Zulassungspapieren.
Ansonsten dann noch in der Betriebsanleitung und auf dem Typenschild.

Es ist nicht unbedingt eine Sache der Verteilung sondern eher eine Sache vom Leergewicht des Anhänger und was unter dem Strich übrig bleibt.


Gesamtzuggewicht lt. Roman: 2235 kg.
Auto leer: 1140 kg
Verbleibt: 1095KG

Troll leer: 700KG
Verbleibt: 395KG

Personen
(ich 80kg, meine Frau 60 kg, meine Kinder zusammen 50 Kg): 190KG

Verbleibt: 205KG

Mit diesen 205KG müssen dann 4 Personen zurecht kommen.
Mit allem was dazu gehört.

Und ein Troll O (ohne Waschraum) wiegt eher 750KG.
Es sei denn man nimmt ein Baujahr weit vor 1980 ohne Heizung und Kühlschrank. Da kommt man noch mit 650KG hin.

D.h. es ist mit diesem Auto plus Troll gewichtsmässig dermassen knapp, dass man es besser sein lässt.
Bei der ganzen Rechnerei sollte man auch bedenken, dass die Angaben der Leergewichte (Auto als auch Touring) meist nicht genau stimmen. Die Fahrzeuge sind meist schwerer, der Kangoo mindestens 20Kg wg. der Anhängerkupplung :? :? :?

Grüsse
tomruevel
Grüße
tomruevel

Roman
Beiträge: 16905
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Beitrag von Roman » 22.02.2008, 21:27

Noch mal einen Dank an alle für die Mühe! Die Rechnung von Lautenquaeler hatte ich auch schon mal mit heimlicher Hoffnung gemacht. Die Vernunft hat dann mit tomruevels Überlegungen mahnend ins andere Ohr geredet. Die Frage ist auch, ist Renault mit diesen Beschränkungen ans Limit des Autos gegangen, oder wurde da mit etwas Luft gerechnet. Oder anders, komme ich mit einer Reise von 3000 km nach Kroatien schneller zu einem stärkeren Zuwagen, als mir lieb ist ;)

Mit was für Autos wurden eigentlich die 70er-Jahre-Trolle gezogen? Und hat man überhaupt noch eine Chance, einen brauchbar erhaltenen zu erwerben?

tomruevel
Beiträge: 1779
Registriert: 24.09.2007, 20:45

Beitrag von tomruevel » 22.02.2008, 22:14

Hallo Roman,

meine Eltern hatten einen Scenic I 1,9 dTi und haben nun einen Scenic Ii 1,9dCi.
Gezogen wurde/wird damit ein "normaler" Wohnwagen mit 1250Kg zul. Gesamtgewicht. Damit kommen sie in die Nähe der max. zulässigen Anhängelast (1300KG) und des max. zulässigen Gesamtzuggewichts.

Beide Fahrzeuge kamen damit gut zurecht.
Keinerlei negative Auswirkungen bzgl. Fahrstabilität und Fahrverhalten.

Insofern ist man da auf der sicheren Seite.

Die Trolls der 70er wurden eher mit Mittelklassefahrzeugen der damaligen Zeit gefahren.
Also Opel Rekord, ein kräftig motorisierter Opel Ascona oder Ford Taunus, Mercedes /8.
Also nicht mit einem Kompaktwagen oder gar Kleinwagen wie es heute möglich wäre.
Diese Mittelklassefahrzeuge hatten ja auch relativ geringe Anhängelasten, die heutzutage schon jeder Kleinwagen hat.

Wir hatten unterwegs übrigens mal ein Schweizer Ehepaar getroffen.
Die hatten einen Rapido Caravan mit etwa 850KG.
Und einem Kangoo 1,4 mit Automatik.
Und die werden ja wohl kaum nur im Flachland unterwegs sein können.
Sie sagten jedenfalls, dass sie gut voran kommen.

Grüsse
tomruevel

Grüsse
tomruevel
Grüße
tomruevel

Jens
Beiträge: 58
Registriert: 20.10.2007, 21:35

Beitrag von Jens » 22.02.2008, 22:29

Hallo Roman,

nun muss ich auch noch meinen "Senf" dazugeben:

Wir sind vor 15 Jahren mit einem 61erPuck und einem 55er Käfer mit 30PS gestartet, nach Österreich und nach Norwegen, klar ging es hier auch mal nur im 1.-2. Gang,aber es ging.
Dann haben wir uns vor 8 Jahren einen Triton BS gekauft, ohne Toilette, mit zwei Sitzgruppen, nachdem das 2. Kind kam habe wir dann ein Zusatzbett vorne eingebaut (siehe original Bett von Hymer hier unter Tipps).
In den letzten Jahren reifte der Wunsch nach etwas mehr Komfort bei meinen drei Frauen (Ehefrau und zwei Töchter 6+10), so dass wir den Triton verkauften und vor ein paar Tagen einen Troll T (Toilette, zwei Betten vorn +hinten) gekauft haben. Gezogen wird er von einem Passat mit 90 PS, der darf 1300 KG ziehen.
Alles in allem möchte ich sagen, dass ich jeden noch so kleinen WW einem Zelt vorziehen würde, allerdings bei zwei Kindern nicht unterhalb des Triton.

Ein weiterer Vorteil der Touring Modelle ist der geringe Wertverlust, d.h. sollte man nicht, oder nicht mehr zufrieden sein, bekommt man sein Geld in der Regel zurück. Wenn man also nicht genau weiß, ob ein Touring der richtige WW ist, probiert man das eben mal eine Saison aus.

Gruß
Jens
Nach 61er Puck + 93er Triton fahren wir jetzt 97er Troll T

Lautenquaeler
Beiträge: 156
Registriert: 09.09.2007, 20:38

Beitrag von Lautenquaeler » 22.02.2008, 23:00

Roman hat geschrieben: Mit was für Autos wurden eigentlich die 70er-Jahre-Trolle gezogen? Und hat man überhaupt noch eine Chance, einen brauchbar erhaltenen zu erwerben?
Hallo Roman
Man bekommt sie, weil es bei Wohnwagen hin und wieder welche gibt die ihr dasein überwiegend in Scheunen oder Hallen fristeten.

Man muss aber lange suchen und die Preise sind hoch, sicher auch weil manche Oldtimerliebhaber solche Wohnwagen suchen.

Ich habe unseren Troll probeweise auch mit nem alten Citroen BX gezogen den ich inwischen leider veräussert habe (2 Kombis waren einer zu viel) Der Wagen hatte 90PS und 1600ccm man hat ihm die Anstrengung angespürt aber er packte es trotzdem ganz gut.
An die Möglichkeit des Etagenbugbetts habe ich nicht gedacht somit geht es evtl wirklich kleiner als mit dem Troll, preislich dürften sich Triton und Troll nichts nehmen.
Evtl kannst du auch drüber nachdenken den Kangoo Rückwärts ans Vorzelt einzubinden und dort ein Kinderbett einzurichten das habe ich zu einer Zeit gemacht als ich den Puck mit nem Rapid gezogen habe, das war auch ne recht gute Lösung, war ne tolle Wagenburg (Damals auch 2 Kinder).
Gruß
Hartmut

mathias
Beiträge: 41
Registriert: 10.10.2007, 14:48
Wohnort: Lauenburg

Welcher ist der Richtige....

Beitrag von mathias » 23.02.2008, 10:17

Hallo Roman
Da hast du den Salat,Touringsalat...
Jeder hat eine andere Meinung und Einstellung,ich würde mich auch der Meinung von Jens anschließen,WW ist immer besser als Zelt,über die größe kann nur der Eigene Anspruch entscheiden,wir sind nach dem ich vor 6 jahren den Troll verkaufen mußte durch Zufall auf unseren Pan gekommen,war günstig, aber Bausatz....
Ist aber viel besser als Zelt.. auch mit VW Bus,was natürlich ein Vorteil ist was den Platz betrifft.Viel Spaß bei Deiner Entscheidung....
Wobei Pan mit Bugsitzgruppe ist nicht so häufig,ein Freund sucht auch...

Für alle !!! Auch beim VW T4 ist das Zuggewicht begrenzt,auf 4,5 t ist allerdings für Touring egal...... :wink:

Schönes Wochende Mathias

Jens
Beiträge: 58
Registriert: 20.10.2007, 21:35

Beitrag von Jens » 23.02.2008, 14:54

... eins muss ich zu dem Thema noch loswerden: Leztes Jahr trafen wir ein Familie mit 2 Kindern die mit einem alten Puck reiste. Zwar war der Puck nicht zum Schalfen für alle geeignet, aber in Dänemark stürmt und regnet es gerne mal und da bietet der Puck mehr Schutz als irgendein Zelt, man kann gemütlich bei Regen drinnen sitzen usw. Man hat einen richtigen Kleiderschrank und andere Staufächer und nicht einen unaufgeräumten Kofferraum im PKW in dem alle Sachen einmal Täglich durchgemischt werden. Geschlafen hat die Familie dann getrennt, Kinder im Zelt, Eltern im WW.
Gruß
Jens
Nach 61er Puck + 93er Triton fahren wir jetzt 97er Troll T

tomruevel
Beiträge: 1779
Registriert: 24.09.2007, 20:45

Beitrag von tomruevel » 23.02.2008, 15:39

Hallo zusammen,

>>Wobei Pan mit Bugsitzgruppe ist nicht so häufig,ein Freund sucht auch...<<

Na, denn sucht mal schön weiter. :? :? :?
Ein Pan mit Bugsitzgruppewerdetv Ihr wohl nie finden........

Grüsse
tomruevel
Grüße
tomruevel

mathias
Beiträge: 41
Registriert: 10.10.2007, 14:48
Wohnort: Lauenburg

Pan mit Bugsitzgruppe

Beitrag von mathias » 23.02.2008, 16:07

Hi tomruevel !
Logisch war die Touring größe gemeint und mein Famila hatte eine Bugküche....Vieleicht hätte ich mich genauer ausdrücken sollen ??
Entscheidend ist doch das Ergebnis. Wir wissen was wir suchen und ich weiß was an meinem Touring steht ... oder wo ist der Unterschied,vieleicht kann ich was lernen. Viele Grüße mathias :wink:

tomruevel
Beiträge: 1779
Registriert: 24.09.2007, 20:45

Beitrag von tomruevel » 23.02.2008, 16:28

Hallo mathias,

natürlich ist das Ergebnis entscheidend.

Nur, kürzlich gab es hier mit einem Touring Aspiranten (Nickname: Nickel) erhebliche Irritationen bzgl. Pan/Familia.

Da wurde dann munter alles durcheinander gewürfelt.
Das einzige was beide Modelle gemeinsam haben ist die Aufbaulänge. Das ist aber etwas wenig, um sich für das eine oder andere Modell zu entscheiden.

Und er wußte zwar genau was er wollte, aber wie das Ding dann wirklich heisst und wonach er suchen (in Verkaufsanzeigen) muss, war überhaupt nicht klar.

Grüsse
tomruevel
Grüße
tomruevel

Antworten