Der Seetroll Babette

Restaurierung, Teilebeschaffung, Werkzeug, Materialien
Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 21.04.2020, 18:35

Es geht voran :D

Das Dach hatte Pause und wir haben mit dem Blech weitergemacht. Alles in einem moderaten Tempo haben wir das Blech an zwei Wochenenden angebracht.

Bin ganz zufrieden aber an der einen oder anderen Stelle kann man halt sehen das man es nicht jeden Tag macht.

Eine vernünftige Vorbereitung macht allerdings Sinn. Sich zu überlegen welche eventuellen Herausforderungen auf einen zu kommen und wie man damit umgeht macht ja auch spass.

Hatte ja gehofft ein Akku nietgerät zubekommen, hat allerdings nicht geklappt. Also mit der Hand Nietzange, ging jetzt aber auch ganz gut.
IMG_20200409_091839.jpg
Allerdings das Blech vernünftig zu schneiden war auch nicht einfach. Erst mit einem Blechknabber aus dem Modellbau versucht, der eigentlich 1,5 :thumbs: mm Alu schaffen sollte allerdings für mehr als einen Meter eher nicht zu gebrauchen war. Einfach zu schwach auf der Brust
images.jpeg
images.jpeg (6.61 KiB) 689 mal betrachtet
Deswegen musste zwischendurch noch was kräftigeres her. Damit ging es dann ganz gut. Ein Hoch auf eBay Kleinanzeige
IMG_20200419_123128.jpg
Haben relativ günstig Edelstahl Bechernieten im Internet bekommen beim kesselshop.de
Da ich nur 2mm Stahlrohr bekommen hab und das dann auch eingeschweißt habe habe ich an allem neuen Rohren die langen Nieten benutzt genauso wie bei den doppelten Lagen. Bei der ersten Schicht am alten Rohr die kurzen. So stimmt der im Datenblatt angegebene Klemmbereich für die Bechernieten.

Da viele hier im forum geschrieben haben das die Temperatur nicht zu vernachlässigen ist habe ich das Blech vorher erhitzt. So das es wirklich gut stramm und ausgedehnt drauf gespannt wurde.
IMG_20200409_113929.jpg
IMG_20200409_113923.jpg
IMG_20200409_183541.jpg
Hab das ganze einfach mit nem Brenner kurz angefeuert. :shock: hat ganz gut funktioniert.
Mit zwischen Ergebnissen
IMG_20200419_160547.jpg
IMG_20200419_160542.jpg
IMG_20200419_130452.jpg
IMG_20200419_130449.jpg
IMG_20200419_123128.jpg
IMG_20200419_122953.jpg
Achja nach dem ich mir überlegen musste wo denn die Rohre hinter dem Blech sind hab ich mir als Hilfe eben solche Abstandhalter gebastelt, das hat zumindest mir geholfen Mitte rohr relativ zielsicher zu finden
IMG_20200419_124222.jpg
Einfach über das Blech schieben und mit nem Wachs oder fettstift a zeichnen.

Und final sieht er jetzt noch ohne Fenster ein wenig verschlossen aus.
IMG_20200420_173357.jpg
IMG_20200420_173413.jpg
IMG_20200420_173415.jpg
IMG_20200420_173420.jpg
IMG_20200420_173349.jpg
Als nächstes muss ich noch kleine Lufteinschlüße vom Abreißgewebe spachteln und schleifen. Und dann soll er lackiert werden.

Ach halt vorher muss ich noch die Tür fertig machen. Zumindest das Blech dafür und am besten auch der Gaskasten. Vor dem graut es mir ja besonders.

Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 02.05.2020, 14:28

Wieder einiges passiert.

Rest Blech und Fenster ausgeschnitten.
IMG_20200421_152229.jpg
IMG_20200421_152300.jpg
IMG_20200422_112045.jpg
IMG_20200422_151827.jpg
IMG_20200422_151843.jpg

Dann Eck klötzchen schneiden
IMG_20200423_101349.jpg

Dann die klötzchen eingeklebt mit Montagekleber und dann die Fenster richtig ausgeschnitten.
IMG_20200426_162913.jpg
IMG_20200426_162908.jpg
IMG_20200426_162935.jpg
Dann der Gaskasten ganz schrecklich. Erst Schablonen zurecht tüfteln mit in bißchen schätzen und raten ungefähr passend
IMG_20200429_090822.jpg
IMG_20200429_090839.jpg
IMG_20200429_094654.jpg
IMG_20200429_134821.jpg

Dann als erstes den Deckel gemacht.
IMG_20200429_135228.jpg
IMG_20200429_135437.jpg
IMG_20200429_141920.jpg
IMG_20200429_141931.jpg
IMG_20200429_142103.jpg
IMG_20200429_145501.jpg

Dann festgestellt das der Deckel für die zwei 11kg Flaschen vielleicht eine Zentimeter zu klein ist dann alles nochmal zwo Zentimeter größer.
Dateianhänge
IMG_20200429_134821.jpg

Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 02.05.2020, 14:33

Dann nochmal fertig gedängelt.
IMG_20200429_150950.jpg
Dann noch das Kleid für den Gaskasten
IMG_20200501_153441.jpg
IMG_20200501_153447.jpg
IMG_20200502_122702.jpg
IMG_20200502_122731.jpg
Auf dem Foto sieht man es nicht so gut, aber von vorn ist der Gaskasten links vorne niedriger als rechts. Naja das sind wohl so die Dinger die man selbst nur sieht, wenn ich Muße an mach ich vielleicht noch einen bei dem die Seiten genau gleich hoch sind.

Jetzt noch das Dach spachteln und schleifen.

Wie wird denn das Dach befestigt? Auch Nieten oder Schrauben trendierte zu Nieten von mir jetzt allerdings unsicher.

Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 10.05.2020, 06:14

Hab einen Lackierer gefunden der zuhause, ich sag mal nebenberuflich, ne Lackierkabine hat und das mit mir zusammen macht.

Das heißt quasi Stapellauf und auf eigenem Fuss zum Lackierer
IMG-20200507-WA0004.jpg
Und ich dachte ich wäre mit schleifen fertig :PM:

Also erstmal schleifen
IMG_20200508_112616.jpg
IMG_20200508_112627.jpg
IMG_20200508_112620.jpg
Und dann grundieren
IMG_20200508_152108.jpg
IMG_20200508_153137.jpg
Und wer könnte es ahnen wieder schleifen. :shock:

Naja es geht auf alle Fälle voran und bin froh jemanden gefunden zu haben der Ahnung von Lack hat und ich da noch jede Menge mitnehmen kann. :thumbs:

Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 12.05.2020, 06:59

Das mit lackieren und schliefen erfordert doch einiges an Zeit, aber dafür wird es dann nachher auch hoffentlich belohnt.

Deswegen die nächsten Schichten gefillert und dann wieder schleifen :shock:
IMG_20200509_142610.jpg
IMG_20200509_150432.jpg
IMG_20200509_150002.jpg


Dann hab ich den Gaskasten noch zum Karosseriebau er gebracht der mir für nen kleinen Beitrag in die Kaffeekasse eine Sicke in den Kasten gemacht hat.
IMG_20200511_164142.jpg
IMG_20200511_163923.jpg
Und jetzt weiter schleifen. Vielleicht geht es ja anderen auch so aber im Moment ist bei hymer zumindest in Oldenburg nicht viel zu bewegen die kommen wohl aufgrund Corona anscheinend auch nicht wirklich an Ersatzteile?

Die Taubertaler
Beiträge: 355
Registriert: 24.09.2017, 10:03

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Die Taubertaler » 12.05.2020, 12:35

Hallo Gello,
Sieht ja schon schick aus.
Welchen Farben Cocktail verwendet Dein Profi
denn da?
So Grundierung ...... und .....und....und.
Die Taubertaler
mit Eriba Triton 1976

Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 12.05.2020, 13:12

Vielen Dank ohne die Vorarbeit von den ganzen Restaurateuren hier nicht mal im Ansatz für mich möglich gewesen. Alleine der Mut der einem das macht wenn man sieht das es funktionieren kann oder gute Beispiele hat. :thumbs:

Ich hab die Farben in nem Fachmarkt besorgt der uns auch an den Lackierer verwiesen hat.

Als erstes epoxy Grundierung wegen Haftung auf Alu und gfk
IMG_20200508_125258.jpg
IMG_20200508_112857.jpg
Dann filler zwei verschiedene weil der den ich besorgt hatte viel zu wenig war.
IMG_20200509_153959.jpg
IMG_20200509_154010.jpg
Und dann den Lack da kann man aber beides nutzen den mipa 250 oder 240. Das 250 kann man auch Rollen das 240er ist nur zum spritzen aber die hatten nicht mehr genug von dem 250 er da, war bei mir ja aber auch egal.
IMG_20200508_125250.jpg
IMG_20200508_125304.jpg
Und dann der Vollständigkeit halber noch den spachtel den der er verwendet.
IMG_20200509_092908.jpg
Also eigentlich alles ein farbsystem von mipa. Aber er meinte das das alles schon sehr gute Farbe ist.

Achja Grundierung aufgetragen mit der normalen becherpistole und den filler mit airmix da bekommt man wohl mit einem sprühgang mehr Farbe auf die Fläche so wie ich es verstanden hab. Kann von dem Gerät auch nochmal ein Foto machen wenn Bedarf da ist.

Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 16.05.2020, 10:42

Beim lackieren und beim schleifen ist ein Ende in Sicht.

Nach dem Filler ist noch ganz dünn schwarzer Lack aus der sprühdose drauf gekommen um zu sehen wo man schon geschliffen hat.
IMG_20200511_163940.jpg
IMG_20200509_155339.jpg
Dann 2 Tage trocknen.
Und dann mit 240er trocken über schleifen bevor es dann mit 600er nass mit der Hand nach geschliffen worden.
IMG_20200509_155313.jpg
IMG_20200515_152355.jpg
IMG_20200515_152350.jpg
Alles nochmal mit pril Wasser abwaschen und dann über Nacht zum trocknen und anwärmen in die Kabine. Heute morgen dann mit nem staubtuch alles abputzen.
IMG_20200516_083053.jpg
Und dann :D
IMG_20200516_102717.jpg
IMG_20200516_102705.jpg
IMG_20200516_102728.jpg

Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 16.05.2020, 19:48

Moin moin,

Ich hab mir da mal heute mit nem Freeware Programm einen abgebrochen und einen Stromlaufplan gebastelt.
Babette Stromlaufplan.pdf
(122.13 KiB) 27-mal heruntergeladen
Da ich aber nicht wirklich ein Elektro Ass :oops: bin, bin ich ein wenig skeptisch und würde gerne eure Meinungen dazu hören.
Bei der Stärke der Sicherungen bin ich mir nicht sicher. Auch Batteriegröße und so weiter ist erstmal einfach kopiert.


Ich hab mich aber generell dicht an folgende Restauration/Dokumentation gehalten.
http://www.vecchia-scuola.de/suleica/suleica5.html

Kabel Querschnitte würde ich mich minimum an die Empfehlung dieser Seite halten
https://de.camperstyle.net/wohnmobil-12 ... erschnitt/

Es sind sicherlich auch nicht alle technischen Zeichen korrekt aber ich hoffe man versteht was ich meine.

Also gerne einfach kommentieren auch wenn jemand noch praktische Tipps hat das vielleicht ne steckdose mehr oder weniger schlau wäre usw.

Schon mal besten Dank für Tipps

cailin
Beiträge: 4553
Registriert: 28.09.2016, 12:42
Wohnort: Im Schwäbischen..

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von cailin » 16.05.2020, 21:00

Elektro kann ich nicht, aber die Lackierung sieht super aus
Man sollte einfach mal das tun, was einen Glücklich macht, anstatt immer nur das, was Vernünftig ist.

Sprachs und kaufte sich nen Triton (1992)
und machte sie zur Tritonette!!!! Bild

2017: 28 Nächte
2018: 28 Nächte
2019: 35 Nächte

Roman
Beiträge: 16312
Registriert: 18.02.2008, 21:19
Wohnort: Köln

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Roman » 16.05.2020, 21:03

Der Stromlaufplan (tolles Wort! Wäre ein guter Name für eine Tecchno-Band) sieht zumindest mal super aus. Ob er was taugt, kann ich auch nicht beurteilen.
Achte immer auf den Horizont!

Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 17.05.2020, 16:17

Hey

Ja mir geht es ja leider nicht anders. Wir freuen uns auch wie Bolle über die neue Bordwand :ALAAF:

Hab aber nochmal gebastelt und die Kfz Elektrik soweit Wohnwagen und nicht Anhänger relevant mit eingezeichnet.
Zusätzlich einen Ladebooster für Wohnwagen und den Kühlschrank von der batterieseitigen 12v Versorgung getrennt.
Batterie und das dazugehörige Ladegerät hab ich noch nicht wirklich bestimmt bin da noch offen.
Hab gesehen wie viel so ein Batteriemonitor kostet und baue vielleicht doch nur eine Voltanzeige ein.
Babette Stromlaufplan.pdf
(123.94 KiB) 13-mal heruntergeladen
Ich versuch auch noch mal den Rat einiger Bord Techniker einzuholen, aber die haben glaub ich mehr Plan von langsamen großen Zweitaktern als von 12v Technik.

Schönes Rest Wochenende allen :thumbs:

Gello
Beiträge: 41
Registriert: 23.07.2018, 17:37
Wohnort: Wesermarsch

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Gello » 24.05.2020, 05:25

Sie ist wieder da. Ein erfolgreicher erster Ausflug.
IMG_20200521_122424.jpg
IMG_20200521_122414.jpg

Dann hatte ich mit dem Boden angefangen, aber wie es immer ist reichte der kleber nicht. Aber es stand ja auch drauf "bis zu 12m^2" naja für 8 hätte er gereicht aber jetzt erstmal trocknen und dann nächste Woche von der anderen Seite weiter.
IMG_20200523_141642.jpg
IMG_20200523_141632.jpg
IMG_20200523_163515.jpg
IMG_20200523_163525.jpg

Ich denke hier wird es jetzt leider wieder etwas langsamer voran gehen. Es stehen in der nächsten Zeit einfach auch noch andere Dinge an.

cailin
Beiträge: 4553
Registriert: 28.09.2016, 12:42
Wohnort: Im Schwäbischen..

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von cailin » 24.05.2020, 06:05

Ui... Von außen ja schon der Hammer..., aber der Boden?...

Pfunderwöhn... Sieht toll aus
Man sollte einfach mal das tun, was einen Glücklich macht, anstatt immer nur das, was Vernünftig ist.

Sprachs und kaufte sich nen Triton (1992)
und machte sie zur Tritonette!!!! Bild

2017: 28 Nächte
2018: 28 Nächte
2019: 35 Nächte

Die Taubertaler
Beiträge: 355
Registriert: 24.09.2017, 10:03

Re: Der Seetroll Babette

Beitrag von Die Taubertaler » 24.05.2020, 07:42

Mega schick. :thumbs:
Was ist das für ein Boden?
Die Taubertaler
mit Eriba Triton 1976

Antworten