Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Restaurierung, Teilebeschaffung, Werkzeug, Materialien
Triton Uwe
Beiträge: 692
Registriert: 05.04.2009, 20:10
Wohnort: Detmold

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von Triton Uwe » 28.05.2019, 19:18

Herzlichen Glückwunsch. Du hast die erste wichtige Hürde überwunden. Ab jetzt beginnt der Aufbau!
Ich kann mich noch gut daran erinnern.
Und noch viel besser: Freitag geht es in den Urlaub :wink:
Also: hau rein. Die Zeit läuft :thumbs:
Sieht gut aus deine Arbeit. Luxus: sogar in einer Halle!
LG,Uwe

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 28.05.2019, 21:11

Danke dir für die aufbauenden Worte.
Ja, Profile einschweißen macht Spaß, hat einen konstruktiven Charakter diese Arbeit :D
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 01.06.2019, 20:23

Heute gib es mal wieder etwas weiter:
-Die obere Außenhaut wurde auch abgezogen
-Darunter sind weitere Durchrostungen zu finden gewesen
-Die Nägel der Holzleisten sind z.T. komplett weggerostet
-Im Bereich aller Fenster ist der Rost am schlimmsten
-die Dachschale haben wir angehoben und mit Latten und Brettern unterlegt
weitere neue Profile wurden eingesetzt

Außerdem gab es eine Großbestellung beim Korossionsschutz-depot:
-den Käfig werden wir innen mit Hohlraumsonde und Fluid Film behandeln
-der außere Rost wird nach Einsatz mit der Zupfbürste mit Owatrolöl gesättigt, dann kommt Brantho korrux 3in1

Morgen geht es weiter, zumindest bis die vorhandenen Profile aufgebraucht sind, Baumarkt war leer gekauft...

Bild

Bild

Bild

Bild
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 06.06.2019, 20:10

Momentane Planung dieht vor die Aluhaut mit Glattblech neu zu machen.
Welche Blechstärke ist sinnvoll?
0,5 oder 0,8?
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

Killerdackel
Beiträge: 8151
Registriert: 25.01.2009, 23:14
Wohnort: Oberschwaben

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von Killerdackel » 06.06.2019, 22:14

derJohannes hat geschrieben:
06.06.2019, 20:10
...Glattblech ...
Nicht daß es hinterher Tränen gibt ne Info:
Glattblech kann bei intensiver Sonnenbestrahlung Wellen bilden.
sDaggele mitm Puck(eldimuckl) grüßt ausm Wilden Süden = wo andere urlaubern
Wenn no älle wäred wie i sei sodd Bild

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 07.06.2019, 05:37

Ja. Aber unser Troll war glatt und soll auch wieder glatt werden :-)
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 09.06.2019, 08:24

Der Burgbereich war in schlechterem Zustand.
Hier wurde Einiges neu gemacht, wie am Türeinstieg auch:
Bild

Bild

Bild
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 09.06.2019, 08:28

Da heute "Ruhetag" ist haben wir heute Morgen nur die Schweißnähte versiegelt mit Owatrolöl.
Die Blechüberlappungen ebenfalls.
Damit kann der angekündigte Regen ab heute Nachmittag kommen.
Kritisch war für mich vor allem der Bereich Türeinstieg Hilfsrahmen und die Übergänge vom Hilfsrahmen auf die Halter der Stützen.

Außerdem habe ich heraus gefunden das bei den Glattblech Eribas 0,7mm Blechstärke verbaut ist, korrekt?

Zur Zeit gibt es in den Baumärkten bei uns keine Stahlprofile mehr in 20mmx20mm.

Außerdem sitzen wir gerade an der Stromplanung und der Lichtplanung zwecks Kabelverlegung...
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

Triton Uwe
Beiträge: 692
Registriert: 05.04.2009, 20:10
Wohnort: Detmold

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von Triton Uwe » 09.06.2019, 12:34

Kabel verlegen kann ich gut innerhalb der Schränke empfehlen. Habe einen Kabelkanal eingrschraubt und darin alles sauber durch die Schränke geführt.
Der Aufstieg begann im Kleiderschrank, von da einmal rum. So kann man auch später an alles dran und ergänzen. Außerdem viel sicherer als wie ab Werk ungeschützt durch die Stahlprofile.
Baumarkt fand ich zu teuer für die 20er Profile. Im Stahlhandel war das klar günstiger.
Frohes Schaffen 😊

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 09.06.2019, 14:24

Hallo Uwe,
bist du dann auch auf Höhe des Schranks durch die Bodenplatte?
Die Verlegung ab Werk finde ich ebenfalls abenteuerlich...auch die Verteilerdose auf Höhe der Achse.
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

Triton Uwe
Beiträge: 692
Registriert: 05.04.2009, 20:10
Wohnort: Detmold

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von Triton Uwe » 10.06.2019, 19:11

Moin Johannes.
Nö. Ich habe meinen Strom hinten von unten eingeführt. Ich weiss das man über solche Bemerkungen Witze machen kann.
Aber so sieht es aus :
15601902837013229153534479217632.jpg

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 11.06.2019, 17:23

Ah ich verstehe...
und dann alles innen weiter?
Ohne Bild ist deine Aussage tatsächlich zweideutig :lol:
Aber in etwas so wollte ich es auch machen.
Evtl. aber auf Höhe des Küchenblocks damit weniger Spritzwasser ankommt...?

Im Moment bin ich mit Flex und Zopfbürste aktiv.
Dabei hat man doch auch etwas Zeit seinen Gedanken nachzuhängen:

Unser Troll hat ein zul.GG von 1000kg.
Über den Zustand der Auflaufeinrichtung und der Achse weiss ich nichts.
Lohnt es sich ein Gedanke an ein neues Fahrgestell?

Wie habt ihr das denn so gemacht?
Vorhandenes entrostet und überholt oder evtl. Fahrgestell mit höherer Achslast und damit etwas mehr Reserven?
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

Triton Uwe
Beiträge: 692
Registriert: 05.04.2009, 20:10
Wohnort: Detmold

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von Triton Uwe » 11.06.2019, 19:49

Habe die ankommende Elektrik im hinteren Stauraum untergebracht. Da ist auch keine Batterie oder sonstiges. Spritzwasser kommt da nicht dran. Ab da hab ich die Kabel durch die unteren Staukästen gelegt und somit auch nach oben.
Sehr easy. Nur eben Arbeit!

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 13.06.2019, 19:04

Hallo Uwe,
Arbeit haben wir genug, da kommt es auf diese "Kleinigkeiten" auch nicht mehr an.
Die Elektrik wurde komplett von mir entfernt, wird eh alles neu gemacht.

Heute haben wir auch eine Entscheidung getroffen:

Achse und Deichsel kommt neu.
Mein Wunsch wäre :
eine Achse mit höherer Zuladung (altuell 1000kg zulGG) und selbstnachstellenden Bremsen
Eine neue Auflaufeinrichtung mit Rückfahrautomatik

Da wir ohne Boden recht gut an das Fahrgestell kommen wäre es sinnvoll alles gleich mitzumachen.

Außerdem planen wir eine moderate Höherlegung da unsere Zugfahrzeuge recht hohe Kupplungshöhen haben.

Bei den heutigen Arbeiten mit der Zupfbürste uns der Flex sind weitere Rostlöcher aufgetaucht...hier muss ich also nochmal ran.
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

derJohannes
Beiträge: 51
Registriert: 11.07.2018, 16:05

Re: Troll 74 Neuaufbau oder der Hühnerstall

Beitrag von derJohannes » 13.06.2019, 19:07

Ach ja: Bereifung identisch zum Zugfahrzeug wird eher nichts, 9,00R16 auf einem Eriba, da werden die Radhäuser verdammt groß... :roll:
Reise vor dem Sterben,
sonst reisen deine Erben

Antworten