Kompressor Kühlschrank

Gas, Wasser, Toilette, Heizung, Kühlschrank, Elektrik, Solar
poldi07 ETC 576
Beiträge: 2923
Registriert: 27.03.2013, 15:10
Wohnort: Konstanz/Bodensee

Re: Kompressor Kühlschrank

Beitrag von poldi07 ETC 576 » 16.06.2019, 16:49

...ich verspüre Begeisterung :mrgreen:
Auch für den Fall, daß mein jetziger Kompressor mal den Geist aufgibt.
Grüsse Poldi07

Bild
Gut Ding braucht Weile...

Trollin
Beiträge: 136
Registriert: 14.09.2009, 09:44

Re: Kompressor Kühlschrank

Beitrag von Trollin » 17.06.2019, 11:26

Hallo Trokolin,

Hut ab, da hast Du eine vorbildliche Arbeit hingelegt!! :thumbs:

Bitte berichte doch noch (ausführlich!) über die Kühlresultate und vor allem auch über den Geräuschpegel,
den der Kompressor produziert.

Ich hatte selber mal einen Kompressorkühlschrank in einem selbst umgebauten Wohnmobil und der hat sich
geräuschmäßig doch etwas störend bemerkbar gemacht.

Schöne Grüße

Trollin

Trokolin
Beiträge: 2387
Registriert: 15.07.2009, 20:02
Wohnort: NRW

Re: Kompressor Kühlschrank

Beitrag von Trokolin » 13.07.2019, 18:41

@Trolloholic, das gekräuselte Ding ist die eine der beiden Leitungen, die zum Verdampfer führen. Ich nehme an, dass es der "Zulauf" ist, da das Gas im Verdampfer ja expandiert und der "Rücklauf" daher größer im Querschnitt sein muss.

Mittlerweile konnte ich schon ein paar Erfahrungen mit dem Kühlschrank sammeln. Zuerst einmal möchte ich anmerken, dass man sich an die Geräuschentwicklung etwas gewöhnen muss. Wer absolute Stille beim schlafen benötigt, sollte lieber weiter auf einen Absorber setzen.

Beim Startvorgang gibt es drei unterschiedliche Geräuschquellen, die nacheinander "zugeschaltet" werden. Zuerst läuft der Kompressor an, der ein gleichmäßiges, brummendes Geräusch abgibt. Anschließend startet der 12V Lüfter, hier konnte ich jedoch durch Installation eines Leise-Lauf lüfters die Geräuschkulisse noch weiter eindämmen. Nach ca. 20 Sekunden hört man leise Leitungsgeräusche, die von der Expansion des Kältemittels kommen. Diese Geräusche stören jedoch meines Erachtens am meisten.

Vor dem Hintergrund, dass der Kompressor jedoch bei 20 Grad Aussentemperatur nur ca. 2- 3 mal in der Stunde für etwa 5 Minuten anspringt, sofern der Kühlschrank geschlossen bleibt, ist das alles erträglich. Das alles habe ich bisher jedoch noch nicht mit komplett gefülltem Kühlschrank getestet. Ich nehme an, dass die Einschaltzeiten dann nochmal runter gehen.

Letzte Woche war ich noch bei Dometic im Werk, um vom dortigen Kundenservice die Installation überprüfen zu lassen. Dort wurde noch angemerkt, dass die Leitungsgeräusche noch etwas weniger werden, wenn man die aussen liegenden Leitungen mit Armaflex isoliert.
Ein guter Vorschlag des Kundendiensttechnikers war zudem, dass man Kälteakkus in den O-Verdampfer legt, um die Einschaltzeiten nochmal etwas weiter hinauszuzögern.

Würde ich es wieder so einbauen? Ich denke ja, denn die Kompressortechnik ist die einzige Möglichkeit, einen alten Kühlschrank so umzubauen, dass man ihn abseits der 230V Versorgung vernünfitg betreiben kann.
...78er Troll...verkauft
...67er Familia Restaurierung Webalbum
Seit 6/10 unterwegs mit Touring

mo2000
Beiträge: 126
Registriert: 28.05.2011, 08:52
Wohnort: Am Arsch der Welt 30 km SW von Stuttgart

Re: Kompressor Kühlschrank

Beitrag von mo2000 » 14.07.2019, 13:50

Bin ich froh das ich für längeren Aufenthalt im heißen Ländern den Kompressor - Kühlschrank ins Heck laden kann.

Gruß
Emmo
Why does a chicken cross the road?

Antworten