Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Reifen, Achse, Deichsel, Bremse, Beleuchtungseinrichtung, TÜV, StVO, Versicherung
Rollmops
Beiträge: 20
Registriert: 22.06.2019, 16:29

Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von Rollmops » 17.03.2020, 16:44

Guten Tag,
für unseren Touring 542 habe ich mir den Reich Mover 1.8 active (mit Handzustellung) ausgesucht. Nicht unbedingt weil er preisgünstiger als der Easydriver pro (mit elektr. Zustellung) ist, sondern weil ich den Andruck persönlich kontrollieren möchte.
Allerdings sieht man auf den Fotos (ich habe den Mover in natura noch nicht gesehen) dass die Mechanik für die Handzustellung doch wesentlich die Bodenfreiheit verringert.
Hat jemand dazu schon positive oder auch negative Erfahrungen gemacht?
Vielen Dank für eure Antworten

trolloholic
Beiträge: 3942
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von trolloholic » 17.03.2020, 17:03

Moin,
Rollmops hat geschrieben:
17.03.2020, 16:44
Reich Mover 1.8 active
sicherlich eine gute Wahl :thumbs:
Rollmops hat geschrieben:
17.03.2020, 16:44
Allerdings sieht man auf den Fotos (ich habe den Mover in natura noch nicht gesehen) dass die Mechanik für die Handzustellung doch wesentlich die Bodenfreiheit verringert.
das täuscht imho nur,
denn die sitzen ja beide auf der Traverse.

Der manuelle active

active.JPG
active 2.JPG
active 2.JPG (13.19 KiB) 579 mal betrachtet

hat eigentlich keinen Punkt der tiefer liegt als der pro:

Bild

Gruss
trolloholic
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

neja
Beiträge: 1940
Registriert: 10.08.2015, 12:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von neja » 17.03.2020, 17:45

Vom optischen Eindruck her, würde ich sagen, dass die Traverse in der Pro-Ausführung weiter vom Rad entfernt ist, als bei der Basic-Ausführung.

Frage:
Gibt es Maßangaben für die Adapterbleche von Reich, so dass man einfach mal vorab selbst messen kann, wieviel Bodenfreiheit bleibt?
Ich finde dazu nichts und gerade beim Puck L ist der Punkt recht wichtig.

Reich bietet allein 3 unterschiedliche Adapterbleche an, in deren Beschreibung der Name Troll erwähnt wird. Ist das irgendwo näher beschrieben oder geht das bei Reich nach dem Prinzip "trial and error"?
GT230/Puck L

trolloholic
Beiträge: 3942
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von trolloholic » 17.03.2020, 17:53

neja hat geschrieben:
17.03.2020, 17:45
Vom optischen Eindruck her, würde ich sagen, dass die Traverse in der Pro-Ausführung weiter vom Rad entfernt ist, als bei der Basic-Ausführung.
:thumbs:

da hast Du gewiß recht.
Die Bilder von dem active sind aus einem Video mit Montage an einem Koffer. (vor der Achse)
Das Bild vom Pro ist hier aus dem Forum und hinter der Achse eines Trolls.

Aber an einem Touring würde die Bodenfreiheit zwischen den Modellen nicht differieren.
Beide sitzen auf der Traverse. Diese ist der tiefste Punkt.

Gruss
trolloholic
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

neja
Beiträge: 1940
Registriert: 10.08.2015, 12:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von neja » 18.03.2020, 08:00

Ich denke schon, dass der Puck L eine geringere Bodenfreiheit hat, als Triton und Troll.
GT230/Puck L

trolloholic
Beiträge: 3942
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von trolloholic » 18.03.2020, 08:47

neja hat geschrieben:
18.03.2020, 08:00
Ich denke schon, dass der Puck L eine geringere Bodenfreiheit hat, als Triton und Troll.
:roll:
neja, Du redest jetzt von komplett anderen Dingen!
Du ziehst den Fred an Dich und strickst ihn um auf Unterschiede zwischen den Touringmodellen.
Gefragt war der Unterschied zwischen zwei Mover-Modellen an ein und demselben Touring--Modell.
Und genau hierzu hatte ich mich geäußert:
Rollmops hat geschrieben:
17.03.2020, 16:44
Allerdings sieht man auf den Fotos (ich habe den Mover in natura noch nicht gesehen) dass die Mechanik für die Handzustellung doch wesentlich die Bodenfreiheit verringert.
Wenn Du dann mit Deinem Puck L daherkommst und irgendwelche Adapterbleche suchst,
(dazu wurde Dir schon mehrmals geschrieben) und Du dann auch noch durcheinander kommst,
solltest Du vielleicht über Deinen ganz eigenen Fred zum Thema Puck L mit mover xyz nachdenken.

Meine Antwort an den Themenstarter steht und wartet uneitel auf Einspruch/Korrektur durch Praktiker.

sonnige Grüße!
trolloholic
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

neja
Beiträge: 1940
Registriert: 10.08.2015, 12:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von neja » 18.03.2020, 09:51

Du hast recht. Ich lass den Puck L mal raus.

Die Bodenfreiheit differiert bei den unterschiedlichen Mover Modellen nicht. Das sehe ich auch so.
Im Bereich der Traverse ist die minimale Bodenfreiheit.
Beim Modell pro scheint die minimal vorhandene Bodenfreiheit weiter vom Rad entfernt zu sein, als beim Modell basic, denn dass ist, jedenfalls so wie ich das auf Bildern erkenne, dort bereits abgeschrägt, wo beim Modell pro noch die Traverse sitzt.
Ernsthafte Auswirkungen wird das aber kaum haben.
GT230/Puck L

Rollmops
Beiträge: 20
Registriert: 22.06.2019, 16:29

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von Rollmops » 18.03.2020, 18:15

Vielen Dank für eure schnelle Reaktion und die Fotos. Meine Irritation kam von den Werbefotos. Diese zeigen beim active den Unterbau für die Kurbel, beim pro fehlt dieser natürlich, aber auch die Traverse. Die gesendeten Fotos brachten die Klarheit.
Vielleicht kann mir noch jemand helfen bei der Auswahl des Adapters zum Rahmen. Von Reich wurde mir der Klemmadapter 227-2165 k empfohlen. Der ist zwar etwas teurer aber man erspart sich das Bohren.
Mein Problem: den krieg ich nirgends, hab bereits 3 Absagen von Mover-Lieferanten. Zur Not bohre ich.

neja
Beiträge: 1940
Registriert: 10.08.2015, 12:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von neja » 18.03.2020, 19:00

Rollmops hat geschrieben:
18.03.2020, 18:15
Vielen Dank für eure schnelle Reaktion und die Fotos. Meine Irritation kam von den Werbefotos. Diese zeigen beim active den Unterbau für die Kurbel, beim pro fehlt dieser natürlich, aber auch die Traverse. Die gesendeten Fotos brachten die Klarheit.
Vielleicht kann mir noch jemand helfen bei der Auswahl des Adapters zum Rahmen. Von Reich wurde mir der Klemmadapter 227-2165 k empfohlen. Der ist zwar etwas teurer aber man erspart sich das Bohren.
Mein Problem: den krieg ich nirgends, hab bereits 3 Absagen von Mover-Lieferanten. Zur Not bohre ich.
Ich habe passend bestenfalls 227-2168 k gefunden....
Wo klemmt man das Adapterblech fest?
Das dürfte doch nur bei neueren Fahrwerken möglich sein.

Die Beschreibungen der Fa. Reich zu den Adapterblechen (von Massangaben will ich gar nicht erst schreiben), zumindest soweit ich sie kenne, sind katastrophal...sind Bohrungen in den Metallrahmen, die bei den anderen Adaptern nötig sind, offiziell überhaupt zulässig?
GT230/Puck L

neja
Beiträge: 1940
Registriert: 10.08.2015, 12:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von neja » 22.03.2020, 14:26

Soweit ich es bisher gelesen habe, muss der Movereinbau, sofern Adapterbleche benutzt werden, die Bohrungen im Touring-Rahmen benötigen, vom TÜV abgenommen werden.
GT230/Puck L

Goetz ETC 117
Beiträge: 1533
Registriert: 24.12.2007, 23:07
Wohnort: Niederrhein

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von Goetz ETC 117 » 22.03.2020, 16:09

Hallo Neja,

beim 542 klappt der Einbau gedreht ohne Adapterbleche und bohren
Dateianhänge
IMG_2031.jpeg
Goetz

Troll 542 Modell 2020

neja
Beiträge: 1940
Registriert: 10.08.2015, 12:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von neja » 22.03.2020, 18:56

Goetz ETC 117 hat geschrieben:
22.03.2020, 16:09
Hallo Neja,

beim 542 klappt der Einbau gedreht ohne Adapterbleche und bohren
...aber m.E. nur mit dem Klemmadapter, den der TE offenbar momentan nicht bekommt. Deswegen wollte er zur Not ja einen Adapter benutzen, bei dem gebohrt werden muss und dann muss er halt zum TÜV.
Wenn Reich beim 542 des TE einen Adapter empfiehlt, wird ein Adapter vermutlich auch nötig sein.....
GT230/Puck L

Feger ETC 421
Beiträge: 5201
Registriert: 24.01.2008, 19:09
Wohnort: Rheda

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von Feger ETC 421 » 22.03.2020, 19:59

Hm, ich hab ja letztens unter nem 230er mit Mover drunter gelegen.

Der hatte auch so relativ lange einfache Bleche unterm Rahmen hängen, wo dann weit unten die Mover Quertraverse drann geklemmt war.

Ich würde auch versuchen, die Traverse oberhalb zu montieren und die Motoren da drann zu hängen, also nicht drauf zu stellen. Möglich ist es ja. Dabei brauchen dann keine allgewaltigen Adapter montiert werden, es reicht meines Erachtens aus, sich feste Punkte in Rahmennähe für die Quertraverse zu machen, zum Beispiel indem man ein stabiles Flacheisen zwischen Achse und Aufbau montiert und daran dann die Traverse. Damit ist allerdings nur eine Montage vor der Achse sinnvoll.

Keinen neuen Löcher und zum Halten bekommt man das sicherlich. Ne ABE dafür ist aus meiner Sicht verzichtbar.

So meine Meinung.

Gruß, der Feger
Neuerdings unterwegs mit einem Dethleffs Tourist HD 460 V
In Touringsprache könnte er ein "Titan lmt" sein

neja
Beiträge: 1940
Registriert: 10.08.2015, 12:23
Wohnort: bei Kiel

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von neja » 23.03.2020, 10:36

Ja, eine ABE ist verzichtbar, wenn du deine individuelle Moverkonstruktion beim TÜV vorführst und eintragen lässt...

Für die heutigen Mover gibt es ganz klare Einbauregeln der Hersteller plus ABE und wenn diese eingehalten werden, hat der Moveranbau eine ABE.
Bei der Einbauweise welche die Hersteller beim Touring mit Bohrungen im WoWa-Rahmen vorgesehen haben, muss trotzdem ein TÜV-Abnahme erfolgen, da man am Rahmen des WoWa keine Änderungen vornehmen darf. Auch darauf wird in den Unterlagen der Hersteller hin gewiesen.

Da kann man nicht einfach eine Traverse oben montieren, da das nur funktionieren würde, wenn der Mover auf dem Kopf steht und diese Einbauweise natürlich nicht den Vorgaben der Moverhersteller entspricht.
GT230/Puck L

Feger ETC 421
Beiträge: 5201
Registriert: 24.01.2008, 19:09
Wohnort: Rheda

Re: Mover Reich EasyDriver 1.8 active oder pro?

Beitrag von Feger ETC 421 » 23.03.2020, 11:01

Aus meiner Sicht ist eine ABE dafür ebenso verzichtbar wie für einen Abwassertank, ne ausklappbare Einstiegsstufe, ne fest montierte Markise, etc....

Da nen Mover ebenso wie die anderen von mir genannten Anbauteile nicht verkehrssicherheitsrelevant ist, muss man nur zusehen, das die Teile beim Betrieb nicht abfallen können und gut.

Gruß, der Feger
Neuerdings unterwegs mit einem Dethleffs Tourist HD 460 V
In Touringsprache könnte er ein "Titan lmt" sein

Antworten