and now something completely different

Touringthemen, .... aber bitte nicht alles ernst nehmen hier!
yoho
Beiträge: 1196
Registriert: 16.09.2008, 21:49

Re: and now something completely different

Beitrag von yoho » 24.03.2020, 12:41

Bei dem Gespensterwald in Nienhagen kommt man ewig nicht vom Strand hoch. Das muss man beachten bei Wanderungen.
Aber vielleicht ist das auch schon wieder anders - die Küste ändert sich ja.
Nein, das war zumindest 2017 immer noch so.
P7045497_HDR.jpg

wolfson
Beiträge: 254
Registriert: 24.04.2015, 08:39
Wohnort: Bei Augsburg

Re: and now something completely different

Beitrag von wolfson » 26.03.2020, 20:25

yoho hat geschrieben:
24.03.2020, 10:47
rund um Fischland, Darß und Zingst.
Wirklich 'ne tolle Gegend, und den Regenbogencamp in Prerow kann ich nur empfehlen! Campen mitten in den Dünen - echt ein Erlebnis. Und radeln vom Touring aus macht dort echt Spaß.
Einzig Ahrenshoop kann man sich unserer Meinung nach sparen.

Danke für die Bilder (ich hab unsere leider nicht auf dem Wischgedöhns).
Troll T (530) mit gelbem Zeltstoff, BJ 1999

trolloholic
Beiträge: 3942
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: and now something completely different

Beitrag von trolloholic » 26.03.2020, 23:30

1.jpg
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

macgoerk
Beiträge: 1897
Registriert: 17.01.2014, 17:23
Wohnort: Westostfalen

Re: and now something completely different

Beitrag von macgoerk » 27.03.2020, 00:09

Graukopfmöwe,

vermutlich im südlichen Afrika fotografiert...
Touring ! Seit 1983...

yoho
Beiträge: 1196
Registriert: 16.09.2008, 21:49

Re: and now something completely different

Beitrag von yoho » 27.03.2020, 15:16

Wirklich 'ne tolle Gegend, und den Regenbogencamp in Prerow kann ich nur empfehlen! Campen mitten in den Dünen
Wir haben den Platz sowohl von der Landseite als auch von der Seeseite her in Augenschein genommen. Sicherlich ein Erlebnis, aber offensichtlich nicht ganz unumstritten.

Wenn wir den ganzen Tag lang draußen sind, um uns die Gegend anzusehen und zu fotografieren, tragen wir sehr rustikale Kluft. Dazu ich einen großen Rucksack mit Klamotten, Wasser und Essen und Marita einen Gürtel mit der gesamten Kameraausrüstung. Erstens hat sie Rücken (deswegen kein Rucksack) und zweitens kommen wir so beide schneller an Gehäuse und Objektive dran.

Als Journalist redet man viel und gerne mit Leuten, die einem über den Weg laufen. Da kommt so manche interessante Geschichte bei rum, die sich hinterher in meinen Reportagen wieder findet. Und eigentlich bin ich im "Antauen" wildfremder Menschen auch ganz gut. Mach das ja nicht erst seit gestern.

In der Nähe des Regenbogencamps bekamen wir allerdings von einer älteren Dame, mit der ich versuchte ins Gespräch zu kommen, so was von die kalte Schulter gezeigt. Aber ich bin ja hartnäckig. Es stellte sich dann heraus, dass sie uns für Naturschützer hielt (rustikale Kluft, Rucksack, Kameras, starkes Fernglas). Erst als das geklärt war, kam sie ins Reden. Und wie.

Offensichtlich ist den Befürwortern des Nationalparks der Campingplatz mitten in den Dünen ein Dorn im Auge. Die wollen den da weg haben. Oder zumindest eine Nummer kleiner. Die Camper wollen das begreiflicherweise nicht. Die Leute, die vom Geld der Camper leben auch nicht.
Ich kann alle Seiten verstehen und wüsste auch keine Lösung.

Der Abschied war dann deutlich herzlicher als die Begrüßung.

Und da trolloholic jetzt hier mit der Tierwelt anfängt. Wir hätten eine Silbermöve nebst unbestimmbaren Fischkopp im Angebot:
P7065647_HDR.jpg
Und dann noch den hier...
P7085949_HDR.jpg
Ich habe schon ein bisschen im Netz stöbern müssen, um herauszufinden, was das ist. Manchmal ist es halt ein Fehler, sich bei der Suche auf einheimische Arten zu beschränken.

yoho
Beiträge: 1196
Registriert: 16.09.2008, 21:49

Re: and now something completely different

Beitrag von yoho » 27.03.2020, 15:42

P7136571_HDR.jpg
Ich schieb dann auch noch mal ein Gespannfoto in klassisch "ostzonaler" Umgebung nach. Das Fahren auf den Betonplatten erinnerte an eine Szene aus einem Asterix-Comic: "Galoppel, galoppel hoppeldipoppel".

Gestern war ich mit der Flosse in der Werkstatt: Jahresinspektion. Ich fahr in die Halle rein, zwischen die Säulen der Hebebühne, entriegel schon mal die Haube und der Meister öffnet sie. – Plong! Polter! Schepper!
Ich muss ziemlich blöd geguckt haben und dachte im ersten Moment, das ich es nach dreißig Jahren erstmals geschafft habe, die Hebebühne umzufahren.
War aber nicht die Bühne. Es war die Hupe der Flosse, die ihre Befestigungsschraube verloren hatte. Da sie ziemlich tief unten vor dem Kühler sitzt, guckt man da auch nicht unbedingt drauf, wenn man das Öl kontrolliert. Jedenfalls war der Punkt auf der Wartungsliste "Unidentifizierbares Geräusch im Motorraum" damit schon erledigt.
Das Zündschloss stellt jetzt auch wieder sicher seinen elektrischen Kontakt her. Ich sollte mich bei Mercedes beschweren. Gerade mal anderthalb Millionen Kilometer in Gebrauch und schon kaputt.
Die nach 90.000 Kilometern endfertigen Einspritzdüsen des Motors hatte ich erfolgreich verdrängt. Der Maestro hat es aber sofort gehört, als ich nach dem Ölwechsel den Motor anließ. Hoffentlich bekommen wir die unter den momentanen Umständen. Die Bestellung ist raus. Ich bin mal gespannt.

trolloholic
Beiträge: 3942
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: and now something completely different

Beitrag von trolloholic » 27.03.2020, 16:20

yoho hat geschrieben:
27.03.2020, 15:16
Und da trolloholic jetzt hier mit der Tierwelt anfängt
ich hatte es mich nur gewagt, weil der Titel "and now something completely different" [sic]
es gestattet :wink:

@mcgoerk: war "Beifang" beim Wale- Staunen :thumbs:

trolloholic
... wünscht Gesundheit
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

yoho
Beiträge: 1196
Registriert: 16.09.2008, 21:49

Re: and now something completely different

Beitrag von yoho » 27.03.2020, 16:39

ich hatte es mich nur gewagt, weil der Titel "and now something completely different" [sic] es gestattet
Ich bin tierlieb. - Und wo hast Du die Möwe denn nun fotografiert und ist das wirklich eine Graukopfmöwe? Auf der Nordhalbkugel habe ich so ein Exemplar jedenfalls noch nicht gesehen.

macgoerk
Beiträge: 1897
Registriert: 17.01.2014, 17:23
Wohnort: Westostfalen

Re: and now something completely different

Beitrag von macgoerk » 27.03.2020, 17:29

Also ich habe die Graukopfmöwe in Paternoster fotografiert :mrgreen:

...aber in Gaansbay gab es die natürlich auch...
Touring ! Seit 1983...

trolloholic
Beiträge: 3942
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: and now something completely different

Beitrag von trolloholic » 27.03.2020, 17:43

als ich den Vogel einstellte, wußte ich nicht, dass es hier auch um's Raten geht.

Also sie ist zuhause im
iSimangaliso Wetland Park
(Kwazulu Natal South Afrika)

https://www.stluciasouthafrica.com/cape ... th-africa/

@mcgoerk gewinnt drei Blatt WC-Papier (3-lagig) :thumbs:

trolloholic
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

macgoerk
Beiträge: 1897
Registriert: 17.01.2014, 17:23
Wohnort: Westostfalen

Re: and now something completely different

Beitrag von macgoerk » 27.03.2020, 17:47

Das ganze Leben ist ein Quiz....



....ich nehme nur vierlagig...

...aber St. Lucia war auch sehr schön, 1989 zum ersten Mal...
Touring ! Seit 1983...

trolloholic
Beiträge: 3942
Registriert: 06.10.2012, 07:08

Re: and now something completely different

Beitrag von trolloholic » 27.03.2020, 18:05

macgoerk hat geschrieben:
27.03.2020, 17:47
....ich nehme nur vierlagig...
lass das nicht Greta hören!
Immer wenn unser Troll rumzickt, kommt mir C. Bukowski in den Sinn:
"Find what you love and let it kill you."

macgoerk
Beiträge: 1897
Registriert: 17.01.2014, 17:23
Wohnort: Westostfalen

Re: and now something completely different

Beitrag von macgoerk » 27.03.2020, 18:25

trolloholic hat geschrieben:
27.03.2020, 18:05
macgoerk hat geschrieben:
27.03.2020, 17:47
....ich nehme nur vierlagig...
lass das nicht Greta hören!
...ist die nicht gerade bei Karl Antäne :?:
Touring ! Seit 1983...

wolfson
Beiträge: 254
Registriert: 24.04.2015, 08:39
Wohnort: Bei Augsburg

Re: and now something completely different

Beitrag von wolfson » 31.03.2020, 14:05

yoho hat geschrieben:
27.03.2020, 15:16
offensichtlich nicht ganz unumstritten.
Wenn wir ehrlich sind, ist Camping mit dem Wohnwagen sowieso nicht umweltfreundlich!
Ein schweres Zugfahrzeug mit einem Haus hinten dran, da wäre Anreise mit Fahrrad (natürlich am besten ohne Elektrounterstützung!) und allenfalls noch Bahn deutlich besser, und dann mit Zelt oder in gemieteter Unterkunft.
Aber unsere Lebensweise belastet nun mal die Umwelt, und daher muß m. E. jeder für sich schauen, wie der persönliche Kompromiß aussieht.
Der Platz in Prerow ist für einen Campinplatz ziemlich auf wenig Umweltbelastung angelegt, und es ist sowieso genial, wie nach der Wende der Nationalpark dort eingeführt wurde.
Betonburgen wären m. E. schlimmer! (Und Cluburlaub mit Fluganreise woanders auch ...)

Daher bleibt meine Empfehlung, wenn man mit Ww in der Gegend Urlaub machen will, sich Prerow anzuschauen.
Troll T (530) mit gelbem Zeltstoff, BJ 1999

Antworten